Präsidentschaftswahl in den USA (II)

Beiträge 61 - 70 von 220
  • Re: Präsidentschaftswahl in den USA (II)

    bebelsdorf, 07.07.2008 13:33, Antwort auf #1
    #61
    Ich will weder unken noch Horrorszenarien erfinden, aber (auch anlässlich einiger Jahrestage): Bei den Amis weiß man ja nie.

    Und so sprachen wir am Wochenende über folgende Frage, die ich gern weiterreichen möchte:

    Was passiert eigentlich, wenn Obama vor dem Nominierungsparteitag etwas zustößt? Rutscht dann automatisch die Zweite nach vorn, oder gibt es einen ganz neuen Kandidaten?

    Und ganz toll wäre, wenn jemand die Antwort auf obige Frage weiß, wo man diese Regel nachlesen kann (Gesetz, Parteistatut, .....).

  • Re: Präsidentschaftswahl in den USA (II)

    quaoar, 07.07.2008 15:44, Antwort auf #61
    #62
    > Ich will weder unken noch Horrorszenarien erfinden, aber (auch anlässlich
    > einiger Jahrestage): Bei den Amis weiß man ja nie.
    >
    > Und so sprachen wir am Wochenende über folgende Frage, die ich gern
    > weiterreichen möchte:
    >
    > Was passiert eigentlich, wenn Obama vor dem Nominierungsparteitag etwas
    > zustößt? Rutscht dann automatisch die Zweite nach vorn, oder gibt es einen
    > ganz neuen Kandidaten?
    >
    > Und ganz toll wäre, wenn jemand die Antwort auf obige Frage weiß, wo man
    > diese Regel nachlesen kann (Gesetz, Parteistatut, .....).


    Afaik bedeutet das, dass die an Obama gebundenen Delegierten (pledged delegates) natürlich nicht mehr gebunden sind + stimmen können, für wen sie wollen.

    Angesichts der sonstigen Stimmenverhältnisse (die Hill-Delegierten bleiben "pledged") würd's in der Praxis wohl Hill werden. Das ist aber nicht vorgeschrieben. Die Oba-Delegierten könnten, wenn sie sich (größtenteils) auf wen Anderen einigen + die fehlednen Superdels dafür gewinnen, auch diesen Anderen wählen.

  • Re: Präsidentschaftswahl in den USA (II)

    bebelsdorf, 07.07.2008 16:20, Antwort auf #62
    #63
    Bedanke mich herzlich!
  • Ehre fuer den amtierenden Praesidenten

    ronnieos, 08.07.2008 11:58, Antwort auf #63
    #64
    Wollen wir mal bei allem Wahlkampfrummel nicht vergessen, dass die USA auch einen amtierenden Praesenten hat.
    Dem droht nun eine hoehe Auszeichnung:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,564468,00.html

    Regierungskritiker in Kalifornien wollen eine Kläranlage in San Francisco nach dem Präsidenten benennen.
    Mehr als 10.000 Unterschriften sind schon gesammelt für "eine angemessene Ehrung" von George W. Bush
    "Wir denken, dass es wichtig ist, im richtigen historischen Kontext an unsere Regierungspolitiker zu erinnern", sagte Brian McConnell von der Presidential Memorial Commission in San Francisco.
  • Der John F.Obama

    ronnieos, 08.07.2008 13:30, Antwort auf #64
    #65
    Der Mann zeigt gleich mal, wie er sich einen Auftritt vorstellt.

    BESUCH von Obama AM 24. JULI -
    Bundesregierung hat Bedenken gegen Obama-Rede am Brandenburger Tor

    Er wird ein Berliner: US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama kommt am 24. Juli in die Bundeshauptstadt. Der Gast ist hochwillkommen - einzig der gewünschte Redeort vor dem Brandenburger Tor befremdet die Bundesregierung.
    ...
    Verhaltene Reaktion zum Wunschort der Berliner Rede ....
    Es entspreche den üblichen Gepflogenheiten, dass US-Präsidentschaftskandidaten sich in Berlin vorstellten. Allerdings wies man im Kanzleramt darauf hin, dass Absprachen nur mit gewählten Präsidenten getroffen würden. Die Bundesregierung würde sich selbstverständlich auch über einen Besuch McCains freuen - ihm würden die Türen ebenso offen stehen, hieß es.

    Sehr verhalten wurde allerdings die Absicht Obamas aufgenommen, eine Rede vor dem Brandenburger Tor zu halten. "Das Brandenburger Tor ist der bekannteste und ein geschichtsträchtiger Ort in Deutschland", hieß es aus dem Kanzleramt. In der Vergangenheit sei dieser Ort nur bei ganz ausgesuchten Anlässen zu politischen Kundgebungen genutzt worden. Und dies sei nur gewählten Präsidenten vorbehalten gewesen.

    soweit in
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,564431,00.html

  • Obama auf Fototour in "Old Europe"

    carokann, 08.07.2008 13:54, Antwort auf #65
    #66
    Bin gespannt ob ich den Sirenengesängen Obamas widerstehen kann, wenn ich seine Worte mit eigenen Ohren höre. Werde es euch berichten wenn die Ekstase nachlässt. Ob ich mich wie Odysseus besser anbinden lasse?

    Zum geplanten Ort der Rede:
    Interessante Worte der Regierung. Deshalb wurde es wohl auch dem Dalai Lama gestattet vor dem Tor zu reden bei seinem letzten Deutschlandbesuch, oder?
    Derweil hielt sich die Kanzlerin in sicherer Entfernung in Lateinamerika auf.

    Obama kommt nach Berlin als politischer Tourist, der von Fotogelegenheit zu Fotogelegenheit eilt.

    Der Schnappschuss vor dem Tor gehört für Obama dazu, wie für japanische Touristen Schloss Neuschwanstein.

  • Obama auf Tour

    ronnieos, 08.07.2008 16:25, Antwort auf #66
    #67
    Ein Unterschied muss ja wohl sein

    Der Dalai Lama wurde ja kuehl begruesst von der Regierung und umjubelt am Brandenburger Tor.

    Der Dalei Obama (Copyright SZ) wird sicher von der Regierung herzlich umjubelt begruesst werden (obwohl die SPD Minister koennen sich das schenken; bis der Obama so richtig loslegt, sind die eh im vorzeitigem und unfreiwilligem Ruhestand).

    Irgendwie erinnert das "on Tour" eher an einen Popstar.

    Bin gespannt auf den Bericht - und lass uns auch wissen, welche Band im Vorprogramm aufspielte
    Protokollarisch muesste es zb der Wowereit sein und nicht die Angela, aber die wird sich das sicher nicht entgehen lassen. In der Disziplin Selbstinszenierung steht sie dem Obama kaum nach.
  • Re: Obama auf Tour

    carokann, 08.07.2008 16:47, Antwort auf #67
    #68
    Wird gemacht. "Yes, we can", würde der Generalsekretär der SPD Heil sagen. Sollte es wieder der Sänger der Prinzen sein wie bei "seiner Heiligkeit" nehme ich mir sicherheitshalber Ohropax mit.
    Aber der Wahlkampfmanager von Obama wird solche Trittbrettkünstler bestimmt schon vorher schalldicht wegsperren lassen.
  • Re: Ehre fuer den amtierenden Praesidenten

    quaoar, 09.07.2008 00:20, Antwort auf #64
    #69

    ;-)

    Kläranlage find ich ja wohl angemessen. ;-)

  • Re: Ehre fuer den amtierenden Praesidenten

    carokann, 09.07.2008 00:32, Antwort auf #69
    #70
    Leider wird es am Ende nur wieder ein Flugzeugträger oder Schlachtschiff.

Beiträge 61 - 70 von 220

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.398 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com