Klima

Beiträge 511 - 520 von 702
  • RE: Ein konkreter Vorschlag - Traut sich wer?

    gruener (Luddit), 10.12.2019 05:01, Antwort auf #507
    die wirkliche frage ist die verhältnismässigkeit (und wirksamkeit)

    und genau darum geht es!

    allerdings auch um die frage, setzen wir die mittel, die uns zur verfügung stehen, sinnvoll ein?

    meine antwort an der stelle: nein. nicht ansatzweise!

    *****

    wir werden die mittel im öko-wahn verpulvern, um uns anschl. als gutmenschen zurücklehnen zu können, wenn der erdball endlich verpufft: warum nur? wir haben doch alles mögliche dagegen unternommen!

    *****

    nichts dergleichen. denn einen scheißdreck werden wir bis dahin getan haben. klar, unser eigenes biotop haben wir versucht abzusichern, dabei nur dummerweise vollkommen unterschätzt, dass der dreck der anderen an willkürlich gesetzten staatsgrenzen partout nicht einhalten will.

    diese vermutung äußere ich nicht zum ersten male.

    bislang hat mich der grüne wahn in diesem forum immer wieder belehrt, dass zunächst unser heim in europa klimaneutral zu gestalten ist. egal, was der rest der welt auch anstellen mag.

    um es einmal - nein, zum x-ten male - überdeutlich darzulegen:

    wir müssen dringend handeln! aber: wir haben nur begrenzte mittel.

    wenn wir diese überreizen, kippt die stimmung. daher müssen wir genau schauen, wo wir diese mittel möglichst effizient einsetzen. europa wird nicht der ort sein, den es radikal zu verändern gilt.

    wer das nicht schnallt, wird über kurz oder lang mit alice weidel als bundeskanzlerin bestraft werden. (sarkastisch angefügt: mit aller notwendigen härte doch hoffentlich!)  aber vermutlich ist es genau das, was die grünen untergangspropheten brauchen: die absolute niederlage. denn für sie ist sogar das klima acheinbar nur mittel zum zweck, aus dem sie hoffen, wie ein phönix - resp. wie eine phö-nixe - aus der eigenen asche auferstehen zu können.

    ******

    zurück zum eigentlichen thema:

    wie unterstellt, selbiges markttechnisch zu untersuchen, traut sich niemand. es steht viel zu viel auf dem spiel.

    auch du, saladin, arbeitest dich lieber an nebenkriegsschauplätzen oder auch provokationen ab.

  • RE: Ein konkreter Vorschlag - Traut sich wer?

    Wolli, 10.12.2019 09:09, Antwort auf #511

    europa wird nicht der ort sein, den es radikal zu verändern gilt.

    Schon auch. Die Treibhausgasemissionen pro Kopf sind in Europa weit überdurchschnittlich. Und wir werden uns schwer tun, anderen Ländern, die nur einen Bruchteil von uns emittieren, Vorschriften zu machen, wenn wir nichteinmal unsere eigenen Probleme in den Griff bekommen.

    Aber ich stimme Dir schon zu, daß eine Insellösung nicht zielführend ist. Nicht nur, weil wir keine Insel sind, sondern vor allem, weil es nicht effizient ist. Es hat wenig Sinn, die enge Fläche Europas komplett mit Wind- und Sonnenkraftwerken vollzupflanzen um womöglich Wasserstoff oder Methan für Stahlwerke zu produzieren. Wir importiereen jetzt den Großteil unserer Energieträger, wir können das auch in Zukunft tun. Nur sollten die von den Verkäufern produziert und nicht einfach gefördert werden.

  • RE: BaWü: Nicht nur mangelhaft in Hochdeutsch, sondern vor allem dank grün auch im ÖPNV

    Eckhart, 10.12.2019 11:29, Antwort auf #510

    Nach jahrzehntelanger CDU-Alleinherrschaft mit Vernachlässigung von ÖPNV und reiner (Daimler-) Auto-Pendler-Förderungspolitik des Landes, ist es tatsächlich ein Fortschritt im ländlichen Raum in Richtung Stundentakt im Bus zu kommen. Das andere Bundesländer besser unterwegs sind: Weiss ich.
    Aber der Takt musste der CDU 2016 in Koalitionsverhandlungen hart abgerungen werden. Weil die CDU hier halt Benzin und Diesel im Blut hat.
    Der MP Günter z.B. scheint mir echt ok zu sein. Solche figuren bietet die BW-Landes-CDU aber nicht.

  • RE: Ein konkreter Vorschlag - Traut sich wer?

    drui (MdPB), 10.12.2019 12:22, Antwort auf #512

    europa wird nicht der ort sein, den es radikal zu verändern gilt.

    Nachdem die USA in ihrer Führungs- und Vorbildsrolle in die Steinzeit zurückgetrumpt wird: Welches Land könnte neben dem ökonomisch mächtigsten und technologisch (noch) innovativsten Land Europas wohl eine wichtige Rolle im Klimaschutz einnehmen? Rußland? China? Brasilien? Es geht nicht nur um die Effektivität einzelner Maßnahmen, sondern auch um die Folgeeffekte, wenn jemand mit gutem Beispiel vorangehen würde. Das Klimapaket ist dabei eine vertane Chance gewesen, und ja, es ist eine Herausforderung eine CO2-Besteuerung sozial gerecht zu konzipieren und dabei die ländlichen Räume fair zu behandeln. Aber wenn wir das in Deutschland und der EU gut hinkriegen, sind wir ein weltweites Vorbild, denn den sozialen sowie Stadt-Land -Ausgleich braucht es überall.

  • RE: BaWü: Nicht nur mangelhaft in Hochdeutsch, sondern vor allem dank grün auch im ÖPNV

    gruener (Luddit), 11.12.2019 06:12, Antwort auf #513

    Nach jahrzehntelanger CDU-Alleinherrschaft mit Vernachlässigung von ÖPNV und reiner (Daimler-) Auto-Pendler-Förderungspolitik des Landes, ist es tatsächlich ein Fortschritt im ländlichen Raum in Richtung Stundentakt im Bus zu kommen. Das andere Bundesländer besser unterwegs sind: Weiss ich.
    Aber der Takt musste der CDU 2016 in Koalitionsverhandlungen hart abgerungen werden. Weil die CDU hier halt Benzin und Diesel im Blut hat.
    Der MP Günter z.B. scheint mir echt ok zu sein. Solche figuren bietet die BW-Landes-CDU aber nicht.

    nun, man könnte es auch positiver formulieren - aber im bawü-falle vermutlich unmöglich.

    unabhängig davon droht in kürze das neunjährige jubiläum: ein grüner mp fürs ländle. ein fazit lautet dann wohl: verkehrspolitisch alles so wie zu cdu-zeiten. das macht mut!

    auf den hiesigen norden übertragen: eigentlich hat sich auch hier in den letzten zwanzig, dreißig jahren nur wenig zum positiven verändert. eher im gegenteil: wenn man genauer hinguckt, fällt mitunter auf, dass da auch schon einmal mehr ging. in vorgrüner zeit.

    das gilt nicht zuletzt für die landeshauptstadt, die seit vielen, vielen jahren grün-mitregiert wird. der hauptpart ändert sich mitunter, aber der kleinere partner beweist kontinuität. auch im nichtausbau des öpnv. dafür aber im ausbau eigennütziger vorteile. der köllsche klüngel ist rot eingefärbt, der kleler hingegen grünt. eine neue wohlstands- und wohlwühlelite ist entstanden, quasi aus dem nichts. du benötigst dringend wohneigentum in bester lage? ein grünes parteibuch ist diesbezüglich sicher nicht schädlich. einzige bedingung vielleicht: du fährst denn auch mal sichtbar auf zwei rädern durch den "kiez". das macht sich voll gut beim pöbel.

    daneben tritt grün denn - leider kein joke - mitunter wie folgt in erscheinung;

    (ich bitte zu erinnern, dass ich im direkten einzug zu einem fußballstadion der zweiten liga wohne) - es war einmal mehr direkt nach einem solchen spiel. ich latsche, mit lebensmitteln bepackt, gen heimischen wohnraum, der dank eines konservativen, nicht-grünen vermieters weiterhin ein erträglcher raum ist (grüne vermieter (parteimitglieder) knüpfen den gemeinen studenten durchschnittlich mind. 100 % mehr ab - ja, so sind sie, namentlich die stadt, der müll und b'90/grüne), und sichte dabei aus der ferne eine kleine batterie von angehäuften, vermutlich leeren bierflaschen. noch bevor ich diese erreiche, stoppt ein schwarzer suv, eine ältere frau huscht heraus, sammelt die flaschen ein und entschwindet wieder. am heck des davon eilenden spritfressers erkenne ich einen vertrauten aufkleber. einen grünen aufkleber... da hat mir doch offenbar eine grüne direkt vor der nase ... nenene.

    der moment ist so irre, den kann man sich partout nicht ausdenken...

    ebenso wenig wie die shoppingmeile xyz-straße bei mir direkt um die ecke. dort befindet sich nicht ein einziges geschäft  - es befand sich dort auch nie eines! -, aber das gesammelte öko-bewusstsein des viertels pflegt dort zu horrenden m²-preisen zu hausieren und stellt alles vor die tür, was es, warum auch immer, nicht mehr benötigt. da freut sich der gemeine auslandssyrer über den ein- bis zwei jahre alten kühlschrank, der hinter dem berüchtigten A ein + zu wenig hat und daher aus gewissensgründen ausgesondert worden ist, und ist gleichsam irritiert über gelegentliche benutzte silikonprodukte aus dem hause funfactory, die eine grüne ebenfalls nicht einfach mal so in der restmülltonne entsorgen mag. die kann man resp. frau doch noch (weiter-)benutzen. (jetzt bitte beim geistigen ausmalen des ausgeführten sich nicht auf die tastatur erbrechen) leider auch kein schlechter erfundener scherz, sondern bittersüße realität in der voll-öko seitenstraße namens xyz. (dennoch ein kleiner tipp an die grüne toy-familienmutti: in der virtualität finden sich genügend verrückte, die für ein - allerdings ungereinigtes - spielzeug garantiert eine höhere zweistellige summe hinblättern würden, wenn nicht gar mehr. das geld kannste dann anschließend der fff-bewegung spenden, damit die denn auch mal feudal in die ferne fliegen können. das wär's doch, oder?)

    und ja, der günther ist schon ok - so völlig ohne ironie. (der war es früher irgendwie schon. damals, als wir noch alle zwangsweise zusammenhockten. parteijugendübergreifend. ein wirtschaftsminister war auch dabei, mehrere mdbs, gleich zwei (weibliche) ob's, ein grüßaugust gar und und und - aber nie ein grüner parteisprecher!) der daniel nordet gemeinsam mit den liberalen grün irgendwie ein. naja, in kiel tun sie sich damit noch etwas schwer. zu viele hirnbefreite studis. aber: was nicht ist, kann ja noch werden... man soll den tag bekanntlich nie vor dem späten abend verfluchen. bei grün - im kieler sinne - ist dies hingegen jedoch quasi geboten.

    ************

    in der nächsten folge meiner persönlichen anti-öko-grün-bilanz....

    als ich vor vielen jahren meine behausung bezog, blickte ich auf etwa 30 hohe alte bäume, wenn ich denn einen blick aus dem fenster riskierte.

    kurze zeit danach ergrünte das viertel. vor allem parteipolitisch. wie viele bäume stehen heute noch? (krankheitsbedingt eingegangene nicht mitgezählt)

  • In neuem Ranking hinter Indien:Nächste Klimaschutz-Klatsche für Deutschland

    Eckhart, 11.12.2019 09:58, Antwort auf #515

    Internationaler Vergleich
    In neuem Ranking hinter Indien:Nächste Klimaschutz-Klatsche für Deutschland

    Dank Kohleausstiegs-Kompromiss, Klimapaket und internationalem Einsatz machte Deutschland im Klimaschutz-Index vier Plätze gut und landete auf Rang 23, liegt aber hinter Staaten wie Indien, der Ukraine oder Brasilien. ....

    In 31 der 57 untersuchten Staaten ist der Treibhausgas-Ausstoß rückläufig .....

    Bewertet wurde auch die EU als Ganzes, sie rutschte sechs Plätze ab in den Bereich "mäßig". Kritik gab es vor allem in den Bereichen Treibhausgase, erneuerbare Energien und Energieverbrauch, während die Klimapolitik der Europäischen Union als "gut" bewertet wurde. Die EU stieg vom 16. auf den 22. Platz ab. ....

    https://www.focus.de/wissen/klima/internationaler-vergleich-nur-platz-23-im-klim aschutz-ranking-deutschland-landet-hinter-indien-und-marokko_id_11444141.html

  • RE: In neuem Ranking hinter Indien:Nächste Klimaschutz-Klatsche für Deutschland

    gruener (Luddit), 12.12.2019 00:12, Antwort auf #516

    ... und demnächst zitierst du unbedingt wissenswertes aus der blöd-zeitung, dem führenden wie international anerkannten kampfblatt gegen die klimakatastrophe?

    mir sagt - unbhängig davon - folgende passage des berichts zu: Von den G20-Staaten wurden aber nur Großbritannien und Indien mit "gut" bewertet. Die Briten bekamen Lob vor allem in den Bereichen Treibhausgase, Energieverbrauch und erneuerbare Energien. Indien schaffte es erstmals in die Top 10. Die Pro-Kopf-Emissionen und der Energieverbrauch seien nach wie vor vergleichsweise niedrig, hieß es zur Begründung

    wir werden damit wohl den brexit völlig neu bewerten müssen. frei dem motto: raus aus der eu, rein in die ökologie. wer kann dazu schon nein sagen? mit ausnahme der grünen, deren eu-vorliebe bekanntlich vorrang vor allem anderen hat. - indien wiederum stellt erfolgreich unter beweis, dass es völlig unproblematisch ist, den eigenen co2-ausstoß innerhalb kürzerer zeit zu vervielfachen, solange es genügend selbsternannte öko-deppen gibt, die immer neue auswertungsstatistiken erfinden, solange diese vor allem dem land schaden, in dem sie selbst leben.

    daneben gilt natürlich weiterhin: traue keiner statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

  • RE: In neuem Ranking hinter Indien:Nächste Klimaschutz-Klatsche für Deutschland

    gruener (Luddit), 12.12.2019 02:36, Antwort auf #517

    nachträglich:

    ein dringender appell an unsere freunde von der afd: gebt endlich den widerstand gegen die zuwanderung auf! wie gut stünde unser land im internationalen vergleich dar - siehe die in den vorangegangenen posts erörterte statistik - wenn hierzulande nicht 80, sondern 800 millionen leben würden. dann würde auch die alte kampagne der blöd-zeitung wieder sinn machen: kein herz für inder. .... nenene, irgendwie lautete diese leicht anders. aber egal.

    also, geschätzte blaue, nehmt den grünen endlich den wind aus den segeln! lasst ausnahmslos alle zu uns kommen! (meinetwegen mit ausnahme der gebärmuffel) und keine sorge, wir schaffen das schon. (posthum bekommt mutti dann doch noch recht) zumal, wenn die deutsche klimabilanz dann statistisch absolut rein rüberkommt, wie von migrantenhand mit klimaneutralem ariel gewaschen. notfalls wechseln wir halt innerhalb der eu den status: vom geber- zum nehmerland.

    ******

    spaßbefreit zusammenfassend: wie kann mensch ernsthaft nur einen solch hirnbefreiten schwachsinn glauben? und völlig losgelöst von anderen, ernsthafteren studien einen pro-kopf-verbrauch als maßstab fast aller klimadinge setzen?

    in den ländern außerhalb von europa sind aktuell hunderte, wenn nicht gar tausende von kohlekraftwerken in bau oder in konkreter planung. nicht zuletzt in indien. der energiehunger in asien und afrika ist keineswegs gestillt, im gegenteil: dort boomt vielfach die wirtschaft und dürstet nach energie, nicht so hingegen ein ökologisches bewusstsein.

  • RE: In neuem Ranking hinter Indien:Nächste Klimaschutz-Klatsche für Deutschland

    Eckhart, 12.12.2019 23:26, Antwort auf #518

    Indien baut ab dem Jahr 2022 keine neuen Kohlekraftwerke mehr
    ..... Indien geht nun sogar noch einen Schritt weiter: Ab dem Jahr 2022 sollen dort gar keine neuen Kohlekraftwerke mehr gebaut werden. Dies geht aus einer Gesetzesvorlage der Regierung hervor. Die sich bereits im Bau befindlichen Kraftwerke werden bis dahin allerdings noch zu Ende gebaut. Zukünftig sollen dann aber vor allem Solarkraft und Windenergie den wachsenden Strombedarf der Bevölkerung decken.

    https://www.trendsderzukunft.de/indien-baut-ab-dem-jahr-2022-keine-neuen-kohlekr aftwerke-mehr/

    </a>

    Nach Ländern
    Rang (2018)Land2016
    3.Indien2200
    4.Russland1690
    5.Japan1210
    6.Deutschland809
    27 weitere Zeilen

    Liste der größten Kohlenstoffdioxidemittenten – Wikipedia
    </a>

    Indien hat mit fast 20 mal so vielen Einwohnern nur den 2,5 fachen Ausstoß als Deutschland

    Jeder Deutsche schmutzt ca. 9 mal so viel wie ein Inder. Und der hiesige deutsche Wohlstandsschnösel entblödet sich nicht, zu meinen, dass diejenigen, die kaum Co2 ausstossen, müssen einsparen, damit der Gruenen-Herrenmensch weiterhin sich ein vielfaches an Verschmutzungsrechten herausnehmen kann.

  • RE: In neuem Ranking hinter Indien:Nächste Klimaschutz-Klatsche für Deutschland

    gruener (Luddit), 12.12.2019 23:42, Antwort auf #519

    Jeder Deutsche schmutzt ca. 9 mal so viel wie ein Inder. Und der hiesige deutsche Wohlstandsschnösel entblödet sich nicht, zu meinen, dass diejenigen, die kaum Co2 ausstossen, müssen einsparen, damit der Gruenen-Herrenmensch weiterhin sich ein vielfaches an Verschmutzungsrechten herausnehmen kann.

    also, der imaginäre herrenmensch in mir sendet dir einen echt freundschaftlichen gruß in gestalt der 88'sten ganzen zahl oberhalb der negativen drei. du hast diesen dir offensichtlich redlich verdient.

    (wohl wissend, mit denen, die sich anschicken, in kürze unser land zu regieren, sollte man es sich nicht gänzlich unnötig verscherzen)

Beiträge 511 - 520 von 702

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.398 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com