Landtagswahl in Brandenburg 2019 - Prognosen und Ergebnisse

Beiträge 11 - 19 von 19
  • RE: Ein kleiner Schritt für Brandenburg...

    gruener (Luddit), 20.09.2019 00:25, Antwort auf #10
    #11

    offenbart sich in brandenburg womöglich die konsequente fortsetzung der "großen" koalition auf bundesebene?

  • RE: Ein kleiner Schritt für Brandenburg...

    FreundvonLI, 20.09.2019 18:43, Antwort auf #11
    #12

    offenbart sich in brandenburg womöglich die konsequente fortsetzung der "großen" koalition auf bundesebene?

    Möglicherweise. Solange jedenfalls die Linke herausgehalten wird, kann das Schlimmste verhindert werden. So etwas wie

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article200630300/Paragraf-218-SPD-Vorsit zkandidaten-wollen-Abtreibung-legalisieren.html

    wäre nur mit RGR möglich. Bei diesem Thema ist die CDU erstaunlich menschenfreundlich.

  • RE: Ein kleiner Schritt für Brandenburg...

    gruener (Luddit), 21.09.2019 00:25, Antwort auf #12
    #13

    ach, nun heule mal nicht unnötig rum.

    an der stelle gilt weiterhin (im übertragenen sinne): "mein bauch gehört mir!"

    ***********

    es ist allein die entscheidng der frau, ob sie einen embryo austrägt oder nicht. da hat ihr niemand reinzureden. religiöse moralapostel und andere wichser/a****löcher schon eimal gar nicht.

    nebenbei: an der stelle gibt es aus meiner sicht keinen kompromiss. ergo: ersatzlos weg mit dem § 218 (f. oder auch ff.)! und: die kosten für eine abtreibung haben ausnahmslos die krankenkassen zu übernehmen.

  • RE: Ein kleiner Schritt für Brandenburg...

    FreundvonLI, 21.09.2019 00:56, Antwort auf #13
    #14
    nebenbei: an der stelle gibt es aus meiner sicht keinen kompromiss.

    Genau, daher gilt: Wer es nicht ertragen kann, ein Kind auszutragen, soll es sich selber besorgen, entweder mit einem Dildo oder mit Fingern. Ein Mann hat dann nichts in der Frau zu suchen!

    Was ist daran eigentlich so schwierig bzw., was hast du gegen Kinder?

  • RE: Ein kleiner Schritt für Brandenburg...

    gruener (Luddit), 21.09.2019 01:05, Antwort auf #14
    #15
    Was ist daran eigentlich so schwierig bzw., was hast du gegen Kinder?

    die frage ist mir zu dämlich ... ich beantworte sie nicht.

    ansonsten genehmige ich mir jetzt einen guten single malt und gebe dabei einen ultimativen toast zum besten: u.a. auf carl djerassi.

  • RE: Ein kleiner Schritt für Brandenburg...

    FreundvonLI, 21.09.2019 01:31, Antwort auf #15
    #16
    die frage ist mir zu dämlich ... ich beantworte sie nicht.

    Dann ist es ein wunder Punkt, meines Erachtens sowieso eines der wenn nicht der zentrale Widerspruch bei vielen Linken. Man setzt sich an anderen Stellen so für das Leben von anderen ein und lässt es hier zu, dass Leben teilweise objektiv völlig grundlos vernichtet wird. Man muss sich nur einmal genau überlegen, wie viele Charakteristika eines Menschen schon früh im Mutterleib vorhanden sind. Das Einzige, was kurz vor der Geburt noch fehlt, ist die eigenständige Atmung, und die soll dann einen "Zellhaufen" zum Menschen machen?

    Nun ja, es ist nicht meine Aufgabe, Abtreibungsbefürworter zu bekehren. Es ist jedenfalls gut, dass die Gesellschaft hier einen Kompromiss gefunden hat und ich verstehe nicht, warum der nun wieder aufgeschnürt werden soll.

    P.S. Die Antibabypille ist übrigens auch ein Symptom für linke Widersprüche. De facto ist sie so verbreitet, weil Menschen ihre Triebe haben, die nicht vollständig unterdrückt werden können. (Geschlechtsverkehr könnte auch einfach den alleinigen Sinn haben, Kinder zu zeugen.) Aber behaupten Linke nicht gerne, dass der Mensch von Natur aus gar keine Laster hat und nur durch die Umwelt bzw. das System in schlechtes Fahrwasser gerät?

  • RE: Ein kleiner Schritt für Brandenburg...

    gruener (Luddit), 21.09.2019 01:46, Antwort auf #16
    #17

    nö du,

    geschlechtsverkehr hat (primär) den alleinigen sinn, zwei menschen - oder ggf. auch mehreren, egal welchen geschlechts - unzählige stunden des vergnügens, der lust und des austausches von unmengen an körperflüssigkeiten zu bereiten.

    ****

    (nachsatz: ... nachdem zuvor sichergestellt worden ist, dass daraus kein neues leben entsteht)

    ****

    nachsatz 2: ja, das war durchaus plump - andererseits: na und?

  • Innovationen

    FreundvonLI, 21.09.2019 16:25, Antwort auf #17
    #18
    (nachsatz: ... nachdem zuvor sichergestellt worden ist, dass daraus kein neues leben entsteht)

    Ok, wie wäre es mit folgendem progressiven und menschenfreundlichen (ich weiß, in der Regel ist das ein Widerspruch) Ansatz:

    Wir verbieten Abtreibung und sterilisieren alle Menschen, die GV, aber keine Kinder haben wollen. Flankiert wird das durch die Verpflichtung, die Eizellen bzw. Spermien zu extrahieren und geeignet zu lagern, damit die betroffen Menschen zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit erhalten, Kinder zu bekommen.

    Für die Multikultis unter uns hätte ich noch das Bonbon, dass die Lagerungen, bei denen die Person sich definitiv dazu entscheidet (das kann auch zu einem späteren Zeitpunkt sein), keine Kinder zu wollen, zur Rassenvermischung benutzt werden könnten. Sprich, zu deutschen Spermien müsste man geeignete Eizellen von Spaniern, Chinesen oder sonst wem finden. Dies setzt natürlich voraus, dass ähnliche Programme auch in anderen Ländern gefahren werden.

    Mein Vorschlag würde insgesamt durchaus im Zeitgeist liegen und, soweit ich das überblicke, erst einmal kein menschliches Leid verursachen.

  • RE: Innovationen

    gruener (Luddit), 22.09.2019 00:44, Antwort auf #18
    #19

    es wäre vermutlich klüger, wenn du künftig darauf verzichtest, solche fragen in dieses forum zu stellen.

    eine (dich) befriedigende auskunft zum angedachten könnte vermutlich eh nur eine irgendwie entartete mengele-foundation geben.

Beiträge 11 - 19 von 19

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.292 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com