MP-Wahl in Thüringen

Beiträge 251 - 260 von 269
  • Voigt wird nur glaubwürdig wenn er einen weiteren Antrag stellt

    Kritischer Analyst (!), 16.09.2023 15:40, Antwort auf #249

    - Polenz entwickelt sich immer mehr zum U-Boot der Linken, unfassbar, wieviel Zeit der für seine Kampfposts auf Twitter hat.

    Das war Polenz schon immer. Ich habe mich immer gefragt warum ist der Typ in der CDU? Es gibt nur eine rationale Antwort: Um sie von innen zu zerstören, es müsste eigentlich bei den Grünen sein.

    - Die erste Reihe von CDU und CSU und auch ansonsten viele andere stehen hinter Voigt.

    Schau. Voigt hat es nach 4 Jahren geschafft mal im Landtag einen eigenen Antrag gemäß eigener Politik zu stellen. Wow. Glaubwürdigkeit gewinnt er aber nur wenn er dann auch konsequent einen weiteren Antrag stellt, es ist genau das gleiche Prinzip:

    "Abwahl von Ministerpräsident Bodo Ramelow und Wahl von Mario Voigt zum Ministerpräsidenten von Thüringen"

    Erst wenn er diesen Antrag stellt - und zwar vor der Landtagswahl - ist seine Glaubwürdigkeit wiederhergestellt und die Leute wissen, dass er seine Eier wieder gefunden hat, anderenfalls ist er unglaubwürdig. Warum stellt er sich nicht auf wenn er eine Mehrheit hat und lässt Bodo gewähren? Diese Frage muss er beantworten. Antrag ist Antrag also kann er auch diesen Antrag stellen.

    Frie nach O. Kahn zitiert: "Eier, wir brauchen Eier. Wenn sie wissen was das heißt".

  • Der vergiftete Vorschlag könnte aus der AfD Parteizentrale stammen

    ronnieos, 17.09.2023 09:14, Antwort auf #251

    Voigt hat es nach 4 Jahren geschafft mal im Landtag einen eigenen Antrag gemäß eigener Politik zu stellen. Wow. Glaubwürdigkeit gewinnt er aber nur wenn er dann auch konsequent einen weiteren Antrag stellt, es ist genau das gleiche Prinzip:

    "Abwahl von Ministerpräsident Bodo Ramelow und Wahl von Mario Voigt zum Ministerpräsidenten von Thüringen"

    Deinen Hass auf Ramelow hast du vielfach und teilweise in entwürdigenten Worten eindringlich dokumentiert.

    Dass du auch Berater der AfD bist, ist mir neu... Der Ratschlag folgt genau der Krah-Strategie

    1. CDU lächerlich machen und in die Zange nehmen, bis sie verschwunden ist
    2. Den neuen Raum als AfD besetzen

    Das ist bundesweit noch kaum denkbar, in einigen BL aber schon.

    Damit das Szenario "Voigt statt Ramelow" als MP funktioniert, müßte die FDP mitspielen. Ob sie wieder in den Landtag einzieht, ist unklar. Aber das wäre Harakiri - oder Seppuku [wäre genauer].

    Nebenbei: wie soll das praktisch funktionieren: Eine offizielle Regierung mit AfD Beteiligung wird es nicht geben. Ein MP würde eine Minderheitsregierung führen, um Mehrheiten "werben" oder "betteln"  und als Lakai der AfD vorgeführt. Alternativ Stimmen von rot-rot-grün zu erwarten, da gerade aus den Ämtern geschuppst, kaum realistisch.

    Also, eine "kritische Analyse" hätte mit einbezogen, welche Szenarien ergäben sich nach dem dem A-Day - Wahl von Voigt zum MP.

    Oder ist die Hinterlist des Vorschlages: Voigt zum MP führt in wenigen Monden zur Neuwahl. Eine gedemüdigte CDU würde nur Stimmen an die AfD verlieren, welche dann bei 1/3 plus X dominant wäre, und eine All-Parteien-Ausser-AfD Regierung vor sich hinstolpern sehen würde.

    Ergo: Voigt-Vorstoß wäre das Traum-Traum-Szenario von Höckes rechst-aussen Partei und allen Rechtsextremen.

  • RE: Der vergiftete Vorschlag könnte aus der AfD Parteizentrale stammen

    SeppH (!), 17.09.2023 12:35, Antwort auf #252

    Das ist auch wieder so falsch alles. Bodo hat offensichtlich kein Vertrauen mehr im Landtag, also brauchen wir neue Lösungen. Wäre dir ein MP Björn lieber? Mario kommt aus der Mitte, genau wie Thomas übrigens, den könnte also die Linke auch unterstützen.

  • Ziemlich alles in deinem Beitrag ist Unsinn

    Kritischer Analyst (!), 17.09.2023 20:30, Antwort auf #252

    Ronnieos, ich schätze dich ja sonst sehr, aber das was du in deinem Beitrag hier zum Besten gegeben hast, war der größte Unsinn, den ich bisher von dir lesen musste.

    Nebenbei: wie soll das praktisch funktionieren: Eine offizielle Regierung mit AfD Beteiligung wird es nicht geben. Ein MP würde eine Minderheitsregierung führen, um Mehrheiten "werben" oder "betteln"  und als Lakai der AfD vorgeführt. Alternativ Stimmen von rot-rot-grün zu erwarten, da gerade aus den Ämtern geschuppst, kaum realistisch.

    Achso aber wenn Ramelow putscht und den legitimen MP Thomas Kemmerich aus dem Amt schuppst, dann erwartest du schon das diese Ramelow unters Röckchen schlüpfen? Wo ist der Unterschied wenn Voigt MP ist?

    Damit das Szenario "Voigt statt Ramelow" als MP funktioniert, müßte die FDP mitspielen. Ob sie wieder in den Landtag einzieht, ist unklar. Aber das wäre Harakiri - oder Seppuku [wäre genauer].

    Sie ist doch im Landtag. Und würde sicher Voigt wählen. Und nach der Wahl reicht möglicherweise ja Blau-Schwarz.

    Also, eine "kritische Analyse" hätte mit einbezogen, welche Szenarien ergäben sich nach dem dem A-Day - Wahl von Voigt zum MP.

    Oder ist die Hinterlist des Vorschlages: Voigt zum MP führt in wenigen Monden zur Neuwahl. Eine gedemüdigte CDU würde nur Stimmen an die AfD verlieren, welche dann bei 1/3 plus X dominant wäre, und eine All-Parteien-Ausser-AfD Regierung vor sich hinstolpern sehen würde.

    Ergo: Voigt-Vorstoß wäre das Traum-Traum-Szenario von Höckes rechst-aussen Partei und allen Rechtsextremen.

    Das ist absoluter Unfug. Ganz im Gegenteil müsste Höcke Voigt zähneknirschend zum MP wählen. Für Voigt wäre es eine Win-Win-Situation:

    Entweder Höcke toleriert die Minderheitsregiering brav, dann kann sich Voigt bei der nächsten Wahl hinstellen und sagen wie toll die Regierung funktioniert und das bürgerliche Politik umgesetzt wird.

    Oder aber Höcke torpediert ihn, dann kann er Neuwahlen ausrufen und die AfD vor dem Wähler entlarven, dass sie keine bürgerliche Politik uterstützt.

    In beiden Fällen profitiert Voigt, bei allfälligen Wahlen hat er den MP Bonus und kann als realistische Option in eine Duell Situation mit Bodo gehen (oder besser noch Bodos Nachfolger, der dann keine Gefahr mehr darstellen dürfte).

    Belässt er Bodo hingegen bis zur Wahl nächsten Jahr im Amt, ist Voigt in einer Loose-Loose-Situation:

    Schließt er eine Koalition mit der AfD und Linken aus, wird er nicht als realistische Option wahrgenommen. Es kommt zu einem Duell Höcke - Ramelow bei der die CDU marginalisiert wird.

    Lässt er eine Koalition mit den Linken offen, so ebenfalls. Denn dann wählen die Leute gleich Bodo, wozu brauchen sie da jemanden der ihm unters Röckchen schlüpft.

    Einzig wenn er eine Koaltion mit der AfD offen lässt, könnte er profitieren, wobei wir wieder beim Szenario oben wären. Dann kann er auch jetzt sofort sich zum MP wählen lassen, nach der regulären Wahl hat er womöglich mehr gar nicht mehr die Kraft und müsste stattdessen einen AfD-MP selbst tolerieren.

    Die Geschichte in anderen Ländern zeigt, es ist besser als starker Mann mit einer rechtspopulistischen Partei als Junio- oder Tolerierungspartner zu regieren, dann kann man es schaffen diese wieder zu marginalisieren. Andernfalls gelangt man schnell zu einem Point-of-no-return, wo man nur noch selbst Juniorpartner sein kann und stattdessen selbst marginalisiert wird. Bei Voigt steht es Spitz auf Knopf. Noch hat er die Möglichkeit aus eigener Kraft die Sache in die Hand zu nehmen, bald schon wird der Zug abgefahren sein.

  • damit weiss ich, wie richtig ich liege

    ronnieos, 17.09.2023 23:44, Antwort auf #254

    Ronnieos, ich schätze dich ja sonst sehr, aber das was du in deinem Beitrag hier zum Besten gegeben hast, war der größte Unsinn, den ich bisher von dir lesen musste.

    ... damit weiss ich, wie richtig ich liege. Die Analyse passt der AfD nicht.

    Und du bist absolut unlogisch. Die These war

    Voigt zum MP führt in wenigen Monden zur Neuwahl.

    Du widersprichst vehement,um dann über zwei Szenarien dort zu landen.

    KA: Und nach der Wahl reicht möglicherweise ja Blau-Schwarz.

    Sag ich doch- das liegt auf der Linie einer AfD Traumstrategie:

    Die CDU macht Wahlkampf gegen die AfD -und geht dann als Braut und Juniorpartnerin ins Bett.

    Super-Ideen, wenn die CDU 2025 mit SPD und Grün in der U20-Liga spielen will.

    Voigt-Vorstoß wäre das Traum-Traum-Szenario von Höckes rechst-aussen Partei und allen Rechtsextremen.

    Das bleibt richtig. Die AfD würde ihn vorführen und zeigen: ohne uns kann er nichts.

  • Vorwurf der AfD Zugehörigkeit weise ich klar und deutlich zurück

    Kritischer Analyst (!), 18.09.2023 16:01, Antwort auf #255

    ... damit weiss ich, wie richtig ich liege. Die Analyse passt der AfD nicht.


    Den jetzt von dir mehrfach insinuierte Vorwurf ich würde der AfD angehören weise ich hier klar und deutlich zurück. Das ist eine Frechheit und Unverschämtheit so etwas zu behaupten. Ich habe weder bei der letzten Bundestagswahl noch Landtagswahl AfD gewählt und beabsichtige dies jetzt bei der Landtagswahl auch nicht. Aber ich stehe natürlich für eine bürgerliche Politik und unterstütze daher auch bestimmte AfD Positionen inhaltlich.

    Und du bist absolut unlogisch. Die These war

    Voigt zum MP führt in wenigen Monden zur Neuwahl.

    Du widersprichst vehement,um dann über zwei Szenarien dort zu landen.

    Es gibt immer Szenarien die zu Neuwahlen führen, das ist ja wohl eine Binsenweisheit. Nur wahrscheinlich sind sie nicht, denn Höcke würde dies wohl kaum provozieren, sondern sich vielmehr im Rampenlicht des Unterstützers sonnen.

    Sag ich doch- das liegt auf der Linie einer AfD Traumstrategie:

    Die CDU macht Wahlkampf gegen die AfD -und geht dann als Braut und Juniorpartnerin ins Bett.

    Super-Ideen, wenn die CDU 2025 mit SPD und Grün in der U20-Liga spielen will.

    Genau das versuche ich ja zu verhindern, indem Voigt jetzt in die Offensive geht. Macht er nichts, ist das in der Tat die logische Folge. Ich bin nicht dafür AfD Vertreter in die Regierung zu holen, sondern dafür bürgerliche Politik zu machen. Und wenn die AfD dies - für lau - im Parlament unterstützt, warum denn bitte nicht?

    Voigt-Vorstoß wäre das Traum-Traum-Szenario von Höckes rechst-aussen Partei und allen Rechtsextremen.

    Das bleibt richtig. Die AfD würde ihn vorführen und zeigen: ohne uns kann er nichts.

    Unsinn. Man sieht ja in Dänemark zum Beispiel wie man Rechtspopulisten vorführen und in die Versenkung stoßen kann. Es ist ganz einfach, man muss es nur wollen.

  • Schlaraffenland?

    SeppH (!), 18.09.2023 16:57, Antwort auf #256
    Und wenn die AfD dies - für lau - im Parlament unterstützt, warum denn bitte nicht?

    Du wünscht dir die eierlegende Wollmilchsau. Natürlich würde die AfD das nicht dauerhaft für lau im Parlament unterstützen. Wenn sie einen MP Mario wählt, will sie auch eine Gegenleistung dafür. Der Status Quo, schön gegen Bodo wettern und die eigenen Prozente nach oben steigen sehen, ist doch durchaus angenehm.

    Bedenke: Die AfD unterstützt zwar einige Forderungen der CDU und FDP, will aber noch viel mehr. Björn zum Beispiel will eine Politik, bei der "wir leider ein paar Volksteile verlieren werden, die zu schwach oder nicht willens sind, sich der fortschreitenden Afrikanisierung, Orientalisierung und Islamisierung zu widersetzen". Eine Juniorpartnerschaft in einer nicht-linken Koalition reicht dafür nicht aus.

  • AfD scheitert in Nordhausen

    SeppH (!), 24.09.2023 19:23, Antwort auf #257

    Tja, vielleicht war der Kandidat zu radikal? An den Kampfposts der ollen Antifa-König-Preuss kann es nicht gelegen haben, die freut sich aktuell wie Bolle.

  • RE: AfD scheitert in Nordhausen

    Eckhart, 24.09.2023 19:45, Antwort auf #258

    "Einen Oberbürgermeister, der ihre amerikanischen Befreier mit ihren Mördern gleichsetzt, der nichts mehr wissen will von Verantwortung, der nicht unterscheiden will zwischen Opfern und Tätern, werden KZ-Überlebende nicht besuchen. Das haben sie schon öffentlich erklärt. Ein Oberbürgermeister, der wie alle AfD-Funktionäre an Gedenktagen Hausverbot hat in der KZ-Gedenkstätte auf dem Gebiet seiner Stadt, wäre ein Novum. Eines, das sich die Nordhäuser nicht wünschen können. Nicht nur aus Respekt vor den Opfern und Überlebenden, sondern aus Selbstachtung."

    Eigentlich sollte man als OB-Kandidat mit anderen Themen bekannt werden.....
    Witzig fand ich ja seinen Wollmilchsau-Wahlkampf.

    Er will mehr Radwege, mehr Bäume in der Stadt, was für die Fußgänger tun und gleichzeitig mehr Parkplätze schaffen!
    Da müsste er schon Merlin heißen, um das umzusetzen. ;-)

  • nicht lustig machen

    ronnieos, 24.09.2023 20:07, Antwort auf #259

    Er will mehr Radwege, mehr Bäume in der Stadt, was für die Fußgänger tun und gleichzeitig mehr Parkplätze schaffen!

    • nicht lustig machen.
    • das sind doch originär "grüne" Forderungen- jedenfalls 3/4
    • und es geht !!
    • Koblenz pfanzt Baum mitten im Radweg
    • schau selbst

    https://www.welt.de/vermischtes/article191734267/Koblenz-Stadt-pflanzt-neuen-Bau m-mitten-in-den-Radweg.html

    .... dort gibt es eine rot-grün-rote Mehrheit im Stadtrat ... also eigentlich geballte Intelligenz

    --------------------

    @SeppH:

    Was hast du gegen einen parteilosen Bürgermeister? Abitur, Wehrdienst, bei den Grünen ausgetreten - müsste doch ins Schema passen, ihm zu applaudieren.

Beiträge 251 - 260 von 269

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

30.542 Teilnehmer » Wer ist online
Couldn't prepare statement 149: SELECT parsed_subject, parsed_lead, parsed_body, parsed_rationale, visible FROM posting_data WHERE version = 0 AND posting = $1 , error ERROR: column "visible" does not exist LINE 1: ...ject, parsed_lead, parsed_body, parsed_rationale, visible FR... ^

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com