LTW Steiermark 2019

Beiträge 1 - 10 von 17
  • LTW Steiermark 2019

    Laie, 13.11.2019 18:59
    #1

    Noch rund 10 Tage bis zur Wahl. Imas Umfrage für Krone

    https://steiermark.orf.at/stories/3020998/

    OGM Umfrage:

    "Die Umfrage wurde übrigens zwischen 16. und 22. Oktober durchgeführt, 746 wahlberechtigte Steirer wurden befragt. Die maximale Schwankungsbreite beträgt plus/minus 3,6 Prozentpunkte."

    https://kurier.at/politik/inland/steiermark-wahl-umfrage-sagt-rotes-debakel-vora us/400661414

  • RE: LTW Steiermark 2019

    an-d, 13.11.2019 20:46, Antwort auf #1
    #2

    https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_der_Steiermark_2019

    Der Kronenartikel weist Sonstige mit 2% aus - sie kandidieren aber nicht.

  • RE: LTW Steiermark 2019

    gruener (Luddit), 16.11.2019 04:45, Antwort auf #2
    #3

    es gibt mittlerweile eine neue umfrage, die auch auf wikipedia noch nicht veröffentlicht ist.

    sie liegt mir komplett vor, aber ich finde akut keine zugangsfreie internetseite als beleg. (bei der kleinen nur nach anmeldung / bezahlung sichtbar - und ohne quellenangabe poste ich dergleichen nicht, da man mögliche übertragungsfehler nie zu 100 % ausschließen kann) - offenbar karmasin im auftrag von puls 24.

    https://www.kleinezeitung.at/steiermark/landespolitik/landtagswahl/5723049/Neue- SteiermarkUmfrage_Schuetzenhoefer-baut-den-Vorsprung-aus

    sichtbar dort die ersten drei werte: Ö 35 - S 22 - F 20.

    die umfrage bestätigt im grunde den zuletzt erkennbaren umfragetrend, weicht aber in punkto kpö (+) sowie spö (-) und neos (-) leicht ab.

  • RE: LTW Steiermark 2019

    saladin, 16.11.2019 09:05, Antwort auf #3
    #4

    wenn ich es richtig im kopf habe: neos 4% kpö 6% grüne fast verdoppelt der rest

    alle angaben ohne gewähr

    ja und die umfrage war für puls 24

    p.s.: beliebteste koalitionsvarianten?

    1.schwarz-grün

    2.schwarz-blau

    3.schwarz-rot

    (aber relativ knapp beisammen)

    es gibt mittlerweile eine neue umfrage, die auch auf wikipedia noch nicht veröffentlicht ist.

    sie liegt mir komplett vor, aber ich finde akut keine zugangsfreie internetseite als beleg. (bei der kleinen nur nach anmeldung / bezahlung sichtbar - und ohne quellenangabe poste ich dergleichen nicht, da man mögliche übertragungsfehler nie zu 100 % ausschließen kann) - offenbar karmasin im auftrag von puls 24.

    https://www.kleinezeitung.at/steiermark/landespolitik/landtagswahl/5723049/Neue- SteiermarkUmfrage_Schuetzenhoefer-baut-den-Vorsprung-aus

    sichtbar dort die ersten drei werte: Ö 35 - S 22 - F 20.

    die umfrage bestätigt im grunde den zuletzt erkennbaren umfragetrend, weicht aber in punkto kpö (+) sowie spö (-) und neos (-) leicht ab.

  • RE: LTW Steiermark 2019: umfrage market/standard

    saladin, 16.11.2019 09:33, Antwort auf #4
    #5
  • RE: LTW Steiermark 2019: diverse fragen

    gruener (Luddit), 17.11.2019 04:44, Antwort auf #5
    #6

    mir ist bislang nicht wirklich klar, welche themen den wahlkampf bestimmen / dominieren.

    die klimadebatte klammern wir mal aus - deren folgen bilden sich bereits in den umfragen mit nicht wirklich verdienten zweistelligen prognosen für eine partei ab. - aber was ist da noch, das die gemüter erregt?

    im eher linken standard posten diverse user, dass die spö wohl voll abschiffen wird - und beziehen sich dabei u.a. auch auf das kürzlich erlassene totale rauchverbot - aber die steiermark ist nicht wien. das sollte man nie vergessen. (ich schaue jedoch bereits mit spannung auf die wiener gemeindewahlen im kommenden jahr, wo aktuell eine negativmeldung die nächste jagt und rot-grün es sich wohl mit so gut wie allen verdorben hat: das verbot trifft weniger die traditionellen cafés - wobei: das hawelka ohne einen tschick? never! - denn randgruppen wie schwule und lesben, die aktuell wichtige treffpunkte verlieren - so hat u.a. DIE institution der community, die wiener freiheit, eben wegen des verbots den betrieb eingestellt.)

    in der steiermark dürfte dies vermutlich nur geringe auswirkungen haben - selbst graz bietet ob einer geräumigen fußgängerzone genügend freiflächen. dennoch steht auch dort das problem "heizpilze" (und verbot derselbigen) nebst erhöhter lärmbelästigungen auf der tagesordnung.

    ******

    zurück zur ausgangsfrage: was bewegt die wähler - jenseits des klimas - aktuell wirklich?

    die klimafrage bestimmt primär wohl das abschneiden der grünen, aber welche anderen themen gehen zu lasten oder zu gunsten anderer parteien?

    wie kommt in der steiermark der umstand an, dass bundesweit türkis mit grün verhandelt?

    ermöglicht wurde die vorgezogene neuwahl durch die fpö - sie stellte den antrag - trotz ibiza und strache-affaire. was verspricht sich die partei davon?

    bundesweit waren övp und grüne die großen sieger - ist der gemeine steirer auf ausgleich bedacht? - bei der ltw in vorarlberg konnten weder övp noch grüne entscheidend zulegen. ihr jeweiliger gewinn lag unter 2 %. verglichen mit der heurigen eu- und der nr-wahl ist das grade mal peanuts.

    ******

    ich frage auch deswegen nach, weil österreich mitunter etwas anders tickt.

    man sieht es an diesem beispiel gut:

    https://www.derstandard.at/story/2000111092460/gruen-abgeordnete-zadic-wegen-ueb ler-nachrede-verurteilt

    in deutschland hätte man dieselbe grüne person wohl eher für ein bundesverdienstkreuz vorgesehen und die klage wäre mit sicherheit erst gar nicht zugelassen worden,

  • RE: LTW Steiermark 2019: diverse fragen

    drui (MdPB), 17.11.2019 23:47, Antwort auf #6
    #7

    in deutschland hätte man dieselbe grüne person wohl eher für ein bundesverdienstkreuz vorgesehen und die klage wäre mit sicherheit erst gar nicht zugelassen worden,

    Und das zurecht. Bezeichnend für Hitlers Geburtsland, dass man dort Nazis, die den Hitlergruß machen, nicht fotografieren oder Nazis nennen darf. Und da ist es mir egal, ob eine grüne, rote, gelbe oder schwarze Person Zivilcourage zeigt. Es besteht anscheinend massiver Entnazifizierungsbedarf in der österreichischen Justiz...

  • RE: LTW Steiermark 2019: diverse fragen

    FreundvonLI, 18.11.2019 01:55, Antwort auf #7
    #8
    Und das zurecht. Bezeichnend für Hitlers Geburtsland, dass man dort Nazis, die den Hitlergruß machen, nicht fotografieren oder Nazis nennen darf. Und da ist es mir egal, ob eine grüne, rote, gelbe oder schwarze Person Zivilcourage zeigt. Es besteht anscheinend massiver Entnazifizierungsbedarf in der österreichischen Justiz...

    Jetzt klingst du wie die Antifantin BIRNSTINGLAUSROM, die in fast jedem Zeitgenossen einen Nazi sieht (vermutlich um von ihrem eigenen totalitären Gedankengut abzulenken). Ich hatte eigentlich gehofft, dass du dich von solchen traurigen Machenschaften distanzierst...

  • RE: LTW Steiermark 2019: diverse fragen

    gruener (Luddit), 18.11.2019 06:47, Antwort auf #7
    #9

    in deutschland hätte man dieselbe grüne person wohl eher für ein bundesverdienstkreuz vorgesehen und die klage wäre mit sicherheit erst gar nicht zugelassen worden,

    Und das zurecht. Bezeichnend für Hitlers Geburtsland, dass man dort Nazis, die den Hitlergruß machen, nicht fotografieren oder Nazis nennen darf. Und da ist es mir egal, ob eine grüne, rote, gelbe oder schwarze Person Zivilcourage zeigt. Es besteht anscheinend massiver Entnazifizierungsbedarf in der österreichischen Justiz...

    ich würde mir nicht anmaßen - schon gar nicht als "piefke" -, über einen gerichtsprozess im ausland (selbst wenn dieser  "lediglich" in der ehemaligen "ostmark" angesiedelt ist) ein abschließendes urteil zu fällen. zumal sich meine informationen auf einen einzigen presseartikel beschränken.

    beim besten willen nicht auszuschließen ist, dass der zuständige richter gute gründe gehabt haben dürfte, die genau zum vorliegenden urteil geführt haben. zudem habe ich keinerlei (hinreichende) zweifel, dass es sich auch bei österreich um einen demokratischen rechtsstaat handelt. sicherlich, wie auch im falle von deutschland, um einen mit diversen unnötigen, manchmal sogar peinlichen schwachstellen.

    das wirklich dumme - aus der sicht vieler - an einem rechtsstaat ist jedoch mitunter, dass dessen regeln auch für die (v)erbitterten feinde desselben gelten. diesbezüglich ist man sich dann - rechts wie links - sehr schnell einig.

    ******

    und nebenbei angemerkt: dieses urteil wird so gut wie keinen einfluss auf das wahlergebnis in der steiermark am kommenden sonntag haben. (die feine relativierung im satz dient nur dazu festzuhalten, dass ich wahrlich nicht ausschließen kann, dass irgendein wähler allein deswegen nicht fpö wählt, sondern kpö...)

  • RE: LTW Steiermark 2019: diverse fragen

    drui (MdPB), 18.11.2019 15:59, Antwort auf #9
    #10

    zudem habe ich keinerlei (hinreichende) zweifel, dass es sich auch bei österreich um einen demokratischen rechtsstaat handelt.

    Natürlich. Und wie z.B. im deutschen Sachsen ist der Rechtsstaat, insbesondere Justiz und Polizei, derweilen äußerst rechtslastig. Um das festzustellen, reichen mir inzwischen die vorliegenden Informationen und mein jusristisches Halbwissen aus.

Beiträge 1 - 10 von 17

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.308 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com