Mueller, Trump und Co

Beiträge 51 - 60 von 91
  • Special Relationship

    Wanli, 02.06.2019 11:01, Antwort auf #50
    #51

    Der Weltpolitiker spricht: Vor dem Besuch Großbritanniens legt Drumpf der dortigen Regierung nahe, Nigel Farage als Unterhändler nach Brüssel zu schicken oder die EU doch einfach zu verklagen, dann werde der Traumbrexit ganz schnell Wirklichkeit.

    https://www.nytimes.com/2019/06/01/us/politics/trump-brexit-britain.html

    Ach ja, und Boris Johnson würde einen "exzellenten" Premierminister abgeben, Prinzessin Meghan sei "nasty" und das Klima sei sehr "sauber", denn Luft und Wasser "geht es gut".

    https://www.thesun.co.uk/news/9196110/donald-trump-meghan-markle-nasty-comment-u k-visit/

  • RE: Special Relationship

    gruener (Luddit), 03.06.2019 03:20, Antwort auf #51
    #52

    das schlimme ist, dass es bzgl. einer person wirklich so kommen könnte.

    sicher ist aber auch, dass die, die diesen aufhaltbaren aufstieg erst ermöglicht haben, uns anschließend kollektiv krokodilstränenreich sorgvoll stimmen werden. tja, sowas passiert halt, wenn man eine premierministerin nach strich und faden vernichtet, die den brexit eigentlich gar nicht wollte.

  • RE: Special Relationship

    drui (MdPB), 03.06.2019 20:20, Antwort auf #52
    #53

    Trump bei der Queen:

    https://www.theguardian.com/us-news/commentisfree/2019/jun/03/the-president-of-t he-united-states-cant-talk-like-this-to-the-very-queen-of-england

    Edit: Oh Mann, das kann man sich nicht ausdenken:

    Trump is angry he can’t watch Fox News in the UK. He had to watch CNN instead but then “turned it off.”

    https://www.vox.com/2019/6/3/18650282/trump-cnn-fox-news-uk

    Und dann twittert er darüber...

  • RE: Special Relationship

    gruener (Luddit), 04.06.2019 05:05, Antwort auf #53
    #54

    ich bin schwer begeistert.

    kaum, dass da ein trump des weges läuft, entdeckt die linke ihre sympathie für die monarchie.

    wahre linke frönen da eher: https://www.youtube.com/watch?v=VJnQd8QgWIk

  • RE: Special Relationship

    Mirascael, 04.06.2019 16:16, Antwort auf #54
    #55

    Sehr guter Track - EBM ftw :)

    Hatte ich hier eigentlich schon mal folgende Nordkorea-Auskopplung verlinkt:

    North Korean People's Army Funky Get Down Juche Party

    Wo die Party gerade so schön ist, einer meiner absoluten All-Time-Klassiker:

    Consolidated - This Is Fascism

  • RE: Special Relationship

    Wanli, 04.06.2019 18:46, Antwort auf #55
    #56
  • Lausige Zahlen + miese Verräter

    Wanli, 16.06.2019 22:31, Antwort auf #56
    #57

    Wahlkampagnen führen ihre eigenen Umfragen durch, deren Ergebnisse normalerweise geheim bleiben. Der New York Times und NBC wurden allerdings interne Umfragezahlen aus der Trump-Kampagne zugespielt, die die Frage beantworten sollten, wie sich der POTUS gegen Joe Biden schlagen würde. Drumpf selbst erklärte die geleakten Zahlen zu "Fake News", sein Wahlkampfmanager ließ verlauten, sie seien mehrere Monate alt (was wohl auch stimmt, von Ende März nämlich).

    https://eu.usatoday.com/story/news/politics/elections/2019/06/16/donald-trump-ca mpaign-fires-pollsters-after-leaks-show-poor-numbers/1472542001/

    Die Zahlen sind übel (aus Sicht des Weißen Hauses):

    In Wisconsin, Pennsylvania, Florida and Michigan — three states where Trump edged Democratic nominee Hillary Clinton by narrow margins that proved decisive in his victory — Trump trails Biden by double-digits. In three of those states — Wisconsin, Pennsylvania and Florida — Biden’s leads sit outside the poll’s margin of error.

    Trump is also behind the former vice president in Iowa by 7 points, in North Carolina by 8 points, in Virginia by 17 points, in Ohio by 1 point, in Georgia by 6 points, in Minnesota by 14 points, and in Maine by 15 points.

    In Texas, where a Democratic presidential nominee hasn’t won since President Jimmy Carter in 1976, Trump leads by just 2 points.

    https://www.nbcnews.com/politics/meet-the-press/trump-campaign-cutting-ties-poll sters-after-internal-numbers-leaked-n1017991

  • RE: Lausige Zahlen + miese Verräter

    drui (MdPB), 17.06.2019 01:42, Antwort auf #57
    #58

    Erstaunlich finde ich dabei va. Florida. Das ständig anwachsende Heer an weißen Rentnern hat Florida ja eigentlich zu einem roten Staat gemacht, in dem Demokraten in den letzten 8 Jahren kaum noch etwas gewonnen haben. Georgia und Iowa sind auch bemerkenswert, und Trump findet wöchentlich neue Länder für einen Handelskrieg, diese Woche Indien, in den nächsten Wochen wohl die Türkei und Europa kommt sicher auch noch dran, nicht gut für das ländliche Iowa.

    Andererseits sind Umfragen generell und so weit vor der Wahl mit Vorsicht zu genießen. Trumps Approval-Werte sind zuletzt deutlich gestiegen, ohne einen Grund, oder vielleicht dem, dass Rasmussen seine Zustimmung wieder auf deutlich über 50% geschraubt hat. Trumps Zustimmungswerte schwanken nun zwischen +4 (Rasmussen) und - 17% (Reuters/ Ipsos), was soll man bei einer Spannweite von 21% da von Umfragen halten?

    https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179 .html

  • RE: Lausige Zahlen + miese Verräter

    Wanli, 17.06.2019 04:46, Antwort auf #58
    #59

    Ja, Florida sieht sonderbar aus, auch im Lichte anderer Zahlen, im Sunshine State war es immer knapp und in letzter Zeit konnte die GOP zuletzt lachen; kann mir kaum vorstellen, dass ein Demokrat da so klar vorn liegen soll. Iowa scheint da schon realistischer.

    Die Zahlen gegen Biden sind wohl die einzigen, die der Öffentlichkeit zugespielt wurden, die anderen Kandidaten sollen in diesen Polls allesamt etwas schlechter abschneiden. Bei solchen Lecks ist natürlich auch immer die Frage, ob nicht Absicht dahinter steckt. Wenn man mal für einen Moment annimmt, dass der Donald planvoll und strategisch handelt (so schwer das auch fällt), könnte man angesichts dieser Zahlen und seiner ständigen Angriffe auf Joe annehmen, dass er Biden ein wenig pushen will - was ich aus seiner Sicht für gar keine schlechte Strategie hielte.

  • Wortsalat

    Wanli, 26.06.2019 19:53, Antwort auf #59
    #60

    Heute Morgen in Amerika: Donald Trump ruft bei FOX Business an, in der Sendung von Maria Bartiromo, die längst von der Journalistin zum Fangirl mutiert ist. Sie versuchte verzweifelt, sich mit ihren liebedienerischen Fragen Gehör zu verschaffen, aber der Donald war sofort im Rant-Modus, ließ sie nicht zu Wort kommen. Stattdessen beklagte er sich ausgiebig über:

    - Twitter: Der Kurznachrichtendienst erschwere es ihm, mit seinen Anhängern zu kommunizieren - die Zahl seiner Follower steige kaum noch! Man sollte das Unternehmen verklagen, genau wie Google und Facebook.

    - Sonderermittler Mueller: Wichtige Nachrichten habe er illegalerweise gelöscht, das sei ein Verbrechen; der deep state verfolge Drumpf!

    - Den US-Notenbankchef (von Trump selbst eingesetzt): Ein Niemand, bevor ihm der Donald seinen jetzigen Posten verschafft habe, jetzt mache er schlechte Arbeit, wolle offensichtlich den starken Mann markieren.

    - Europa: In Wirtschaftsfragen schlimmer als China; die europäischen Nationen seien gegründet worden, um die USA übers Ohr zu hauen. EU-Kommissarin Margarethe Vestager hasse die USA wahrscheinlich mehr als jeder andere Mensch, den er je getroffen habe.

    - Vietnam: Beinahe die Allerübelsten, er denke über Strafzölle nach!

    https://www.vox.com/2019/6/26/18759561/trump-fox-business-interview-mueller

    https://www.ft.com/content/3eb00398-9815-11e9-8cfb-30c211dcd229

    Der Präsident der Vereinigten Staaten ist irre, das muss man mal so klar benennen. Und seine Claqueure tun so, als sei sein inkohärentes Gesabbel irgendwie ernstzunehmen (oder überhaupt verständlich).

    It is incredible to watch an adult human who is on television for a living listen to this Fox News Grandpa ranting into the telephone and just nod along, asking "where" his deranged accusations are "in the courts." They are not in the courts. He is making it up. The words do not even make sense. This all resides in his Very Good Brain, which is rapidly deteriorating due, at least in part, to a debilitating level of cable-news consumption.

    This is one side of the sprawling infrastructure of Imperial Clothiers. These folks speak to the president through the teevee and tell him he's doing a great job, and all his problems are the fault of The Fake News Media or The Deep State or The Open-Borders Democrats, and that all the Real Americans support him. Then he calls up the teevee people and rants to them about what a great job he's doing, and how this person or that person is causing all his problems, and how great it is to have the support of Real America.

    And the rest of our national media watches this grotesque feedback loop of deranged propagandistic bullshit with polite silence, waiting to ask their questions about whether the president might still bomb Iran, or whatever. Because there's nothing worse than admitting this isn't just Not Normal—we're witnessing the rapid decay, and possible collapse, of American constitutional government. And we're watching it on the goddamn Fox Business Network.

    https://www.esquire.com/news-politics/a28194211/donald-trump-fox-business-call-r obert-mueller-maria-bartiromo/

    Die USA sind ermüdet, die meisten mögen sich über Donalds krasse Tabubrüche einfach nicht (mehr) aufregen: Dieser Kerl kontert die in der letzten Woche erhobenen Anschuldigungen einer Autorin, Drumpf habe sie in den neunziger Jahren vergewaltigt (die mittlerweile sechzehnte oder siebzehnte Frau, die ihm einen sexuellen Übergriff vorwarf), mit dem Hinweis, sie sei nicht sein Typ: Einer abgestumpften Nation und Medienlandschaft ist das längst keinen Aufschrei mehr wert.

    https://www.bbc.com/news/world-us-canada-48754959

Beiträge 51 - 60 von 91

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.308 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com