Farewell

Beiträge 1 - 10 von 11
  • Farewell

    Wanli, 25.11.2020 20:04
    #1

    Nach dreizehn Jahren auf WaFi wird's für mich Zeit, die Segel zu streichen - ich muss irgendwo mal ein wenig Zeit freischaufeln für Dinge, die bislang oft ein wenig zu kurz kommen, deshalb werd ich mich hier zurückziehen.

    Das fällt mir ein bisschen leichter, weil für mich der Hauptreiz der Seite halt immer im Forum bestand, da hab ich ja gern meine Leib- und Magenthemen ausführlich beackert, was tatsächlich recht zeitintensiv war, aber belohnt wurde mit den lange sehr hohen Zugriffszahlen auf die Posts; ich hatte über Jahre den Eindruck, dass viele Leute die Mühe auch zu schätzen wissen. Mittlerweile sind die Zugriffszahlen deutlich rückläufig. Woran das liegt? Keine Ahnung, ich denke aber schon, dass die US-Wahlberichterstattung der hiesigen Medien in den letzten zehn Jahren deutlich ausführlicher und fundierter geworden ist; zudem mögen eine Menge Leute aus dem deutschsprachigen Raum inzwischen auch direkt auf die entsprechenden amerikanischen Medien zurückgreifen. Ich habe auf jeden Fall schon seit Längerem den Eindruck, dass meine Posts mittlerweile eher überflüssig sind.

    Ich finde auch, dass sich das Forum allgemein nicht zum Besseren verändert hat. Als ich hier eingestiegen bin, wurde erbittert und oft auch polemisch gestritten, aber ich hatte öfter als heute den Eindruck, dass es am Ende doch um die Sache ging. Jetzt dagegen scheint es mir oft so, als würden nur noch die eigenen Lebensentwürfe verteidigt und dazu konträre Haltungen anderer geschmäht: Reaktion, Gegenreaktion, Provokation, und dann beim nächsten Thema wieder von vorn. Und das reizt mich persönlich einfach nicht.

    Dazu kommt eben, und jetzt wird's doch persönlich, die Rolle, die Du, gruener, hier spielst. Um einfach ein aktuelles Beispiel zu nehmen: Ich hab überhaupt kein Problem damit, wenn Du einen von mir geposteten Cartoon nicht magst und das auch sagst, vielleicht könnte ich Dir nach kurzem Nachdenken sogar zustimmen - wenn die Kritik nicht so formuliert wäre:

    wer solche cartoons lustig findet, zettelt ebenso verwirrt auch kriege an.

    Tut mir leid, aber diese für Dich typische Maßlosigkeit - noch garniert mit Begriffen wie "bekloppt" - geht mir auf den Zeiger und ärgert mich. Ich bin nicht masochistisch veranlagt, hab wirklich keinen Bock auf Freizeitbeschäftigungen, die meine Laune eher verschlechtern als heben. Und diese misanthropische Soße, die Du ständig über die wohlbekannten Hassobjekte auskippst, verhindert eben auch jede differenzierte Diskussion. Für Kritik an Biden (oder den Grünen, der EU) etwa wäre ich grundsätzlich ja durchaus zu haben, aber ein differenzierter Blick wird nie gelingen, wenn aus seinen Schäferhunden sofort abgeleitet wird, der Mann werde demnächst KZs errichten. Ja, aber: Satire! Nö, Satire soll "zur Kenntlichkeit entstellen", und genau das passiert hier nicht.

    Unterm Strich möchte ich mich aber auch nochmal ausdrücklich bei Euch, allen ForistInnen, bedanken, ich habe vom und fürs Forum in den letzten fast anderthalb Jahrzehnten viel gelernt; danke auch dem Team (den gescholtenen gruenen natürlich eingeschlossen), das hier wirklich ein interessantes Projekt etabliert und so lange am Laufen gehalten hat. Für mich passt's halt nicht mehr, aber ich wünsche WaFi und Euch allen von Herzen alles Gute (und Gottes Segen, falls Ihr auf sowas wert legt ^.^).

  • RE: Farewell

    SeppH, 25.11.2020 20:38, Antwort auf #1
    #2

    Fänd ich schade, falls es ernst gemeint ist. Das ein oder andere Mal stelle ich zwar eine gewisse Einseitigkeit in der Darstellung politischer Sachverhalte fest und es muss ja auch gar nicht der Anspruch sein, hier wie in einer Zeitschrift regelmäßig journalistisch zu informieren. Aber zum Beispiel ist ein Forum wie dieses nützlich, um schnell spezielle Fragen beantwortet zu bekommen, und da fänd ich es gut, wenn du deine Expertise weiter einbringen würdest.

  • RE: Farewell

    Eckhart, 25.11.2020 20:44, Antwort auf #2
    #3

    Ich verstehe es total.
    Das Niveau ist zu häufig beleidigend und unterirdisch. Kein Wunder, das nicht mehr aktiv mitmachen.
    Aber natülich schade, wenn du gehst.
    Ich hoffe ich schaffe es demnächst auch, dieses Kapitel abzuschliessen.

  • RE: Farewell

    drui (MdPB), 25.11.2020 21:25, Antwort auf #1
    #4

    Schade. Ich werde nicht der Einzige sein, der Dich hier vermissen wird und danke Dir für die zahlreichen informativen sowie unterhaltsamen Beiträge über viele Jahre hinweg! Du hättest einen sehr sehr viel besseren Abgang verdient.

  • RE: Farewell

    sorros, 25.11.2020 21:35, Antwort auf #4
    #5

    Schade. Ich werde nicht der Einzige sein, der Dich hier vermissen wird und danke Dir für die zahlreichen informativen sowie unterhaltsamen Beiträge über viele Jahre hinweg! Du hättest einen sehr sehr viel besseren Abgang verdient.

    Ja ich fände es auch sehr traurig, wenn Du dabei bleibst. Vor Alle weil ich durch Deine informativen Beiträge viel gelernt habe.
    Du hast mich für die Nerverei, die vor Allem der gruene aber auch die unendlichen unsinnigen Auseinandersetzungen zwischen Eckhard und dem gruenen bzw SeppH für mich bedeuteten, mit klugen Beiträgen entschädigt.
    Wenn du Deine Entscheidung nicht überdenkst, werde ich Dir wohl in's WaFi-Nirvana folgen.

  • RE: Farewell

    SeppH, 25.11.2020 22:23, Antwort auf #5
    #6
    Du hast mich für die Nerverei, die vor Allem der gruene aber auch die unendlichen unsinnigen Auseinandersetzungen zwischen Eckhard und dem gruenen bzw SeppH für mich bedeuteten, mit klugen Beiträgen entschädigt.

    Wird das jetzt hier zur Jauchegrube, in der wir uns über die anderen Foristen auskotzen?

  • RE: Farewell

    Bergischer, 26.11.2020 17:59, Antwort auf #1
    #7

    Nach dreizehn Jahren auf WaFi wird's für mich Zeit, die Segel zu streichen...

    Vielen Dank für deine - fast ausnahmslos - höchst differenziert, interessant und informativen Beiträge "hier" - die ich sehr gerne gelesen habe! - wenn auch nicht immer einer Meinung, so sind deine Post`s stets "wohltuend" argumentativ und differenziert - gerade auch bei manchmal konträhren politischen Themen-Ansichten.

    Ich finde auch, dass sich das Forum allgemein nicht zum Besseren verändert hat. Als ich hier eingestiegen bin, wurde erbittert und oft auch polemisch gestritten, aber ich hatte öfter als heute den Eindruck, dass es am Ende doch um die Sache ging. Jetzt dagegen scheint es mir oft so, als würden nur noch die eigenen Lebensentwürfe verteidigt und dazu konträre Haltungen anderer geschmäht: Reaktion, Gegenreaktion, Provokation, und dann beim nächsten Thema wieder von vorn.

    Zwar keine 13 aber 7 Jahre (zwei omen-belastete Zahlen ;-)) bin ich jetzt dabei und kann deine Kritik nur unterstreichen - die Frequenz und "Ausführlichkeit" meiner Post`s ist in den letzten Jahren immer weiter zurückgegangen und die Gründe dafür sind deckungsgleich zu deinen. Da "erarbeitet" man einen zeitaufwändigen Beitrag und "erntet" vermehrt immer die gleichen unreflektierten Standart-Plattitüden, die sich fast null argumentativ mit demselben auseinandersetzen.

    Dazu kommt eben, und jetzt wird's doch persönlich, die Rolle, die Du, gruener, hier spielst. .. Und diese misanthropische Soße, die Du ständig über die wohlbekannten Hassobjekte auskippst, verhindert eben auch jede differenzierte Diskussion.

    Grundsätzlich ist es durchaus verständlich, dass der Admin eines Forums "verstärkt" aktiv ist ... aber muss er wirklich zu jedem ! - oftmals auch nur Furz-Post - "seinen Senf" dazugeben?! - vor allem wenn dieser - untaditionell ("Senf dabeigeben" ist ursprünglich positiv besetzt) - die oben absolut zuteffend beschriebene "Form" hat.

    Ich kann sehr gut mit Kritik an EU, Klimawandel ... und auch !!! an den Grünen umgehen - gelte ich doch parteiintern für manchen sogar als "penetranter Nestbeschmutzer" ...  doch sollte diese bitte differenziert und "individuell" sein ...

    ... deshalb werd ich mich hier zurückziehen.

    Fände ich wirklich schade und hoffe - wie - geschätzte - Drui und Sorros - auf ein Überdenken ...

  • RE: Farewell

    Wanli, 26.11.2020 20:36, Antwort auf #7
    #8

    Danke für die freundlichen Nachrufe! ^.^

    Der Hauptgrund für den Rückzug ist tatsächlich, dass ich ein bisschen mehr Zeit für andere Dinge haben möchte und einfach nicht mehr das Gefühl hatte, dass sich mein doch recht hoher Zeitaufwand für die Posts wirklich noch lohnt.

    Ich nehme mal an, dass meine Anmeldedaten bestehen bleiben; wer weiß, vielleicht schau ich auch in Zukunft gelegentlich mal vorbei, setz vielleicht auch mal einen Post ab oder spiele mal einen Markt. Mal sehen.

    Ich nehme auf jeden Fall eine Menge viele positive Erinnerungen an die vielen letzten Jahre mit: Da gab es viele spannende Märkte, die ich manchmal gerockt und manchmal komplett vergeigt habe; auch diverse wirklich tolle Diskussionen hier im Forum werden mir in Erinnerung bleiben.

    Es ist ja auch nicht nur hier so, dass der Ton rauer wird und Diskussionen über politische Fragen sehr leicht einen bitteren und verletzenden Charakter bekommen, das scheint mir allgemein ein zunehmendes Problem zu werden, wobei andere Länder wie die USA diese Entwicklung noch deutlich krasser zeigen. Ich hab während des Studiums mal mit dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Jugendorganisation einer großen Partei, die nicht meine war, in einer WG zusammengewohnt; wir haben uns regelmäßig nach allen Regeln der Kunst gefetzt, aber letztlich war der Streit immer von einem gewissen Respekt getragen, und genau das hab ich lange auch hier im Forum so erfahren. Es wäre schon schade, wenn die Gesellschaft die Fähigkeit zum respektvollen Streit verlieren würde und sich dann jede(r) einfach in die persönliche Blase zurückziehen würde, weil die Auseinandersetzung mit Andersdenkenden einfach nur noch unproduktiv und ärgerlich ist.

    Wie auch immer, ich werd sicher dann und wann mal hier reinschauen, aber jetzt erstmal "Cheerio!", lasst's Euch gutgehen!

  • RE: Farewell

    drui (MdPB), 26.11.2020 21:07, Antwort auf #8
    #9

    Ich hab während des Studiums mal mit dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Jugendorganisation einer großen Partei, die nicht meine war, in einer WG zusammengewohnt; wir haben uns regelmäßig nach allen Regeln der Kunst gefetzt, aber letztlich war der Streit immer von einem gewissen Respekt getragen, und genau das hab ich lange auch hier im Forum so erfahren. Es wäre schon schade, wenn die Gesellschaft die Fähigkeit zum respektvollen Streit verlieren würde und sich dann jede(r) einfach in die persönliche Blase zurückziehen würde, weil die Auseinandersetzung mit Andersdenkenden einfach nur noch unproduktiv und ärgerlich ist.

    Diese Erfahrungen hatte ich auch und ich kann das so 100% unterschreiben.

    Ob in Diskussionen mit schrecklich rechtsliberalen studentischen Julis oder ultrarechten JUlern gab es immer so etwas wie den "Konsens der Demokraten". Genau der ist zumindest in den USA größtenteils verloren gegangen, weil die republikanische Partei mit wenigen Ausnahmen diesen Konsens aufgekündigt hat. Mich erschreckt dabei, dass auch in Deutschland Viele, die ich für Demokraten gehalten habe, darin kein Problem sehen. Und nicht nur in der AfD.

    Leider huldigen zu wenige auf der anderen Seite denjenigen, welche die US-Demokratie auch unter unendlichem Druck und einem Hagel von Todesdrohungen heldenhaft verteidigt haben, als stockkonservative aber standhafte Republikaner auf den unteren Ebenen, während alle hochrangigen Republikaner entweder geschwiegen haben oder sich auf Trumps Seite geschlagen haben. Die zwei wichtigsten:

    Georgia secretary of state Brad Raffensperger:

    https://edition.cnn.com/2020/11/25/politics/brad-raffensperger-trump-usa-today-o ped/index.html

    Wer auch immer die ultrawichtigen Stichwahlen in Georgia gewinnt, Raffensperger wird für eine faire und transparente Auszählung sorgen.

    Member of Michigan’s board of state canvassers Van Langevelde:

    If this young canvasser’s rebellion against the entire Republican Party apparatus was surprising, what came next was all too predictable. Within minutes of Van Langevelde’s vote for certification—and of Shinkle’s abstention, which guaranteed his colleague would bear the brunt of the party’s fury alone—the fires of retaliation raged. In GOP circles, there were immediate calls for Van Langevelde to lose his seat on the board; to lose his job in the House of Representatives; to be censured on the floor of the Legislature and exiled from the party forever. Actionable threats against him and his family began to be reported. The Michigan State Police worked with local law enforcement to arrange a security detail.
    All for doing his job. All for upholding the rule of law. All for following his conscience and defying the wishes of Donald Trump.

    https://www.politico.com/news/magazine/2020/11/24/michigan-election-trump-voter- fraud-democracy-440475

    Ich habe höchsten Respekt vor demokratischen Gegnern mit dieser bombenfesten demokratischen Grundhaltung!

  • RE: Farewell

    SeppH, 26.11.2020 21:35, Antwort auf #8
    #10
    Es wäre schon schade, wenn die Gesellschaft die Fähigkeit zum respektvollen Streit verlieren würde und sich dann jede(r) einfach in die persönliche Blase zurückziehen würde, weil die Auseinandersetzung mit Andersdenkenden einfach nur noch unproduktiv und ärgerlich ist.

    Dazu braucht es halt gemeinsame Plattformen, in denen eine Vielfalt an Meinungen akzeptiert wird und die es erlauben, sich objektiv zu informieren. Im Prinzip ist die hiesige Plattform dafür geeignet, wobei ich zustimme, dass die Reichweite gering ist. Könnte das nicht auch daran liegen, dass Wahlbörsen allgemein nicht mehr so im medialen Fokus liegen?

    Dass die politischen Streits heute allgemein niveauloser sind als früher, glaubt aber doch eigentlich niemand im Ernst. Der Unterschied ist vielleicht, dass man sich früher direkt abgeknallt hat und heute auf Beleidigungen zurückgreift. Klar, ein richtiges Duell ist natürlich auch spannender.

    Und die politische Linke sollte halt auch einsehen, dass die Gesellschaft nicht alles einfach so umsetzt, was sie sich ausdenkt. Bei vielen Dingen hat sie es ja schon geschafft, aber die anderen dürfen da auch mal widersprechen.

Beiträge 1 - 10 von 11

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.408 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com