Wie AfD-nahe ist der durchschnittliche Wahlfieber-User?

posts 11 - 20 by 60
  • RE: Wie AfD-nahe ist der durchschnittliche Wahlfieber-User?

    Eckhart, 12.08.2017 13:24, Reply to #10
    #11

    Also soll jetzt auch sharpnutzer rausgemobbt werden?

    Lesen und verstehen sind offensichtlich 2 paar Stiefel.
    Ich fand sharpnutzers Ausführungen auch interessant aber abschnittsweise schwierig zu kapieren. Aufgrund von Wortwahl und fehlender Grammatik, Satzzeichen im Freistil, .... wird nicht immer klar, was er meint und worauf er hinaus will.
    "Das geht besser" ist eine Aufforderung zum verbesserten Verständnis sich etwas mehr Mühe zu geben, dann kommt die Botschaft auch besser rüber. :-)

  • RE: Wie AfD-nahe ist der durchschnittliche Wahlfieber-User?

    sorros, 12.08.2017 13:36, Reply to #11
    #12

    Also soll jetzt auch sharpnutzer rausgemobbt werden?

    Lesen und verstehen sind offensichtlich 2 paar Stiefel.
    Ich fand sharpnutzers Ausführungen auch interessant aber abschnittsweise schwierig zu kapieren. Aufgrund von Wortwahl und fehlender Grammatik, Satzzeichen im Freistil, .... wird nicht immer klar, was er meint und worauf er hinaus will.
    "Das geht besser" ist eine Aufforderung zum verbesserten Verständnis sich etwas mehr Mühe zu geben, dann kommt die Botschaft auch besser rüber. :-)

    Sehr richtig. Und es geht nicht nur ums Verständnis. Es ist einfach nervig und zeitaufwendig, sich mit sharpnutzers Posts zu beschäftigen. Ich finde er benimmt sich wie manche meiner grünen Parteifreunde, die auch ihre Regeln auf Teufel komm raus durchsetzen wollen. Die und sharpnutzer müssen lernen, daß es darauf ankommt was ankommt und nicht was man glaubt abzusenden.

  • RE: Wie AfD-nahe ist der durchschnittliche Wahlfieber-User?

    Prabhu, 12.08.2017 14:06, Reply to #12
    #13

    Ihr habt zwar recht, aber es fing halt bei anderen Forist*innen auch so an.

  • RE: Wie AfD-nahe ist der durchschnittliche Wahlfieber-User?

    Laie, 12.08.2017 14:49, Reply to #13
    #14

    Also ich gebe offen zu: Manchmal verstehe ich auch nicht so richtig was Sharpnutzer meint. Und was die AfD Aktie anbelangt - ich halte in beiden Märkten aktuell keine einzige AfD Aktie. Ich schlage erst wieder bei Kursen um die 9 Euro zu. Mal sehen ob diese Spekulation hier so aufgeht.

    Im Markt Niedersachsen besitze ich aktuell auch keine AfD Aktie mehr.

  • RE: Wie AfD-nahe ist der durchschnittliche Wahlfieber-User?

    Dominique Kupfer, 12.08.2017 23:51, Reply to #10
    #15

    Also soll jetzt auch sharpnutzer rausgemobbt werden?

    Wurde auf Wahlfieber schon einmal irgendwer "rausgemobbt"?

  • Meinungsfreiheit

    Prabhu, 13.08.2017 13:49, Reply to #15
    #16

    Sagen wir es so: Es ist ganz offensichtlich unerwünscht, sich auf Wahlfieber differenziert zu Präsident Trump zu äußern. Für weiteres verweise ich auf das interne Forum.

  • RE: Meinungsfreiheit

    Mirascael, 13.08.2017 16:07, Reply to #16
    #17

    Sagen wir es so: Es ist ganz offensichtlich unerwünscht, sich auf Wahlfieber differenziert zu Präsident Trump zu äußern. Für weiteres verweise ich auf das interne Forum.

    Das wäre aber kein Alleinstellungsmerkmal für Wahlfieber.

    Differenzierte Äusserungen bzgl. Trump gelten deutschlandweit als "nicht hilfreich" bzw. nicht satisfaktionsfähig ;)

  • RE: Wie AfD-nahe ist der durchschnittliche Wahlfieber-User?

    drui (MdPB), 13.08.2017 16:43, Reply to #1
    #18

    Woran liegt es, dass sich hier eine so deutlich positivere Chancen-Einschätzung der AfD halten kann?

    Ich denke, die 2-3% Differenz zur Realität sind okay, da es ja eine Prognose auf die Zukunft ist. Bis zur Wahl könnten singuläre Ereignisse der AFD helfen (islamistischer Terrorangriff, Aufkündigung des Türkei-Flüchtling-Deals, etc.), wobei es natürlich auch in die andere Richtung gehen könnte und die AFD an der 5%-Marke kratzt.

    Wie man sieht, gibt es auf Wafi einige AFD-Fans (darunter anscheinend einige, die auf anderen Börsen nicht so geliebt werden), und nicht allen gelingt es wie dem Laien, politische Präferenzen und Gewinnabsichten miteinander zu vereinbaren. Und um eine Aktie zu puschen, braucht es in unseren kleinen Märkten nicht viele Trader. Ich habe aber den Eindruck, dass die Kurse dann jeweils realistischer werden, je näher eine Wahl rückt.

  • RE: Meinungsfreiheit

    sorros, 13.08.2017 16:44, Reply to #17
    #19

    Sagen wir es so: Es ist ganz offensichtlich unerwünscht, sich auf Wahlfieber differenziert zu Präsident Trump zu äußern. Für weiteres verweise ich auf das interne Forum.

    Das wäre aber kein Alleinstellungsmerkmal für Wahlfieber.

    Differenzierte Äusserungen bzgl. Trump gelten deutschlandweit als "nicht hilfreich" bzw. nicht satisfaktionsfähig ;)

    Das ist nicht richtig. Ich finde differenzierte Äußerungen zu Trump durchaus notwendig.
    Obwohl ich große Probleme mit solchen Sperrungen habe, finde ich sie in diesem Fall aber völlig berechtigt.
    Prabhu hat sich nämlich nicht differenziert zu Trump geäußert, sondern eine deutsche Debatte über den Holocaust und ähnliches geführt.
    Zugegeben durch eine blödsinnigen Post vom gruenen angestoßen. Aber nach ein paar Hinweisen, muß es auch gut sein.
    Denn es geht um "USA". Diese permanenten Verschiebungen des Diskuusionsgegenstandes sind bei Prabhu Methode.
    Ich finde es gut, daß das unterbunden wird. Und wenn er im nächsten Thread, worüber auch immer, wieder mit TB anfängt, bin ich dafür ihn ganz zu sperren.
    Man kann über Alles reden, aber nur da wo es hingehört und in Posts die deutlich in der Überschrifft erkennen lassen, wenn man mal wieder völlig sachfremdes Zeug schreibt.
    Und Du solltest Dich da nicht solidarisieren. Denn Deine Posts sind i.d.R. zum Thema und was Du inhaltlich schreibst, wird nun wirklich nicht zensiert.

  • Adieu

    Prabhu, 13.08.2017 16:56, Reply to #19
    #20
    Prabhu hat sich nämlich nicht differenziert zu Trump geäußert, sondern eine deutsche Debatte über den Holocaust und ähnliches geführt.

    Das ist falsch. Ich habe zu dem Thema nicht mehr als etwa Wanli geschrieben. Außerdem liege ich auf der Linie einer ganzen Gruppe von seriösen Historikern.

    Diese permanenten Verschiebungen des Diskuusionsgegenstandes sind bei Prabhu Methode.

    Auch das ist falsch. Ich kann nichts dafür, wenn du die gedanklichen Verbindungen nicht erkennst.

    Ich finde es gut, daß das unterbunden wird. Und wenn er im nächsten Thread, worüber auch immer, wieder mit TB anfängt, bin ich dafür ihn ganz zu sperren.

    Bitte, dann sperrt mich direkt. Ich habe keine Lust mehr, mich regelmäßig beschimpfen und auf Lügen antworten zu müssen. Wenn jemand ein oder zweimal verhalten eine euch nicht genehme Meinung äußert, ist es für euch in Ordnung. Wenn das häufiger geschieht, einige Vehemenz verwendet wird und ihr merkt, dass derjenige die besseren Argumente hat, schließt ihr ihn aus dem Diskurs aus. Bei so etwas mache ich nicht mehr mit. Mobbing pur, da sage ich "Adieu"!

posts 11 - 20 by 60
Log in
28,261 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com