Prognosen der Wahlbörsen + Wahltag-Prognosen

Beiträge 11 - 20 von 39
  • RE: Entschuldigungen fehlen noch

    Mühle zum, 25.05.2014 20:55, Antwort auf #10
    #11

    Ich bin die letzten zwei Wochen hier massiv angerempelt worden, weil ich auf die in meinen Augen völlig falschen Kurse verwiesen habe.

    Meine beiden Prognosen für Österreich und Deutschland sind heute glanzvoll bestätigt worden.

    Lies einmal nach, was ich mir alles sagen habe lassen müssen -

    jetzt ist von diesen Leuten bezeichnenderweise kein einziger imstande, sich zu entschuldigen.

  • RE: HURRA - ERDRUTSCHSIEG VON MÜHLE ZU AUCH IN DEUTSCHLAND

    gruener (Luddit), 26.05.2014 00:05, Antwort auf #8
    #12

    Sieg von Mühle zu über die Mobber auf allen Linien, nach Österreich auch in Deutschland.

    Entschuldigungen werden ab sofort entgegengenommen.

    Ich habe durch massive SPD-Käufe, dabei eigene Verluste sogar in Kauf nehmend, den Kurs im letzten Abdruck gegen heftigsten Widerstand zwar Richtung 24 gebracht, aber dennoch ein Desaster der Extraklasse für Wahlfieber nicht verhindern können.

    Gruener, Hauke Haien (der ist der erste, der sich für das, was er über mich geschrieben hat, ein blaues Verwarnungszeichen kassieren müsste, einfach unerträglich und letztklassig), sorros, Mirascael, last exit, Mercouri & Co sind von einer Österreicherin vernichtend geschlagen worden.

    als admin muss ich dafür sorgen, dass user nicht beleidigt werden und ggf einschreiten.

    Hauke Haien hat in den letzten wochen 4 postings veröffentlicht. für welche der folgenden bemerkungen soll ich ihm ein rufzeichen verpassen. vlt. kann mir ja jemand auf die sprünge helfen...

    1. post: Ja, manchmal ist es enorm schwer, die Welt zu verstehen (resp. einzelne Erdenbürger)

    Fakt ist nun einmal, dass die Umfrageinstitute unisono die SPD stets über- und die Anderen stets unterbewertet haben.  EU-Wahlen scheinen kein besonders gutes Pflaster für Meinungsforscher zu sein. Bei der Wahl am Sonntag könnte es natürlich anders sein, aber das ist kein sich logisch ergebenes Muss. Es ist also Vorsicht geboten bei der Übernahme der Umfrageergebnisse.

    Warum diese Vorsicht bei einigen Usern plötzlich nicht mehr greift, ist mir ein Rätsel. Zumal einige nie leise werden zu betonen, dass beispielsweise die Grünen bei Umfragen fast immer überbewertet oder die FPÖ zu häufig unterbewertet werden. Warum erkennen sie den einen Umstand an, den anderen aber nicht?

    ***

    2. post - zu wilders: Welch schräge Wahrnehmung!

    Das interessiert doch kaum ein Schwein. Vermutlich können 9 von 10 Europäern mit dem Namen Wilders überhaupt nichts anfangen.

    ***

    3. post - ebenfalls zu wilders: Die Fakten:

    Es gab EINE einzige Umfrage, die das Ergebnis der PVV vorweg genommen hat. (Bei allen anderen mir bekannten Umfragen aus den Niederlanden lag die PVV an erster Stelle oder gleichauf mit der VVD, was sich ebenfalls als falsch herausgestellt hat.) Auch das Ergebnis der VVD hat diese eine Umfrage gut getroffen. Doch bei den anderen Parteien lag sie oft weit daneben, zweimal etwa 4 %. 4 % sind in Holland Welten, wenn die stärkste Partei knapp über 15 % bekommt.

    ***

    4. post: Habe ich dergleichen ansatzweise bestritten oder gar geleugnet? Nicht, dass ich wüsste.

    Aber wen interessiert das? Eine geneigte Leserschaft, die womöglich unschlüssig ist, ob sie ihre Stimme an schwarz, gelb, rot oder grün verschenken soll. Meinst du wirklich, nur weil Der Standard oder Der Spiegel über das holländische Ergebnis lästern, wählt irgendwer nicht FPÖ oder AfD?

    So gesehen interessiert das doch wirklich kaum ein Schwein. Ach ja, ich schrieb, in diesem wie auch dem letzten Post, "doch kaum ein Schwein", nicht "doch kein Schwein". Ich trennte bewusst das "k" vom "ein" und hängte an das k drei weitere Buchstaben zwecks Relativierung. Ich habe es nicht so mit Absolutismen oder Hundertprozentigem. Das ist eher dein Ding.

  • RE: Entschuldigungen fehlen noch

    drui (MdPB), 26.05.2014 00:06, Antwort auf #11
    #13

    Mühle, ich bin als Propagandist, Hetzer und Weltrevoluzer angegangen worden, aber man muss ja nicht alles so ernst nehmen. Anscheinend bin ich nicht 235. geworden und liege mit fast ausschließlich SPD- und Grünen-Aktien recht gut, aber was solls. Die von mir aufs Übelste diffamierten Politiker haben deutlich schlechter abgeschnitten als allgemein erwartet, darüber bin ich recht zufrieden, darf es mir aber wohl nicht persönlich anrechnen. Das schlechtere Abschneiden von Wafi hängt wohl mit der höheren Anzahl an Beteiligten zusammen, die bestimmte Parteien pushen wollen, das ist eben die schwierige Balance zwischen guter Beteiligung und kompetenter (bzw.  gewinnorientierter)Teilnehmer. Man muss hier auch nicht alle Märkte mitnehmen, die USA-Märkte dürften wieder deutlich spannender und wissensorientierter werden, vielleicht sieht man sich da mal wieder.

  • RE: Entschuldigungen fehlen noch

    Baghira14, 26.05.2014 00:12, Antwort auf #11
    #14

    Ich bin die letzten zwei Wochen hier massiv angerempelt worden, weil ich auf die in meinen Augen völlig falschen Kurse verwiesen habe.

    Mir ist unklar, was Du unter "angerempelt" verstehst: Du hast Dich auf massive Diskussionen bez. eines einzigen Kurses eingelassen (SPD - EU, hab übrigens mehr SPD-Aktien als Du glaubst und bin bis zur Abrechnung ein "stilles Opfer" der Kurse), zu den vielen anderen Abweichungen (NEOS, FPÖ, Sonstige Ö, Köln, Karlsruhe etc.) hab ich eigentlich von Dir nichts gelesen.

    Meine beiden Prognosen für Österreich und Deutschland sind heute glanzvoll bestätigt worden.

    Geb ich Dir recht, Deine Prognosen im Forum waren sehr gut...

    Aber Deine Chancen für einen Spitzenplatz am Markt sind wohl eher zum Vergessen, also .... einen ziemlichen Topfen zusammengespielt!

    Lies einmal nach, was ich mir alles sagen habe lassen müssen -

    jetzt ist von diesen Leuten bezeichnenderweise kein einziger imstande, sich zu entschuldigen.

    Sich für eine andere politische Einschätzung zu entschuldigen, ist eigentlich nicht Sinn einer Politik-Börse.

    Ich kann mich jedenfalls noch an die NR-Wahl erinnern, wo Du die NEOS-Pusher alles Mögliche geheissen hast, eine Entschuldigung Deinerseits ist aber nicht erfolgt. Ich für meinen Teil war mir damals nicht zu schade, die Fehleinschätzung einzugestehen und den NEOS zum Erfolg zu gratulieren. Also schön die Kirche im Dorf lassen...

  • RE: HURRA - ERDRUTSCHSIEG VON MÜHLE ZU AUCH IN DEUTSCHLAND

    Mirascael, 26.05.2014 00:16, Antwort auf #8
    #15

    Sorry, aber dass die Demoskopen in der Vergangenheit die SPD stets massiv überschätzt haben bleibt Fakt, auch wenn sie diesmal richtig lagen. Den Verweis auf diesen Sachverhalt als Unfug zu bezeichnen ist und bleibt Unfug.

    Dass die Demoskopen bei der SPD diesmal richtig lagen ist auch Fakt und hat mich zugegebenermassen überrascht, steht mit der obigen Aussage aber in keinem Zusammenhang.

    Vom daher ist die Forderung nach einer Entschuldigung gelinde gesagt albern.

  • Kleine Parteien

    drui (MdPB), 26.05.2014 00:57, Antwort auf #15
    #16

    Immerhin weist die ARD mal ein paar kleinere Parteien bei den Hochrechnungen aus:

    FW 1,5, Piraten 1,4, Tierschutz 1,2, NPD 1,0, Fam 0,7, ÖDP 0,6 (für die ersten 4 wird es reichen).

    Nicht dabei: Republikaner, Partei, BP, PBC. Meinen Glückwunsch an die Tierschutzpartei! Noch 4% mehr und sie hat die CSU überholt.

  • RE: Kleine Parteien

    gruener (Luddit), 26.05.2014 01:09, Antwort auf #16
    #17

    3 parteien stehen derzeit auf der kippe:

    Familie., ödp, Die Partei.

    380 von 402 kreisen ausgezählt

  • RE: Kleine Parteien

    gruener (Luddit), 26.05.2014 01:28, Antwort auf #17
    #18

    ps: da berlin noch fehlt, denke ich, die partei könnte drin sein. sie liegt derzeit 0,6 %.

  • RE: Kleine Parteien

    drui (MdPB), 26.05.2014 01:41, Antwort auf #18
    #19

    Ich weiß nicht. Habe in Neukölln Briefwahl ausgezählt, kein einziges mal partei, aber sehr sehr oft tierschutz. Und Erdrutschsieg für die Tempelhof-Bebauungsgegner.

  • RE: Kleine Parteien

    gruener (Luddit), 26.05.2014 01:45, Antwort auf #19
    #20

    mal schauen, wer am ende recht behält. es wird eng.

    solange du später nicht behauptest, du seist gemobbt worden. :-)

Beiträge 11 - 20 von 39

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

30.473 Teilnehmer » Wer ist online

Erlesenes für das politische Ohr

Kommende Wahlen

In den nächsten Wochen und Monaten finden u.a. folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden (voraussichtlich) Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2023

(Hinweis: Links verweisen stets auf Wahlfieber.de - identischer Login)

1. Halbjahr

  • Deutschland
  • Abgeordnetenhauswahl Berlin
  • Bürgerschaftswahl Bremen
  • Kommunalwahl Schleswig-Holstein
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Landtagswahl Niederösterreich
  • Landtagswahl Kärnten
  • Landtagswahl Salzburg
  • Kantonswahl in Zürich
  • Kantonswahl in Luzern
  • .
  • Europa
  • Präsidentschaftswahl Tschechien
  • Parlamentswahl Griechenland
  • Parlamentswahl Finnland
  • Weltweit
  • Parlamentswahl in der Türkei

2. Halbjahr

  • Deutschland
  • Landtagswahl Bayern
  • Landtagswahl Hessen
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Nationalratswahl Schweiz
  • Europa
  • Parlamentswahl Luxemburg
  • Parlamentswahl Spanien
  • Parlamentswahl Polen
  • Landtagswahl Südtirol
  • Schottland - Unabhängigkeitsreferendum ?

  • Weltweit
  • Parlamentswahl Neuseeland

Sonstiges

  • ...

In Vorbereitung für 2024

    1. Halbjahr
    • Europawahl
    • GOP Presidential nominee 2024
    • Gemeinderatswahl Innsbruck, Salzburg
    • Fußball EM
    • weiteres folgt...
      2. Halbjahr
      • Präasidentschaftswahl USA
      • Landtagswahlen Brandenburg, Sachsen, Thüringen
      • Nationalratswahl Österreich
      • Landtagswahl Vorarlberg
      • weiteres folgt...

      Wie funktioniert das?

      So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

      Fehler gefunden?
      Feedback?

      Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com