Strache - Van der Bellen

Beiträge 31 - 40 von 44
  • Re: Strache - Van der Bellen

    gruener (Luddit), 20.09.2006 02:49, Antwort auf #18
    #31
    ... im übrigen kann dich
    > dir einige schöne Zitate Bernhards geben, wo er mit Deutschland hart ins
    > Gericht gegangen ist.


    das tangiert mich weniger, denn ich gehe auch gerne mit diesem lande hart ins gericht.
  • Re: Strache - Van der Bellen

    geix82, 20.09.2006 02:54, Antwort auf #29
    #32
    Ja gern:

    Erstens mal die Abscheu gegen die beiden Großparteien! Die sind beide komplett gleich und machtgeil, Freunderlwirtschaft, Parteibücher, BAWAG usw... Ich wohn in Leoben da haben die Roten 55%, das is beinhart, ohne Parteibuch kriegst nicht einmal einen Ferialjob. Die Schwarzen sind gleich!
    So jetzt hab ich noch Grün, Blau, Orange und Weiss.
    Der HPM is ein Wichtigtuer, prangert die Privilegienritter an und steckt sich aselbst genug in seine Tasche.
    Orange - tut mir Leid, dass da soviel Sch... passiert ist, die Partei is zu schnell gewachsen (FPÖ vor 2005), dann der Haider, seine Majestät usw. Unwählbar, weil lächerlich
    Grüne: Der Ausländerkurs spricht mich nicht an, ich kann nicht für Legalisierung von Hasch sein, ich bin Autofahrer und ich mag die grünen Politiker nicht (außer van der Bellen, der is ok), aber bei der Petrovic und der Stojsits da kommt mir das Grausen
    Ja bleiben die Blauen. Ausländerkurs is hart, aber in einer Demokratie müssen die Grundforderungen ja immer hart sein, es wird sowieso schwammig verhandelt. Kontrollpartei, vor der die 2 großen Angst haben. Strache mag ich. Harter Kurs bei Straffälligen usw.
    Es passt!

    Im übrigen, finde ich dass ein Wechselwähler der Demokrat schlechthin ist!
  • Re: Strache - Van der Bellen

    geix82, 20.09.2006 02:55, Antwort auf #30
    #33
    1:0 für dich
  • Interessante Umfragen

    Gernot, 20.09.2006 03:11, Antwort auf #1
    #34
    Kurier: 69:31 für Strache
    Presse: 62:36 für Strache
    News: 51:49 für Strache
    Und, welch Wunder:
    Standard: 62% für Van der Bellen
  • Re: Strache - Van der Bellen

    saladin, 20.09.2006 03:33, Antwort auf #33
    #35
    kurz und bündig

    @ rot/schwarz
    in tirol regieren die schwarzen seit immer und ewig (und leider auch -bis auf einmal- absolut und selbst dann stehen die roten billig gewehr bei fuss)
    in einer demokratie braucht es den politischen wechsel, sonst enstehen verfilzte zustände wie wir sie in österreich leider haben
    es hat den roten gut getan (leider noch nicht gut genug) in der opposition zu sein
    und den schwarzen würde es auch gut tun (immerhin sind sie seit 86 ununterbrochen in der regierung, eigentlich seit ´45 mit ausnahme der zeit kreisky/sinowatz)

    schwarzblau haben wir gerade gehabt und ihre leistung war nicht gerade optimal (ich rede jetzt nicht von der politischen ausrichtung ihrer politik - da hätte ich ganz andere worte- sondern von ihrer handwerksleistung) angefangen von extrem vielen verfassungswidrigen gesetzen, über ständige wechsel in ministerien (mit den daraus resultierenden zeiten des stillstandes und den problemen in verhandlungen mit brüssl - in tirol können wir ein trauriges lied davon singen) bis hin zum parteipolitischen besetzungsrausch in schwarzblauorange


    rein aus polithygienischen gründen wären 4 jahre schwarz-grün, dann 4 jahre rot-grün und dann zumindest eine periode ohne die grünen in der regierung wünschenswert

    wirds aber nicht spielen
    mit starken blauen wird sich wieder nur schwarz-rot (oder eventuell schwarz-blau) ausgehen

    und ehrlich gesagt graut mir vor einer erneuten auflage der grossen koalition !!!!



    @grüne



    hasch/gras/weiche drogen:
    ich wäre für die totale legalisierung (wer schnaps erlaubt und so weiter) das ist aber leider nicht die politik der grünen
    wie in der konfrontation auch gesagt wurde
    das programm der grünen:
    auch weiche drogen bleiben verboten
    die grossen dealer werden endlich wirklich bestraft (bis jetzt triffts ja meist nur dei süchtigen und manchmal die kleinhändler)
    die user (nenn sie halt süchtige oder drogenkranke wenn du willst) werden aber nicht bestraft - nur die händler

    @autofahrer: sind die meisten grünen auch
    die grünen haben eine steuererhöhung bei benzin ausgeschlossen
    alle anderen möflichen verteuerungen (autobahnmaut usw.) haben schwarzrot schon längst durchgezogen (also keine angst)

    @petrovic: die ist in niederösterreich und bleibt dort

    @grüne politiker
    ich weiss ja nicht wer in leoben kandidiert in tirol ist es kurt grünewald uni-prof. und mediziner und einer der nettesten und intelligentesten menschen die ich kenne (mit den schwerpunkten gesundheits- und bildungspolitik)

    @)ausländerpolitik
    position der grünen: wer asyl braucht (also wirklich um sein leben /gesundheit fürchten muss) dem soll es gewährt werden
    familiennachzug sollte auch okay sein (finde ich) - also die kinder oder der ehemann/frau
    ansonsten soll zuwandern können wen wir in österreich brauchen (stichwort pflegenotstand)

    und wer in österreich lebt, die staatsbürgerschaft besitzt soll die gleichen rechte und pflichten haben wie jeder andere auch
    wer in die sozialsysteme einzahlt soll auch durch das soziale netzt (soweit es noch existiert) geschützt werden


    @strache - geschmack ist eine persönliche sache ;-) aber duchaus ein kriterium

    @strafe: nur nach immer mehr zu schreien ist mir persönlich zu wenig
    da ist mir der grüne ansatz näher
    der da lautet: der jetzige strafenkatalog ist föllig aus dem rahmen und müsste endlich mal an die jetzige zeit angepasst werden !
    wenn millionen verschwinden kommst teilweise viel zu leicht davon
    wenn es um kleine summen geht bist du aber der dumme
    und für manche verbrechen an leib und körper ist die strafpraxis einfach absurd (durchaus im sinne von: was nur so wenig - der sollte länger in den häfn)

    aber da kennst du dich als angehender jurist wahrscheinlich besser aus als ich *g*


    bin gespannt auf deine antwort
  • Re: Strache - Van der Bellen

    geix82, 20.09.2006 03:40, Antwort auf #35
    #36
    Unser Strafenkatalog is ziemlich mild. In den Häfn gehst in Österreich lang nur für wenige Sachen. Betrug, Wiederbetätigung und Mord sind die schlimmsten Tatbestände, ein Kinderschänder is bald wieder heraussen-das is beinhart!

    Nix gegen irgendeinen grünen Kandidaten in Tirol, nix persönlich gegen alle die kandidieren. Geht ja nur um die politische Einstellung.

    Im übrigen bist du in Tirol weit weg von Wien was die Ausländerproblematik angeht. Auch in Graz gibts Klassen wo 95% Ausländer drin sitzen, so kanns nicht gehen.
  • Re: Strache - Van der Bellen

    saladin, 20.09.2006 04:09, Antwort auf #36
    #37
    dass einiges zum himmel stinkt in österreich ist klar
    auch wir in tirol haben gebiete wo in den zeiten des wirtschaftsbooms billige, ungebildete arbeitskräfte aus iregendwelchen bergregionen der türkei herangekarrt wurden (habe ich jetzt irgendein klische ausgelassen?)
    um es real zu sagen: vor mehr als einer generation sind arbeitskräfte nach österreich gekarrt , in abgeschlossene siedlungsgebite (bei den fabriken) gesteckt und ansonsten ignoriert worden

    und jetzt wundert man sich dass es probleme gibt ?
    die einwanderer (zumindest die, die uns jetzt auffallen, weil diejenigen die sich angepasst haben nehmen wir ja nicht mehr als fremd wahr) sind als folge unter sich geblieben, haben unsere sprache nicht gelernt und auch kaum verständnis für unsere kulturellen normen entwickelt (wie auch)
    als folge haben viele ihrer kinder vor der schule auch nur rudimentäre deutschkenntnisse und ein anderes verständnis von kultur und rollenbildern
    dazu nehme man klassen mit zuvielen schülern, ausgebrannte lehrer und weitere soziale probleme und heraus kommt was die fpö ein ausländerproblem nennt

    ich würde es eher als ein integrationsproblem sehen
    österreich hat versagt die 1. generation zu intergrieren und jetzt wundern wir uns dass die 2. und 3.generation - für die österreich natürlich die heimat ist (weil hier geboren und aufgewachsen) - aber eine völlig andere sozialisation hat - nicht brav das maul hält ?
    und genau da entstehen probleme

    die einzige (okay haupt-)möglichkeit dieses problem zu entschärfen gibt es in der schule (und kindergarten) und genau da wurde unter schwarz-blau.orange weiter hemmungslos gekürzt

    gerade der deutschunterricht (aber auch politik und rechtskunde, geschichte..) gehören ausgebaut, denn viele die ohne gescheite deutschkenntnisse die schule verlassen (leider inzwischen auch extrem viele kinder mit deutscher muttersprache) geben dann die probleme nur an die nächste generation weiter
  • Re: Interessante Umfragen

    RogerG, 20.09.2006 12:10, Antwort auf #34
    #38
    > Kurier: 69:31 für Strache - 59:41 jetzt (10:00 Uhr)
    > Presse: 62:36 für Strache - FALSCH - 42:50 jetzt
    > News: 51:49 für Strache - 50,8:49,2 jetzt
    > Und, welch Wunder:
    > Standard: 62% für Van der Bellen - 59:24,7 jetzt

    oe24: 54:46 für VdB

    Im Kurier (59:41) für Strache.

    Bei News weitgehend ausgeglichen (50,8:49,2)

    Im Standard (59:25), Presse (50:42) auf oe24 (54:46) für Van der Bellen.

    Wobei natürlich klar ist, dass die Voter nicht repräsentativ für den Bevölkerungsdurchschnitt sind. Falls sie einen Trend aufzeigen wollten, so spricht dieser jedenfalls für Van der Bellen.
  • Re: Strache - Van der Bellen

    RogerG, 20.09.2006 12:13, Antwort auf #32
    #39
    Ein interessantes Posting, da es viele typische Wahlgründe zusammenfasst. Danke für den Einblick! Manche der Gründe finde ich so faszinierend, dass ich auch ein paar Anmerkung beisteuern will:

    > Grüne: Der Ausländerkurs spricht mich nicht an, ich kann nicht für
    > Legalisierung von Hasch sein, ich bin Autofahrer und ich mag die grünen
    > Politiker nicht (außer van der Bellen, der is ok), aber bei der Petrovic
    > und der Stojsits da kommt mir das Grausen

    Da eine Wahlentscheidung oft weit mehr emotional als zugegeben ist, da nehme ich mich nicht ganz aus, spielt die Sympathie eine nachvollziebare Rolle.

    Warum kann man nicht für die Legalisierung von Haschisch sein kann? Einfach so? Einfach nur eigenes Unvermögen? Misst man Drogen an Wirkung und Suchtpotenzial so sind THC Produkte in praktisch allen medizinischen Studien weniger gefährlich als zb Alkohol. Was im übrigen auch die Erfahrungswerte jener Bekannten von mir ist, die täglich mit Suchtkranken arbeitet. In Relation zur Verbreitung und Konsum gibt es schlicht sehr wenige Probleme mit dieser Droge. Was sich von Alkohol und manch anderer illegaler Droge nicht behaupten lässt.

    Autofahrer zu sein ist auch unter grünen Wählern nichts besonderes. Zumindest seit die Grünen in diesem Bereich nichts mehr vorhaben, was für den Wähler in Summe nicht zumindest ausgabenneutral ist.

    Eine geordnete Zuwanderung mit Punktesystem, wie sie praktisch alle hier erfolgreichen Länder haben, ist so naheliegend, dass man sich eher wundern muss, diese grüne Forderung nicht längst umgesetzt ist. Aber ein Grund diese nicht zu wählen...?

    > Ja bleiben die Blauen. Ausländerkurs is hart, aber in einer Demokratie
    > müssen die Grundforderungen ja immer hart sein, es wird sowieso schwammig
    > verhandelt.

    Es wurden in den letzten 6 Jahren praktisch alle Forderungen der Blauen in der Ausländerpolitik 1:1 umgesetzt. Wenn das nicht rasend erfolgreich war, könnte man sich als vernunftbegabtes Wesen schon mal fragen, ob es nicht vieleicht an den Inhalten liegt.

    Und viel härter nach oben schrauben kann man die Forderungen mittlerweile auch nicht mehr. Wobei sich schon auch die Sinnfrage stellt: Wenn sehr viel blaue Politik nichts positives bewirkt, was bitte wird noch mehr davon bringen?

    Kontrollpartei, vor der die 2 großen Angst haben. Strache mag
    > ich. Harter Kurs bei Straffälligen usw.
    > Es passt!

    In Österreich fehlt es weniger an harten Strafen, als an Opferschutz. Hier sollte der Staat jenen die durch einen Verbrecher in Notlage geraten sind stärker finanziel unter die Arme greifen. Wieder mal etwas, dass die Blauen in der Regierung verpennt haben.

    Für härte Strafen ist wohl jeder in einem anderen Bereich. Je nachdem was ihn aufregt.

    Die Paragraphen die zum Beispiel Verhetzung und das schüren von Hass gegen ganze Volksgruppen bestrafen, finde ich zu harmlos.

    > Im übrigen, finde ich dass ein Wechselwähler der Demokrat schlechthin ist!

    Warum ist ein Wähler demokratischer als ein Anderer? Ist man ein schlechterer Demokrat wenn man regelmässig nach seiner festen Überzeugung wählt?

    Für mich jedenfalls ist ein Wechselwähler der zB regelmässig zwischen Schwarz und Grün pendelt ebenso ein Demokrat schlechthin, wie ein blauer Stammwähler.
  • Re: Strache - Van der Bellen, FPÖ,NPD usw

    Blubb82, 20.09.2006 13:13, Antwort auf #10
    #40
    Wie schon erwähnt wurde, Gewinner oder Verlierer kanns in so einem Duell eigentlich nicht geben.
    Viele schätzen das harte Auftreten von Van der Bellen gegen Strache und die FPÖ, ich teile diese Meinung nicht.
    Lächerliche Populisten hat man am Besten noch immer mit emotionsloser Sachpolitik ausgeknockt, den Haider hat man auch jahrelange angefeindet ohne Wirkung und erst wie er mit der Realpolitik konfrontiert war ist die FPÖ wirklich baden gegangen.

    Denselben Fehler hat man ja in Deutschland mit der NPD gemacht, wenn man nur emotionalisiert begibt man sich ja auf eine Ebene mit den Kapserln und erzielt genau gar nix, die sollen zeigen was sie können und peng so wie es bei der FPÖ und auch bei manchen rechtspopulistischen Landtagspartein in D war:Streit, die Unfähigkeit wird für JEDEN offensichtlich und zack sind scho wieder weg.
    Wenn man Opposition dagegen macht können die sich nur profilieren.

    Van der Bellen hätt erst gar nicht einsteigen sollen und auf Wirtschaftsthemen lenken müssen, dann wär Straches unglaubliche Unfähigkeit für ALLE sofort erkennbar gewesen, dann noch auf die letzten 6 Jahre hinweisen und AUS.Umso mehrs vom Kopf in den Bauch geht umso besser sind die Chancen für die Straches dieser Welt.
Beiträge 31 - 40 von 44

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.393 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com