erwartung wahlergebnis österreich

Beiträge 11 - 19 von 19
  • RE: Hurra - ich hab's! - Hier ist meine Prognose für den 29. September 2013!

    Wolli, 27.09.2013 11:53, Antwort auf #10
    #11

    Meine Prognose:

    SPÖ: 25%

    ÖVP: 22%

    FPÖ: 22%

    GRÜNE: 13%

    FRANK: 8%

    NEOS: 4%

    BZÖ: 3%

  • RE: erwartung wahlergebnis österreich

    gluz, 27.09.2013 13:40, Antwort auf #1
    #12

    SPÖ    26,5  weil die Zielgruppen erreicht wurden (FrisörInnen, PensionistInnen etc.), aber nicht mehr.
    ÖVP    22,5 weil es einfach nicht mehr BäuerInnen, UnternehmerInnen und ErbInnen (in spe) gibt und nicht einmal die Kirche ihr mehr die Stange hält.
    FPÖ    22,0 weil mir so Ongst vor dem Islam hom (und außerdem der HC a fescher Bursch is).
    Grüne 14,0 weil die Eva zwar die Beste aller KandidatInnen ist, aber man/frau sich das tägliche Schnitzl und Autostauen nicht vermiesen lassen will.
    Stronach 7,0 weil er imma die Woorheit sougt, auch wenns weh tuat, am meisten ihm selber.
    BZÖ    3,0  weil wir dadurch zwar eine überflüssige Partei verlieren, aber dafür einen guten Wirt gewinnen.
    NEOS 3,5 weil es diesmal leider nichts wird, vielleicht dann beim nächsten mal (aber dann bitte ohne Haselsteiner)
    Piraten 0,5 weil es so sicher niemals was wird (bitte überlegts euch, ob Politik machen wirklich das ist, was ihr wollt.)
    KPÖ     0,8 weil die Kummerln zwar teilweise recht unterhaltsam sind, aber mehr wird´s nicht und zwar nie mehr.
    Rest 0,2 weil das der Rest ist.

    Koalition: Spindelegger wird (als ÖVP-Chef) zurückgetreten und durch Mikl-Leitner ersetzt, die serviert den Faynachtsmann ab und macht mit HC und Fränks Team (ohne Fränk) eine Koalition der Willigen.
    Fazit: Die ÖVP-Basis jubelt und die Rechte darf sich 1-2 Jahre austoben, Fränks Team wird von ÖVP und FPÖ zerrissen und dann gibts Neuwahlen. Das wird dann die echte Entscheidung wohin die Reise geht, insbesondere wer im rechten Lager die Nr. 1 ist. Für die SPÖ sieht es mittelfristig bundespolitisch eher schlecht aus, auch weil der Kampf um Wien Priorität hat.

  • RE: erwartung wahlergebnis österreich

    drui (MdPB), 27.09.2013 17:43, Antwort auf #12
    #13

    Ich kenne mich da nicht so gut aus aber probier's mal:

    SPD 28%: Wegen Faymann und weil Wähler gerne den Gewinner wählen wollen

    ÖVP 22%: Viel Frust und Abwanderung zu Nichtwählern, leichte Abwanderung zu den NEOS

    FPÖ 18%: Gewinnen etwas von TS, verärgern mit "Nächstenliebe-Kampagne" aber katholische Wähler

    Grüne 16%: Stellen es intelligenter an als die deutschen Grünen, bleiben aber 4. stärkste Partei

    TS 6%: Entzaubert, aber noch nicht tot

    NEOS 4,2%: Damit wir über rot-grün-pink spekulieren können

    BZÖ 3%: Tot, kann danach in Haiders Grab entsorgt werden

  • RE: erwartung wahlergebnis österreich

    Baghira14, 27.09.2013 17:59, Antwort auf #13
    #14

    Ich würde so tippen:

    SPÖ     28,0 
    ÖVP     22,0
    FPÖ     23,0
    Grüne  14,0
    TS        5,5
    BZÖ     3,0 
    NEOS    2,5
    Piraten 0,5
    KPÖ     1,0
    Rest     0,5

  • RE: erwartung wahlergebnis österreich

    dseppi, 27.09.2013 18:13, Antwort auf #12
    #15

    Koalition: Spindelegger wird (als ÖVP-Chef) zurückgetreten und durch Mikl-Leitner ersetzt, die serviert den Faynachtsmann ab und macht mit HC und Fränks Team (ohne Fränk) eine Koalition der Willigen.

    Durchaus vorstellbar, wenngleich ich da eher an die Fekter als an die Mikl-Leitner glaube.
    Allerdings nur dann realistisch, wenn die ÖVP ihren Platz 2 verteidigen kann. Junior-Partner unter einem Kanzler Strache werden sie nicht machen; daß Strache einer ÖVP, die schwächer als die FPÖ ist, den Kanzler schenkt, glaub ich auch nicht.

    Ansonsten gibt es aber durchaus gute Gründe (im Sinne der Wahrscheinlichkeit, ich heiße so eine Koalition keinesfalls gut!) für Schwarz-Blau-Stronach:

    • Alle drei haben so mehr Gestaltungsmöglichkeiten als als Juniorpartner der SPÖ bzw. in der Opposition.
    • ÖVP und FPÖ können so darauf hoffen, ihren Gegner TS effektiv loszuwerden.
    • Stronach bekommt seinen Wunsch erfüllt in der Regierung zu sitzen. Was bei der nächsten Nationalratswahl passiert kann ihm mehr oder weniger egal sein.
    • Eine Große Koalition endet für die ÖVP höchstwahrscheinlich fatal.
    • Die ÖVP stellt "endlich wieder" den Kanzler.
  • RE: erwartung wahlergebnis österreich

    Mühle zu, 27.09.2013 20:23, Antwort auf #15
    #16

    Ansonsten gibt es aber durchaus gute Gründe (im Sinne der Wahrscheinlichkeit, ich heiße so eine Koalition keinesfalls gut!) für Schwarz-Blau-Stronach:

    • Alle drei haben so mehr Gestaltungsmöglichkeiten als als Juniorpartner der SPÖ bzw. in der Opposition.
    • ÖVP und FPÖ können so darauf hoffen, ihren Gegner TS effektiv loszuwerden.
    • Stronach bekommt seinen Wunsch erfüllt in der Regierung zu sitzen. Was bei der nächsten Nationalratswahl passiert kann ihm mehr oder weniger egal sein.
    • Eine Große Koalition endet für die ÖVP höchstwahrscheinlich fatal.
    • Die ÖVP stellt "endlich wieder" den Kanzler.

    Wenn es ein 28:22-Ergebnis gäbe (woran ich persönlich nicht glaube), hätte die SPÖ tatsächlich den "Scherben auf" (deutsches Deutsch: Dann haben wir aber ein Problem):

    Eine große Koalition wäre in den Gremien der Volkspartei nicht mehr durchzubringen. In der Folge wäre sehr vieles möglich, auch auf Seiten der SPÖ (Minderheitsregierung etc.).

  • RE: erwartung wahlergebnis österreich

    gluz, 27.09.2013 21:32, Antwort auf #15
    #17

    Die Schotter-Mizzi (Fekter) ist nach der Wahl genauso Geschichte, wie der Spindelegger, wobei der vielleicht sogar Aussenminister bleiben könnte. Die einzigen aus der ÖVP-Regierungsriege, die sich halbwegs profiliert haben, sind die Mikl-Leitner, der Kurz und mit Abstrichen der Mitterlehner. Der Kurz sollte zuerst mal sein Studium abschließen bevor er Bundeskanzler wird und der Mitterlehner wäre zwar ein guter Finanzminister, aber als Bundeskanzler könnte er HC und Fränk nie Paroli bieten. Die Mikl-Leitner dagegen hätte die Kaltschnäuzigkeit, sich gegen die beiden durchzusetzen und außerdem 100% Rückendeckung aus St. Pölten ;)

    aber eigentlich hoffe ich ja eh, es kommt ganz anders ...

  • RE: erwartung wahlergebnis österreich

    Wolli, 27.09.2013 22:15, Antwort auf #17
    #18

    Ich weiss nicht. Die Mikl-Leitner hat sich doch als Sozialistin profiliert ("Her mit dem Zaster!") - wie soll die in einer buergerlichen Partei noch was werden?

    Fekter ist fuer mich dagegen eine der wenigen Minister, die sich in der letzten Legislaturperiode nicht voellig unmoeglich gemacht haben.

  • RE: erwartung wahlergebnis österreich

    quaoar, 28.09.2013 21:50, Antwort auf #1
    #19

    S - 26,2

    V - 21,8

    F - 21,8

    G - 12,9

    TS - 5,6

    Z - 4,0

    N - 5,1

    DIV - 2,6

    Grüße @ alle - Q.

Beiträge 11 - 19 von 19

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.363 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com