Wie AfD-nahe ist der durchschnittliche Wahlfieber-User?

Beiträge 21 - 30 von 60
  • RE: Meinungsfreiheit

    gruener (Luddit), 13.08.2017 19:42, Antwort auf #19
    #21

    zunächst:

    der betreiber einer solchen plattform hat - nicht zuletzt aus rechtlichen gründen - immer das letzte wort.

    die frage ist jedoch, wie nutzt er dieses? autoritär, zensierend oder lässt er diverse, auch unbequeme meinungen zu?

    ich würde mich weiterhin in den allenmeisten fällen für die letzt genannte methode entscheiden. mit kleinen einschränkungen: so haben wir seit jahren ein sehr hochwertiges usa-forum, dass ich nicht unnötig verwässert oder gar zerstört sehen möchte. ein solches forum ggf. einzuschränken, halte ich für durchaus legitim. nicht zuletzt, weil es andere orte auf dieser plattform gibt, um selbst extrem abweichende meinungen zu äußern.

    im weiteren entscheidend: der umgang miteinander.sowie die akzeptanz anderer meinungen.

    jeder wird mal sauer oder reagiert gereizt. manchmal vielleicht sogar beleidigend. aber: das darf niemals ein dauerzustand werden. es muss die absolute ausnahme bleiben!

    es war - und ist - zudem meine absicht, auch anhänger der afd hier "anzusiedeln". die afd gehört mittlerweile - ob es uns nun passt oder nicht - zum politischen spektrum. mit erfolg: die afd-prognose von WaFi war meist genauer als jene anderer wahlbörsenplattformen.

    ein letztes wort zur anzahl der posts: mir sind wenige, qualitative äußerungen lieber als eine unmenge, die kaum noch jemand überschaut.

    *****

    @: "Differenzierte Äusserungen bzgl. Trump gelten deutschlandweit als "nicht hilfreich" bzw. nicht satisfaktionsfähig ;)"

    dergleichen hat mich noch nie wirklich gekümmert. pc lasse ich als totschlagargument nicht gelten.

  • RE: Meinungsfreiheit

    Prabhu, 13.08.2017 20:46, Antwort auf #21
    #22

    Das kann ich so nicht stehen lassen.

    @: "Differenzierte Äusserungen bzgl. Trump gelten deutschlandweit als "nicht hilfreich" bzw. nicht satisfaktionsfähig ;)"

    dergleichen hat mich noch nie wirklich gekümmert. pc lasse ich als totschlagargument nicht gelten.

    Mit Verlaub, aber du widersprichst dir hier. Wie kann ein USA-Forum hochwertig sein, wenn differenzierte Aussagen über T. nicht zugelassen werden? Wenn Foristen, die nicht genau die gewünschte Anti-T.-Linie mittragen, lächerlich gemacht werden? Wenn mit Foristen eine Diskussion über den Holocaust geführt wird und am Ende eine Seite willkürlich vom Diskurs ausgeschlossen wird? Übrigens wäre das Thema Holocaust angesichts der gestrigen Ereignisse aktueller denn je, aber das würde wohl bei euch auch unter "Trollen" fallen.

    Mit höchstem Verlaub, aber das Vorgehen ist lächerlich. Als AfDler als konservatives Feigenblatt in einem im Herzen linksautoritären Forum mitzuwirken, dafür stehe ich nicht zur Verfügung.

  • RE: Meinungsfreiheit

    Wolli, 14.08.2017 00:26, Antwort auf #22
    #23

    in einem im Herzen linksautoritären Forum

    Geh bitte. Hier haben wir doch alle Meinungen von linksautoritär bis rechtsautoritär, der Schwerpunkt eher bei linksliberal bis rechtsliberal.

  • RE: Meinungsfreiheit

    Mirascael, 14.08.2017 00:28, Antwort auf #19
    #24

    Sagen wir es so: Es ist ganz offensichtlich unerwünscht, sich auf Wahlfieber differenziert zu Präsident Trump zu äußern. Für weiteres verweise ich auf das interne Forum.

    Das wäre aber kein Alleinstellungsmerkmal für Wahlfieber.

    Differenzierte Äusserungen bzgl. Trump gelten deutschlandweit als "nicht hilfreich" bzw. nicht satisfaktionsfähig ;)

    Das ist nicht richtig. Ich finde differenzierte Äußerungen zu Trump durchaus notwendig.
    Obwohl ich große Probleme mit solchen Sperrungen habe, finde ich sie in diesem Fall aber völlig berechtigt.
    Prabhu hat sich nämlich nicht differenziert zu Trump geäußert, sondern eine deutsche Debatte über den Holocaust und ähnliches geführt.
    Zugegeben durch eine blödsinnigen Post vom gruenen angestoßen. Aber nach ein paar Hinweisen, muß es auch gut sein.
    Denn es geht um "USA". Diese permanenten Verschiebungen des Diskuusionsgegenstandes sind bei Prabhu Methode.
    Ich finde es gut, daß das unterbunden wird. Und wenn er im nächsten Thread, worüber auch immer, wieder mit TB anfängt, bin ich dafür ihn ganz zu sperren.
    Man kann über Alles reden, aber nur da wo es hingehört und in Posts die deutlich in der Überschrifft erkennen lassen, wenn man mal wieder völlig sachfremdes Zeug schreibt.
    Und Du solltest Dich da nicht solidarisieren. Denn Deine Posts sind i.d.R. zum Thema und was Du inhaltlich schreibst, wird nun wirklich nicht zensiert.

    Ach so, zur Klarstellung: Meine Äusserung war rein allgemeiner Natur und hatte eigentlich nichts mit Wahlfieber zu tun.

    Ich wusste auch nicht, worum es konkret ging, deshalb auch der Konjunktiv ;)

    PS: Eine Diskussion über den Holocaust würde ich auch nicht gerne führen wollen und schon im Ansatz abwürgen, sowas muss nun wirklich nicht sein.

  • RE: Meinungsfreiheit

    Wanli, 14.08.2017 00:32, Antwort auf #22
    #25

    Prabhu, niemand hindert dich daran, im Forum “Sonstiges“ einen Thread zu den Verbrechen des Dritten Reiches zu eröffnen.

    Was Trump angeht: Hätte ja keiner was dagegen, wenn Du tatsächlich Pro-Trump-Argumente brächtest, aber das passiert ja gar nicht. Erinnere mich deutlich, dass ich zweimal auf dein Faible für Trickle-Down-Economics eingegangen bin mit Verweisen auf skeptische Untersuchungen von Wirtschaftswissenschaftlern; da kamen von dir weder Gegenargumente noch eine Meinungsänderung deinerseits, stattdessen Funkstille und dann Wochen später wieder die gleichen Platitüden. Das nervt einfach.

    Schließlich find ich die Rufe nach einer differenzierten Betrachtung Trumps halt auch lustig. Ich gestehe ja gerne zu, dass es ne Menge Politiker gibt, die ich nicht unterstütze, die aber durchaus ihre Meriten haben.

    Aber für den Donald gilt das eben nicht, der baut wirklich nur Mist; mit einem zufällig auf der Straße aufgelesenen Bürger als POTUS führen die USA mMn besser - und dieses vernichtende Urteil halte ich durchaus für hinreichend differenziert.

    Wenn mir im Restaurant irrsinnig teure Häppchen vorgesetzt werden, die verschimmelt sind und nach Erbrochenem schmecken - bedeutet ein differenziertes Urteil dann, dass ich krampfhaft irgendwas Gutes an dem Dreck finden muss, echt kalorienarm die Teile?

  • Lügen

    Prabhu, 14.08.2017 00:54, Antwort auf #25
    #26
    Erinnere mich deutlich, dass ich zweimal auf dein Faible für Trickle-Down-Economics eingegangen bin mit Verweisen auf skeptische Untersuchungen von Wirtschaftswissenschaftlern; da kamen von dir weder Gegenargumente noch eine Meinungsänderung deinerseits, stattdessen Funkstille und dann Wochen später wieder die gleichen Platitüden.

    Das ist nichts anderes als eine Lüge:

    http://www.wahlfieber.at/en/forum/usa/6601/367/

    http://www.wahlfieber.at/en/forum/usa/6601/369/ .

    Dasselbe mit dem Trickle Down: Ich kann es richtig finden, dass Reiche immer reicher werden, weil ich beispielsweise Intelligenz belohnen will. Das hat nichts mit Unwissenschaftlichkeit zu tun.

    DU warst es, der auf den Zusammenhang von Intelligenz und Reichtum nicht weiter eingegangen bist. DU schließt Andersdenkende aus dem Diskurs aus. DU brichst Diskussionen ab, weil dir die Argumente ausgehen. Und ICH bin derjenige, der dafür an den Pranger gestellt wird. Was ist das für ein bigottes Verhalten?

  • RE: Meinungsfreiheit

    Hauke Haien, 14.08.2017 01:02, Antwort auf #22
    #27

    Das kann ich so nicht stehen lassen.

    @: "Differenzierte Äusserungen bzgl. Trump gelten deutschlandweit als "nicht hilfreich" bzw. nicht satisfaktionsfähig ;)"

    dergleichen hat mich noch nie wirklich gekümmert. pc lasse ich als totschlagargument nicht gelten.

    Mit Verlaub, aber du widersprichst dir hier. Wie kann ein USA-Forum hochwertig sein, wenn differenzierte Aussagen über T. nicht zugelassen werden? Wenn Foristen, die nicht genau die gewünschte Anti-T.-Linie mittragen, lächerlich gemacht werden? Wenn mit Foristen eine Diskussion über den Holocaust geführt wird und am Ende eine Seite willkürlich vom Diskurs ausgeschlossen wird? Übrigens wäre das Thema Holocaust angesichts der gestrigen Ereignisse aktueller denn je, aber das würde wohl bei euch auch unter "Trollen" fallen.

    Mit höchstem Verlaub, aber das Vorgehen ist lächerlich. Als AfDler als konservatives Feigenblatt in einem im Herzen linksautoritären Forum mitzuwirken, dafür stehe ich nicht zur Verfügung.

    Ich musste den Text zweimal lesen. Die Unsicherheit bleib. Sogar der Blick auf den Absender beendete meineh Zweifel nicht.

    Identisches hast du (sinngemäß) doch schon mehrmals gelesen, sagte ich mir. Nicht zum ersten Mal stößt es dir auf. - Es kann aber nicht sein, rief mein anderes Ich. Jener Ex-User, an den du grade denkst, schwört doch Stein auf Bein, dass Wahlfieber für ihn endgültig der Vergangenheit angehört. - Endgültigkeit hat für Manche offenbar eine kurze Halbwertzeit, begegnete ich mir.

  • RE: Meinungsfreiheit

    Wanli, 14.08.2017 01:23, Antwort auf #27
    #28

    Hm, habe jetzt nochmal auf den Link in deinem letzten Post geklickt und weiß nicht, was du willst, Prabhu. Bin dort nämlich sehr wohl auf deine Behauptungen eingegangen.

    Und ich verfüge nicht über die Moderatorenrechte, um dich aus einer Debatte auszuschließen. Hielte das in den meisten Fällen auch nicht für sinnvoll, nur bei einer ausdauernden Zweckentfremdung eines Threads bin ich der Meinung, dass eine zeitweise Sperrung in Bezug auf diesen einen Thread sinnvoll sein kann.

  • RE: Meinungsfreiheit

    Prabhu, 14.08.2017 01:24, Antwort auf #27
    #29

    Du vermutest also Prabhu = Hamburger = Trader = Frankenstein = BirnstinglausRom = Wegweiser? Die Vorstellung wäre in der Tat amüsant.

  • RE: Meinungsfreiheit

    Hauke Haien, 14.08.2017 01:41, Antwort auf #29
    #30

    Ich erinnere nicht, den User Trader in meine Gedanken eingeschlossen zu haben. Mein zweites Ich weiß auch von nichts.

    Wenn mich nicht alles täuscht, treibt Trader alias Laie auf Wahlfieber einschließlich des heutigen Tages ein durchaus positiv besetztes Unwesen. Es ist ein weiter, mühsamer Weg, unter die hundert Besten zu kommen. Laie ist unter ihnen.

Beiträge 21 - 30 von 60

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.292 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com