Demokratische Präsidentschaftskandidatur 2020: Anschnallen!

Beiträge 1 - 10 von 217
  • Demokratische Präsidentschaftskandidatur 2020: Anschnallen!

    Wanli, 02.02.2020 13:44
    #1

    So, mal wieder Zeit für einen neuen Thread (der alte findet sich hier), denn morgen endet der monatelange Vorlauf und es wird zum ersten Mal abgestimmt. Danach geht es Schlag auf Schlag, der Vorwahlkalender sieht in diesem Jahr ungewöhnlich viele Abstimmungen auch in größeren Staaten bereits im März vor (auf der Karte orange oder gelb gefärbt); der Februar bleibt aber wie üblich den vier kleinen Staaten Iowa, New Hampshire, Nevada und South Carolina (in Altrosa) vorbehalten:

    https://electoral-vote.com/

    Vor den Urnengängen in den vier ersten Vorwahlstaaten findet dort jeweils eine landesweit übertragene Fernsehdebatte statt.

    https://en.wikipedia.org/wiki/2020_Democratic_Party_presidential_debates#Debates _in_2020

    Morgen also die Caucuses in Iowa. Im Vorfeld werden vermutlich noch zwei neue Umfragen veröffentlicht, allerdings sind Caucuses für Demoskopen wirklich hartes Brot; man schaue sich nur die Diskrepanz zwischen RCP-Umfragenschnitt und Ergebnis vor vier Jahren bei den Republikanern an:

    http://disq.us/p/2721w3m

    Dazu kommt, dass die in der Vergangenheit bei weitem beste letzte Umfrage des Des Moines Register diesmal nicht veröffentlicht wird, da es bei der Erhebung Unregelmäßigkeiten gab - nicht allen Befragten wurden sämtliche vorgesehenen Namen der KandidatInnen genannt.

    https://eu.desmoinesregister.com/story/news/2020/02/01/des-moines-register-cnn-c ancels-release-iowa-poll-over-respondent-concerns/4637168002/

    Wir tappen also noch mehr im Dunkeln als in der Vergangenheit. Die KandidatInnen selbst und etwaige prominente Unterstützung sind am Wochenende unermüdlich im Einsatz, um noch möglichst viele unentschlossene Wähler - von denen es in parteiinternen Vorwahlen ja immer deutlich mehr gibt - persönlich zu erreichen.

    Politico informiert laufend über die Aktivitäten der Akteure:

    https://www.politico.com/news/2020/02/01/everything-you-need-to-know-about-iowa- today-110160

    Persönlich würde ich übrigens darauf tippen, dass in unserem Markt Biden überbewertet ist und Klobuchar unterbewertet...

    ----

    Wie üblich noch einige generell nützliche Links zu den Vorwahlen:

    Wer sich informieren möchte, findet einen aktuellen Umfragenschnitt auf RCP:

    National: https://www.realclearpolitics.com/epolls/2020/president/us/2020_democratic_presidential_nomination-6730.html

    Iowa: https://www.realclearpolitics.com/epolls/2020/president/ia/iowa_democratic_presidential_caucus-6731.html

    NH: https://www.realclearpolitics.com/epolls/2020/president/nh/new_hampshire_democratic_presidential_primary-6276.html

    Eine alternative Wahlbörse bietet viele Märkte zum Thema an: https://www.predictit.org/markets/1/US-Elections

    Der Economist hat eine recht übersichtliche Seite zum Thema: https://projects.economist.com/democratic-primaries-2020/

    538 ist sicher auch immer mal einen Blick wert: https://fivethirtyeight.com/politics/

    Die Seite bietet jetzt auch ein Prognosemodell zu den Erfolgsaussichten der verschiedenen KandidatInnen:

    https://projects.fivethirtyeight.com/2020-primary-forecast/?ex_cid=rrpromo

    Eine Übersicht über die aktuelle Nachrichtenlage bei https://electoral-vote.com/

    So, auf spannende nächste Wochen!

    EDIT

    Wer sich einen Überblick über die aktuellen Wahlwerbespots verschaffen möchte, die in Iowa jetzt 24/7 über die Bildschirme flimmern, wird hier fündig:

    https://www.motherjones.com/politics/2020/01/watching-tv-in-des-moines-right-now -is-a-special-kind-of-hell/

  • Wünsch Dir was!

    Wanli, 02.02.2020 22:00, Antwort auf #1
    #2

    Zwei Iowa-Polls sind heute publiziert worden. Klarer wird dadurch nichts: Biden 25 oder 15, Buttigieg 21 oder 15, Warren 21 oder 16 - sucht Euch Euer Wunschergebnis raus. In der Nacht kommt dann wohl noch eine Emerson-Umfrage.

    https://www.realclearpolitics.com/epolls/2020/president/ia/iowa_democratic_presi dential_caucus-6731.html

    Die immer mit besonderer Spannung erwartete Selzer-Erhebung wird in diesem Jahr wie erwähnt nicht veröffentlicht, es geistern allerdings Zahlen durchs Netz, die allerdings nicht offiziell bestätigt sind, weshalb ich hier auch nur den Link poste - wie ernst Ihr die angebliche Enthüllung nehmt, müsst Ihr selbst wissen.

    https://twitter.com/ArjavRawal/status/1224010356114128896

  • RE: Wünsch Dir was!

    gruener (Luddit), 03.02.2020 06:04, Antwort auf #2
    #3

    Die immer mit besonderer Spannung erwartete Selzer-Erhebung wird in diesem Jahr wie erwähnt nicht veröffentlicht, es geistern allerdings Zahlen durchs Netz, die allerdings nicht offiziell bestätigt sind, weshalb ich hier auch nur den Link poste - wie ernst Ihr die angebliche Enthüllung nehmt, müsst Ihr selbst wissen.

    https://twitter.com/ArjavRawal/status/1224010356114128896

    biden nur 13 %?

    das fällt selbst mir schwer zu anzunehmen. das wäre so gut wie sein aus.

  • Bedtime For Biden? / noch ne bunte Karte

    Wanli, 03.02.2020 19:15, Antwort auf #3
    #4

    biden nur 13 %?

    das fällt selbst mir schwer zu anzunehmen. das wäre so gut wie sein aus.

    Wie gesagt - ein unbestätigtes Gerücht. Die letzte publizierte Selzer-Umfrage sah Biden allerdings auch nur bei 15%, das Institut steht ihm generell skeptischer gegenüber als andere.

    Einerseits weiß jeder, dass Iowa ein für Biden unbequemer Staat ist. Kann er den gewinnen (was zumindest die WaFi-Trader für möglich zu halten scheinen), dann wäre das ein donnerndes Ausrufezeichen; belegt er den zweiten Platz (wie derzeit in unserem Markt, bezogen auf die Stimmen im ersten Wahlgang allerdings) oder einen respektablen dritten, dann wäre das für ihn und sein Team sicher auch absolut in Ordnung.

    Schneidet er noch schlechter ab, dann dürfte es aber tatsächlich ungemütlich werden; der Kandidat, der immer betont, er habe an der Wahlurne die besten Chancen gegen Drumpf, würde erklären müssen, wie dieser Anspruch zu vereinbaren ist mit einem derart bescheidenen Abschneiden. Am Freitag steht die nächste Fernsehdebatte an und solche Fragen kann Biden auf dem Podium in New Hampshire - auch nicht gerade Traumterrain für ihn - ganz sicher nicht gebrauchen.

    Former vice president Joe Biden, who has consistently led national polls and polls near the front in the early primary states including Iowa, would certainly be happy to come in first. But he doesn’t have to, said Kyle Kondik at the University of Virginia’s Center for Politics.

    For Biden, who depends on older and black voters for so much of his support, South Carolina and the Super Tuesday states will be the most critical. But he’ll want to at least perform well in Iowa and New Hampshire to prove his strength as the overall frontrunner.

    https://www.vox.com/policy-and-politics/2020/2/3/21115060/iowa-caucus-results-si gnificance-presidential-candidates

    No one has more at stake tonight than Joe Biden.

    A first-place finish in the Iowa caucuses here could put him the driver’s seat to win the Democratic nomination; a fourth-place finish could end his political career.

    No other Top 4 Democrat has that wide range of possibilities. [...]

    When he was trying to convince Biden not to run for president in 2015-2016, former top Obama adviser David Plouffe reportedly told the former vice president: “Do you really want [your career] to end in a hotel room in Des Moines, coming in third to Bernie Sanders?”

    Well, Biden’s back in Des Moines.

    Does he come in third (or worse) to Bernie Sanders?

    Or does he finish first — which is doable if a “Stop Bernie” effort coalesces around him in the caucus realignment process?

    https://www.nbcnews.com/politics/meet-the-press/stakes-biden-tonight-iowa-are-en ormous-n1128586

    EDIT

    Sean Trende bei RCP erläutert einige plausible Ergebnisse der Caucuses und was sie für die KandidatInnen bedeuten würden.

    Right now, the Democratic nomination can plausibly go to six candidates; that’s highly unlikely to be the case 24 hours from now.

    https://www.realclearpolitics.com/articles/2020/02/03/four_scenarios_for_tonight s_caucuses_142298.html

    Ach ja: Hab ich schon erwähnt, dass ich Bidens Wert in unserem Iowa-Markt nach wie vor für zu hoch halte? Ich mag natürlich falsch liegen...

    EDIT 2

    PredictIt mit einer Karte, die zeigt, in welchen Vorwahlstaaten die hauseigenen WTA-Märkte momentan welchen Kandidaten favorisieren. In 24 Stunden kann das natürlich anders aussehen, trotzdem eine interessante Momentaufnahme. Rot: Sanders, Blau: Biden. Dunklere Farbtöne zeigen höhere Werte der Favoriten an.

    https://www.predictit.org/

  • Bedtime For Biden? - betting(time) for Sanders

    Bergischer, 03.02.2020 20:15, Antwort auf #4
    #5

    interessant: wer braucht schon Umfragen?! - die aktuellen (3.2.) Wettquoten sind da deutlich "homogener" und die "Werte" spiegeln - zumindest trendmässig - unseren derzeitigen nationalen "Markt" noch am ehesten wieder:

    Sanders39.8
    Biden33.0
    Bloomberg15.9
    Warren7.7
    Buttigieg5.3

    ... auffällig ist der "parallele" "Absturz" von Warren .... Liz wurde in unserem Markt mal mit über 70 % gehandelt und auch bei den "Zockern" Oktober/November deutlich über 50 ...

  • Amys (vorletzte) Chance / Tiefstapler

    Wanli, 03.02.2020 20:40, Antwort auf #5
    #6
    Sanders39.8
    Biden33.0
    Bloomberg15.9
    Warren7.7
    Buttigieg5.3

    ... auffällig ist der "parallele" "Absturz" von Warren .... Liz wurde in unserem Markt mal mit über 70 % gehandelt und auch bei den "Zockern" Oktober/November deutlich über 50 ...

    Ja, ich hab den Zeitpunkt verpasst, rechtzeitig einen Teil meiner (vielen) Warrenaktien abzustoßen. Wenn man wie ich auf alle außer Biden gesetzt und auch Sanders nur moderat zugekauft hat, steht man halt im Ranking momentan weit unten.

    Aber ich hab mich auch in der Vergangenheit nach desaströsen Entscheidungen in Vorwahlmärkten wieder berappelt, vielleicht gelingt es ja wieder. Deshalb mag ich diese Märkte so: Überraschende Wendungen sind möglich (wenn auch ab Anfang März immer unwahrscheinlicher).

    Abgesehen von Warrens Abschneiden interessieren mich (neben Bidens Ergebnis) heute vor allem Klobuchars Prozente. Von allen "zentristischen" KandidatInnen (neben Amy noch Biden, Buttigieg und Bloomberg) wär sie mir mittlerweile die liebste, allerdings auch diejenige, die unterm Strich die geringsten Erfolgsaussichten haben dürfte. In Iowa und New Hampshire hat sie jetzt die Chance, mit guten Ergebnissen ins Rampenlicht zu treten; gelingt das nicht, dann dürfte sie das Handtuch werfen.

    For those Democrats who want a winner, rather than the ones who are making an ideological choice, Klobuchar remains an intriguing figure. In her third term in the Senate, she has the Washington experience Buttigieg lacks—as well as an energy and a wry sense of humor that sets her apart from Biden.

    https://newrepublic.com/article/156406/amy-klobuchar-long-haul

    Als Mauerblümchen unter den Kandidierenden hat sie allerdings auch einen Vorteil: Schon ein dritter Platz in Iowa würde für Aufsehen sorgen, weil eben niemand sie wirklich auf dem Schirm hat. Schwer genug zu erreichen natürlich.

    EDIT

    Derweil versuchen Bidens Getreue die Erwartungen zu dämpfen, die Stimmung scheint angespannt zu sein.

    Biden’s aides and allies said they were hoping to place in the top three. But even if they fall short, the campaign is “built for the long haul,” one Biden confidant said. [...]

    The expectation-setting is typical of campaigns, who have a lot of incentive to avoid a spiral of negative news coverage if their candidate does not perform up to expectations.

    But it's an especially tricky prospect for Biden, who has been running at the top of the polls for more than a year now.

    The effort to manage expectations for Biden in Iowa underscores the precarious nature of his frontrunner status, particularly amid the rise of Sanders, whose supporters have an intensity and enthusiasm that Biden has been unable to match.

    The problem, some Biden allies say, is that expectations for most of the candidates besides Sanders are also low, potentially setting up another moderate candidate, such as Buttigieg or Sen. Amy Klobuchar (D-Minn.), to outperform and leave Iowa with a burst of momentum.

    “If Amy or Pete does better than expected and is getting a ton of buzz going into New Hampshire, that’s really bad for Biden,” said one Democrat who has raised money for Biden.

    EDIT 2
    Weil's ein hübsches Foto ist:
  • RE: Amys (vorletzte) Chance / Tiefstapler

    Bergischer, 03.02.2020 21:39, Antwort auf #6
    #7
    Deshalb mag ich diese Märkte so: Überraschende Wendungen sind möglich (wenn auch ab Anfang März immer unwahrscheinlicher).

    ich halte "überraschende Wendungen" auch noch nach dem März für möglich ... bedingt durch das "hohe" physische (und psychische) Alter der "leading" Kandidaten ... als Bernies Herz-OP bekannt wurde, fiel der Aktienkurs auf 1 % ! - nicht dass ich missverstanden werde: ich wünsche ihm Gesundheit und ein langes Leben, aber mit fast 80 ... ! - gleiches gilt für Joe, Bloomberg ...

    Von allen "zentristischen" KandidatInnen (neben Amy noch Biden, Buttigieg und Bloomberg) wär sie mir mittlerweile die liebste, allerdings auch diejenige, die unterm Strich die geringsten Erfolgsaussichten haben dürfte. In Iowa und New Hampshire hat sie jetzt die Chance, mit guten Ergebnissen ins Rampenlicht zu treten; gelingt das nicht, dann dürfte sie das Handtuch werfen.

    ich hatte bereits vor Monaten hier gepostet, dass ich Amy als "Gewinner(in) mehrerer Debatten gesehen habe: pragmatisch, schlagfertig und mit einer gehörigen Portion Humor - dazu "Frau" und im Vergleich zu Biden, Warren, Bloomberg und Sanders "jung" ... ich könnte mir auch gut vorstellen, dass Dumpf mit ihr die "grössten Schwierigkeiten" hätte ... wenn sie das vermitteln kann ... ist Amy nicht chancenlos - mehr als Buttigieg allemale ... auch hier möchte ich nicht missverstanden werden - politisch "absolut" nicht "meine Richtung" ...

  • neue Märkte - NV und SC

    gruener (Luddit), 03.02.2020 21:14, Antwort auf #7
    #8

    um die wartezeit zu verkürzen, habe ich zwei märkte aufgesetzt, die heute abend noch starten - um 22 und um 23

    ********

    und wem trotzdem noch langweilig ist:

    folgende episode von The Good Wife suchen: staffel 7, episode 11 - "Iowa"

    es lohnt!

    es geht um den dem iowa caucus im jahre 2016

  • RE: neue Märkte - NV und SC

    gruener (Luddit), 03.02.2020 23:05, Antwort auf #8
    #9

    btw:

    weiß jemand, auf welcher seite man die auszählung im netz verfolgen kann?

    gefunden habe ich: https://results.thecaucuses.org/

  • RE: neue Märkte - NV und SC

    saladin, 03.02.2020 23:15, Antwort auf #9
    #10

    https://edition.cnn.com/election/2020/state/iowa

    btw:

    weiß jemand, auf welcher seite man die auszählung im netz verfolgen kann?

    gefunden habe ich: https://results.thecaucuses.org/

Beiträge 1 - 10 von 217

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.408 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

Fehler gefunden?
Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com