NRW: Regierungsbildung für Dummies

posts 31 - 40 by 159
  • Re: why not - Ypsilanti gibt Kraft Tipps für Umgang mit der Linken

    holleser, 11.05.2010 13:49, Reply to #30
    #31

    > Es kann natürlich auch sein, dass Abgeordnete der Linken aus der Fraktion
    > austreten, um Rot-Grün zu wählen im Landtag. (siehe gestrige Spekulationen
    > in diesem thread)
    >
    > Würde mich nicht überraschen!

    Dann sollte ROT-Grün in den Markt hereingenommen werden
    im moment muss man da auf Sonstiges setzen

  • Re: why not - Ypsilanti gibt Kraft Tipps für Umgang mit der Linken

    carokann, 11.05.2010 13:53, Reply to #31
    #32
    Ein Split wäre sinnvoll, auch weil ja noch im Laufe der nächsten Wochen, Monate, Jahre der Koalaverhandlungen, Ampel oder Jamaika auf die Tagesordnung kommen könnten.

    Aber das Thema hatten wir ja schon, demnächst auch bei den French Open mit der "Anderen Spielerin"
    -)
  • Den gesamten Thread lesen hülft !

    ronnieos, 11.05.2010 13:57, Reply to #29
    #33

    Rot-Grün mit Unterstützung der Linkspartei ist eine vertetbare und glaubwürdige Konsequenz aus dem Wahlergebnis und dem Fünfparteienparlament.

    1.)
    genau das ist das Scenario, das in diesem thread als möglich gilt.
    2.)
    der ratschlag "weghören", wenn Ypsilanti redet oder Claudia Roth hat sehr ernsthafte Hintergründe. ist nicht witzig gemeint.
    - Ypsilanti hatte keine gute Strategie, eigentlich sogar gar keine ausser persönlichem (übertriebenem Ehrgeiz) und Eitelkeit wie man eine Koalition rot-rot-grün schmiedet. Daran ist sie gescheitert (und an der Plumpheit aus einem Nein ein Ja zu machen).
    - Claudia Roth und die Grünen haben VOR der NRW-Wahl eine Koalition mit der Linken weit wehementer ausgeschlossen als die SPD. Und singen nun das süsse Lied von rot-rot-grün ... Nachtigall!
    Ja, vor der Wahl, da konnte sie auch noch heimlich (aber schon sichtbar) mit Rüttgers und mit schwarz-grün flirten und sich gleichzeitig öffentlich mit der SPD verloben.
    Jetzt ist der Bräutigam Rüttgers nur noch ein armer Schlucker, sozusagen ein JR ohne Ölquelle und Kreditkarte.
  • Re: Den gesamten Thread lesen hülft !

    carokann, 11.05.2010 14:04, Reply to #33
    #34
    > Jetzt ist der Bräutigam Rüttgers nur noch ein armer Schlucker, sozusagen
    > ein JR ohne Ölquelle und Kreditkarte.


    Nice. Man könnte ihn auch als den Gordon Brown der NRW-CDU bezeichnen, der verdonnert wurde in der Staatskanzlei zu bleiben damit fresh-face, wer immer das sein mag nicht verbrennt.

    Bei Labour gibt es immerhin einen 7-wöchigen parteiinternen Wahlkampf, der wanli begeistern wird. Mich auch, hehe!

    In NRW bei der CDU wird das wie üblich im Hinterzimmer erledigt, wie damals bei der SPD am See. (Markt?)

  • Split (ter) im gruenen Auge - Nachtrag: Pinkwart rührt sich.

    ronnieos, 11.05.2010 14:09, Reply to #32
    #35
    > Ein Split wäre sinnvoll, auch weil ja noch im Laufe der nächsten Wochen, Monate, Jahre der Koalaverhandlungen, Ampel oder Jamaika auf die Tagesordnung kommen könnten.
    >

    Der Spilt hat schon immer meine Unterstützung ... aber da ist ein Spilt(ter) im gruenen Auge des Ostseehafens bzw. ind er Wiener Zentrale.

    Mal als Hilfe zum Nachrechnen (seine excel Tabellen sind klasse - aber die Grundrechenarten muss WaFi noch üben):
    CDU plus Grüne - 90 Mandate
    SPD plus Grüne - 90 Mandate

    Eine Option, und das ist nicht die wahreschinlichere, kann man handeln ...

    [sorry, ist etwas unfair gegen IHN, da ER oft ja auch bei den WaFi-technikern Männchen machen muss und betteln, damit die gnädigst und huldvoll das tun, was ihre Arbeit ist].

    Nachtrag: Pinkwart rührt sich - aber bewegt ers isch auch ?!.
    Düsseldorf (RPO). Im Koalitionspoker nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat FDP-Landeschef Andreas Pinkwart mögliche Verhandlungen über eine Ampelkoalition an eine definitive Absage von SPD und Grünen an Gespräche mit der Linken geknüpft. Die FDP erwarte eine "klare staatsbürgerliche Haltung von SPD und Grünen" gegenüber der Linken, sagte Pinkwart am Dienstag in Düsseldorf.

    Ablenkungsmanöver - oder meint er es ernst und lásst mal einen Ballon steigen ?
  • Re: Split (ter) im gruenen Auge - Nachtrag: Pinkwart rührt sich.

    carokann, 11.05.2010 14:18, Reply to #35
    #36
    Split!! auch mit Banane aber SPlit!!

    Grosser Sport

    Schau man sich den Pinkwart an.

    Für jeden Balltreterverein gibts hier ne Aktie aber dieser Flügelflitzer der FDP wird ignoriert.

  • Re: why not - Ypsilanti gibt Kraft Tipps für Umgang mit der Linken

    Happy, 11.05.2010 14:50, Reply to #32
    #37
    Linke-Landeschef weist Überläufer-Gerüchte zurück

    Berlin Düsseldorf (ddp-nrw). Der nordrhein-westfälische Linke-Landeschef Wolfgang Zimmermann hat Überläufer-Gerüchte aus seinen Reihen zurückgewiesen. Spekulationen, einer der neu gewählten Linke-Landtagsabgeordneten könnte als Mehrheitsbeschaffer zu SPD oder Grünen wechseln, seien «Unfug», sagte Zimmermann der Berliner «taz".

    SPD und Grünen fehlt nach der Wahl vom Sonntag im Landtag eine Stimme für eine Regierungsmehrheit. CDU und SPD verfügen jeweils über 67 Sitze. Die Grünen kommen auf 23 Sitze, die FDP hat 13 und die Linke 11 Sitze.

    Am Dienstagnachmittag wollte sich die neue Linksfraktion in Düsseldorf konstituieren. Dominiert wird die neue Fraktion von den Strömungen Antikapitalistische Linke (AKL) und Sozialistische Linke (SL). Landeschef Zimmermann und Spitzenkandidatin Bärbel Beuermann sollen laut Medienberichten die Fraktion gemeinsam anführen.

    Quelle
    http://www.radiokw.de/Aus-Aller-Welt.977+M59f72b2fb46.0.html


    Vor ein paar Minuten gab die neue grünen Abgeordnete Verena Schäffer ( 23 ) ein Interview im Lokalradio. Sie freue sich auf die erste Fraktionssitzung und die Grünen hätten kein Problem mit
    rot-rot-grün.Auf die Frage was sie als 23 jährige Studentin denn demnächst verdiene, antwortete Sie ,das die Diäten zur Zeit bei ca 10 000 Euro liegen würden.


    Bei dem Gehalt wär mir die Farbe des Partners auch egal :-)
  • Re: why not - Ypsilanti gibt Kraft Tipps für Umgang mit der Linken

    holleser, 11.05.2010 15:33, Reply to #37
    #38
    > Linke-Landeschef weist Überläufer-Gerüchte zurück
    >
    > Berlin Düsseldorf (ddp-nrw). Der nordrhein-westfälische Linke-Landeschef
    > Wolfgang Zimmermann hat Überläufer-Gerüchte aus seinen Reihen
    > zurückgewiesen. Spekulationen, einer der neu gewählten
    > Linke-Landtagsabgeordneten könnte als Mehrheitsbeschaffer zu SPD oder
    > Grünen wechseln, seien «Unfug», sagte Zimmermann der Berliner «taz".

    Es wird solange dementiert bis es Passiert
  • Re: why not - Ypsilanti gibt Kraft Tipps für Umgang mit der Linken

    carokann, 11.05.2010 15:41, Reply to #38
    #39
    Ich bin auch deshalb für den Versuch Rot-Grün zu wagen, weil es im Laufe der Zeit ohnehin Streit in der Linkenfraktion geben wird. Das ist doch dort üblich. Sollten sie aber die Regierung stürzen gibt es Neuwahlen und ne Klatsche.

    Kriegen wir morgen einen MP-Markt?

    Kraft
    Rüttgers
    Andere

  • Re: Den gesamten Thread lesen hülft !

    retlow, 11.05.2010 16:01, Reply to #33
    #40
    > - Ypsilanti hatte keine gute Strategie, eigentlich sogar gar keine ausser
    > persönlichem (übertriebenem Ehrgeiz) und Eitelkeit wie man eine Koalition
    > rot-rot-grün schmiedet. Daran ist sie gescheitert (und an der Plumpheit aus
    > einem Nein ein Ja zu machen).

    In Hessen wäre eine große Koaltion nach dem Y-Wahlsieg notwendig gewesen, um das zu vermeiden, was dann kam. Man konnte das wissen. Das haben damals aber alle SPD-Wähler und Mitglieder, die ich kenne, strikt abgelehnt;ich habe mich ausführlich mit vielen unterhalten, Argumente pro große Koalition hatten einfach keine Chance. Die Ablehung und der sehr subjektive Ekel vor der CDU waren zu groß(natürlich ist das nicht repräsentativ, aber doch aufschlußreich gewesen). Wenn es in NRW annähernd auch so ist, was ich nicht hinreichend beurteilen kann, steht Frau Kraft unter ähnlichem Zugzwang wie Frau Ypsilanti, die große Koaltition zu vermeiden.
    Ich kaufe weiter Sonstige.
posts 31 - 40 by 159
Log in
28,318 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com