Klima

posts 191 - 200 by 427
  • RE: Klimahysterie

    FreundvonLI, 21.09.2019 16:54, Reply to #190

    Du übersiehst, dass Google etc. insbesondere Ressourcen in den USA verbrauchen. Gibt es dort auch so viel erneuerbare Energie wie im Hippieland Deutschland?

  • RE: Klimahysterie

    Mirascael, 21.09.2019 17:39, Reply to #190
    Wie der Laie wohl seinen PC betreibt? Ich habe 100% Naturstrom bei Netzbezug.

    Apropos Laie:

    Du musst uns bei Gelegenheit mal erklären, wie man im Verbundnetz Naturstrom von aus fossilen Brennstoffen erzeugtem Strom trennt.

    Da bin ich mal richtig gespannt auf die Erklärung, wie das funktionieren soll... XD

  • RE: Klimahysterie

    Eckhart, 21.09.2019 20:05, Reply to #192
    Wie der Laie wohl seinen PC betreibt? Ich habe 100% Naturstrom bei Netzbezug.

    Apropos Laie:

    Du musst uns bei Gelegenheit mal erklären, wie man im Verbundnetz Naturstrom von aus fossilen Brennstoffen erzeugtem Strom trennt.

    Da bin ich mal richtig gespannt auf die Erklärung, wie das funktionieren soll... XD

    Naturstrom speist zu jedem Zeitpunkt den Bedarf seiner Kunden ins Netz ein. Schau mal auf deine Stromrechnung.
    Weil es Kunden gibt, die entsprechende Verträge haben, werden bei den anderen Kunden eben keine 40 oder gar 100% Ökostrom ausgewiesen, sondern entsprechend mehr Atom und Kohlestrom.

    Wenn du übrigens einen Biogastarif beziehst, dann wird entsprechend weniger Putin-Gas bezogen. Und natürlich ist das Gasmolekül was bei mir ankommt der ganz normale eingespeiste Mix. Aber die Lieferanten werden eben zu entsprechenden Einkäufen gezwungen.

  • RE: Klimahysterie

    Bergischer, 21.09.2019 20:08, Reply to #189

    Ob die Generation Millienium und FfF diese Fakten kennt?  Welcher CO2 Anteil wird wohl mit YouTube, Instagramm, Twitter, Whatsapp etc. verursacht, auf die diese Generation nicht mehr verzichten kann (will)?

    Was willst du uns damit sagen?! - dass die Proteste der "Friday for Future" Generation inkonsequent sind, da sie ja selbst einen "hohen" CO2 Anteil "produziert", weil sie ja auf "YouTube, Instagramm, Twitter, Whatsapp etc." "nicht mehr verzichten kann (will)?"

    ... verzichtest du auf deine Post`s im WaFi Forum? .... ach ja, für dich gibt es ja keinen Klimawandel und deshalb braucht`s ja auch keine Veränderung der Umwelt- Klimapolitik ... oder etwa doch ?

    Dabei ist die Lösung des "IT Co2 Problem" vollkommen klar und banal einfach: 100 % EE Strom! - "nicht mehr und nicht weniger" fordert u.a. "Friday for Future"!

    ... und intelligente innovative Ideen wie das Konzept: die besonders energieintensiven Rechenzentren direkt in Windparks zu installieren ...:

    "Rechenzentrum im Windrad"

  • RE: Klimahysterie

    Eckhart, 21.09.2019 20:12, Reply to #191

    Du übersiehst, dass Google etc. insbesondere Ressourcen in den USA verbrauchen. Gibt es dort auch so viel erneuerbare Energie wie im Hippieland Deutschland?

    Du bist echt naiv. Natürlich haben Google etc. riesige Serverfarmen in Europa und Deutschland (z.B. in Frankfurt) um den hiesigen Traffic zu großen Teilen regional abzuwickeln.

    Abgesehen davon bei google im speziellen:

    Google: Einkauf sauberer Energie höher als Stromverbrauch

    Jede Kilowattstunde Strom, die Google im gesamten Unternehmen verbraucht hat, wurde 2017 mit erneuerbaren Energien ersetzt. Google ist eigenen Zahlen nach weltweit der größte Abnehmer von sauberer Energie.

    ....

    Mehr noch, Googles Bezug von erneuerbaren Energien aus Wind- und Solar-Anlagen hat den konzernweiten Stromverbrauch sogar überschritten, einschließlich aller Rechenzentren und Büros in sämtlichen Niederlassungen. ...

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-Stromverbrauch-wird-durch-erneuer bare-Energien-ersetzt-4012081.html

    V</a>iele Firmen im silicon Valley haben das in ihren Firmenentwicklungsplänen fest verankert. Weil sie halt wissen, das man nicht den Vorrat von Jahrhundertmillionen an Kohle und Öl innerhalb von 2 bis 300 Jahren verbrauchen sollte.
    Übrigens: Zu den Zeiten als der CO2 gehalt weit höher als heute war, war die Erde für Menschen unbewohnbar und der Sauerstoffgehalt extrem niedrig. Dann haben die Wälder und Plankton usw. das CO2 abgebaut und O2 freigesetzt. Jetzt verbrennen wir die Fossilen Brennstoffe wieder und machen die Erde wieder unbewohnbar, für Lebewesen wie uns. Super.

  • RE: Klimahysterie

    Bergischer, 21.09.2019 20:17, Reply to #191

    Du übersiehst, dass Google etc. insbesondere Ressourcen in den USA verbrauchen. Gibt es dort auch so viel erneuerbare Energie wie im Hippieland Deutschland?

    Ich warte weiter auf den Tag, an dem du erkennst, dass unsere Erde eine Kugel ist!

  • RE: Klimahysterie

    Wolli, 21.09.2019 20:29, Reply to #192
    Du musst uns bei Gelegenheit mal erklären, wie man im Verbundnetz Naturstrom von aus fossilen Brennstoffen erzeugtem Strom trennt.

    Bei mir ist das beispielsweise ganz einfach: Läuft der Zähler rückwärts, decke ich meinen Strombedarf zu 100% aus eigenem Solarstrom. Läuft der Zähler vorwärts, kaufe ich zu.

    Der zugekaufte Strom kam zuletzt aus: 49,5% Wasserkraft, 13,9% Kohle, 12,9% Atom, 11,7% Gas, 9,0% Wind, 1,2% Solar, 1,1% Biomasse, 0,7% andere konventionelle Quellen. Dabei entstanden durchschnittlich 176g CO2 und 0,9mg radioaktiver Abfall pro Kilowattstunde.

  • RE: Klimahysterie

    Eckhart, 21.09.2019 21:23, Reply to #197
    Du musst uns bei Gelegenheit mal erklären, wie man im Verbundnetz Naturstrom von aus fossilen Brennstoffen erzeugtem Strom trennt.

    Bei mir ist das beispielsweise ganz einfach: Läuft der Zähler rückwärts, decke ich meinen Strombedarf zu 100% aus eigenem Solarstrom. Läuft der Zähler vorwärts, kaufe ich zu.

    Der zugekaufte Strom kam zuletzt aus: 49,5% Wasserkraft, 13,9% Kohle, 12,9% Atom, 11,7% Gas, 9,0% Wind, 1,2% Solar, 1,1% Biomasse, 0,7% andere konventionelle Quellen. Dabei entstanden durchschnittlich 176g CO2 und 0,9mg radioaktiver Abfall pro Kilowattstunde.

    Weiß ja nicht was du für einen Anbieter hast. Aber den Mix, den der einkauft ist doch ein sehr spezieler. 50% wasser, Kohle nur 14% und Solar nur 1%.
    Aber gerade an solchen Tarifen sieht man letztlich die Verbrauchermacht. Würden noch mehr Leute nur EE-Strom kaufen, dann könnten die Großen Produzenten keinen Kohle- und Atomstrom mehr absetzen. Die Kohlekraftwerke sind ja schon nur noch grenzwertig rentabel, weil der CO2-Preis für Zertifikate nicht mehr ganz bei 0 ist, laufen sie in 2019 schon seltener. Der Export lohnt nicht mehr durchgehend.

  • RE: Klimahysterie

    Wolli, 21.09.2019 21:46, Reply to #198

    Aber den Mix, den der einkauft ist doch ein sehr spezieler. 50% wasser, Kohle nur 14% und Solar nur 1%.

    Enel Muntenia. Ist der Standardanbieter in Bukarest.
    Ein alternativer Anbieter lohnt sich bei mir nicht, weil ich nur rund 300kWh pro Jahr zukaufe.

  • RE: Klimahysterie

    Laie, 21.09.2019 22:09, Reply to #199

    Anstatt den Spritpreis in Deutschland durch Steuern (bereits jetzt schon unfassbare 63%) immer weiter zu erhöhen,

    vermisse ich in Deutschland, Europa und in vielen weiteren Ländern auf der Erde solche sinnvollen Aktionen:

    Weltrekord: Äthiopien will bis Oktober vier Milliarden Bäume pflanzen

    An einem einzigen Tag wurden im August 354 Millionen Baumsetzlinge in die Erde gebracht. Bis zum Ende der Regenzeit sollen es vier Milliarden werden

    https://apps.derstandard.at/privacywall/story/2000107073491/weltrekord-wie-aethi opien-milliarden-baeume-pflanzt

    Bäume sind genial!

    https://www.plant-for-the-planet.org/de/informieren/baeume-sind-genial-2/baumwel tkarte

    PS:

    Man stelle sich die Frage, warum der Strompreis besonders in Deutschland so extrem teuer ist, besonders auch im Vergleich zu anderen Ländern in Europa.

    Die Grünen sagen: "Sonne und Wind gibt’s umsonst!"

    Warum ist dann Strom seit 2007 um rund die Hälfte teurer geworden?

    "Laut Eurostat zahlten Stromkunden in Deutschland mit 29.77 Cent pro Kilowattstunde im letzten Jahr ungefähr doppelt so viel wie ihre Nachbarn in Tschechien [15.8 Cent] und Polen [13.9 Cent]"

posts 191 - 200 by 427
Log in
28,292 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com