vokszählung, wer hat's erfunden

Beiträge 1 - 10 von 13
  • vokszählung, wer hat's erfunden

    ronnieos, 26.05.2022 19:49
    #1

    still und leise hat die volkszählung begonnen.

    • natürlich ist es keine volkszählung, sagen die beschwichtiger; es ist nur ein haushaltebefragung  - "nur" 10.3 mio personen geben auskunft [hihi. auch mit wem sie zusammenwohnen ....] - und wer denkt dabei böses, daß alle wohnheime werden befragt [studentenwohnheime; das kann nur generation zuckerberg verschlafen]
    • natürlich ist es eine volkszählung, da gleichzeitig 23 millionen eigentümer befragt werden. und darunter sind ganz harmlose fragen nach dem namen der mieter ...

    was 1983/1987 von den grünen zurecht stark bekämpft wurde, wird heute von den grünen totgeschwiegen. scheint wohl doch einen unterschied zu geben, ob man 'vok' oder 'regierung' repräsentiert.

    deshalb wäre dieser beitrag fast unter 'typisch grün - mal wieder' gelandet.

    ein schönes video dazuvon prof. rieck

    https://www.youtube.com/watch?v=Wl9YOFDz140

    ein schöner satz:   „Damals war das Bundesverfassungsgericht noch auf der Seite der Bürger!“

    heute, in der zeit von facebook und 'sozial media' scheint das preisgeben von daten kein problem zu sein. für manche ist es lust und befriedigung.

    in einem punkt hat er vollkommen recht

    • es gab keine diskussion [oder aufklärung] in den medien, weder print- noch tv.  insbesondere niemand in den 'öffentlich-rechtlichen', eigentlich vertreter der '4. gewalt',  hat dieses thema aufgegriffen; nur in irgendeinerweise hinterfragt
    • au contraire, die 4. macht ist 101% auf der seite der verwaltung, regierung.....[und der politischen parteien]
    • wo immer ich etwas nachlesen will  zdf, mdr, ... :  keine unabhängige information; die kopie aus dem abdruck von zensus 2022.de
    • beschwichtigung und einschläferungen  "Dann werden Sie zu einem Interview gebeten." [das stammt jetzt vom mdr].
    • kopie der drohung:  Wer nach mehrmaliger Erinnerung weiterhin nicht an der Befragung teilnimmt, muss mit Zwangs- oder Bußgeldern rechnen
    • ... gebt das mal bei google ein und sofort springen da hervor:  fr [!!, die waren mal links], handelsblatt, mdr, sat1,
    • wahlweise bei  'DAS musst du dafür wissen – sonst droht dir eine Strafe' poppt die ganze funke mediengruppe auf

    nirgends hat eine aufklärung stattgefunden

    keine diskussion über sinn [ja auch das wäre wichtig] und unsinn, über gefahren, über datenschutz .... über den umfang. über einzelne fragen. wann und in welchem schritt anonymisiert wird.   [mit beruf, geschlecht, alter ist man eigentlich in einem stadtviertel oder einer gesamten gemeinde schon eindeutig identifiziert]

    wow - einge haben immerhin "Warnung vor unseriöser Haushaltsbefragung" gegeben ...  es gibt eben doch einige schwarze schafe - unter sonst frommen lämmern  [nebenbei, 'mein' interviewer hat tatsächlich eine frage gestellt, bei der ich ihn darauf hingewiesen habe, daß das nicht unter paragraph 13.1 absatz 1-5, 8 oder 13.2, 1-3 fällt. hat er dann auch eingesehen - müssen]

    klar, prinzipiell basieren künfige politische entscheidungen auf zensusbefragungem; daher haben diese generell eine berechtigung. [dazu läßt sich 'zensus 2022 auf  seiner pressenkonferenz vom 16.5. auch auf 2 von 11 seiten aus-  oops. die informieren am 16.5, daß ab dem 15.5. schon etwas im gange ist ---- eine gute, offensive, bürgerorientierte politik hätte darüber VORHER informiert ]

    aber man darf doch zb schon hinterfragen, wie diese aussage

    Es gilt das Einbahnstraßenprinzip: Die Daten fließen nur in eine Richtung – zu den statistischen Ämtern.

    überprüfbar sein soll. wer kontrolliert, wer garantiert das.

    • RE: vokszählung, wer hat's erfunden

      gruener (Luddit), 27.05.2022 04:35, Antwort auf #1
      #2

      ich bin etwas ratlos, was ich dir antworten soll...

      1. was erwartest du von den öffentlich-rechtlichen? die haben schon anfang der 80er zum thema geschwiegen, und heutzutage sind sie zu sehr damit beschäftigt zu sparen, das sprachliche * einzuüben, die afd und putin zu hassen und sich bei den grünen und der eu einzuschleimen, so dass für kritischen journalismus einfach keine zeit mehr bleibt. du solltest ein wenig verständnis für deren schwere situation aufbringen.

      2. neige ich dazu: wer facebook, whatsapp oder instragram nutzt, dürfte auch mit einem zensus kein problem haben. dass das geschrei, falls irgendetwas schief laufen sollte, trotzdem groß sein wird ...

      3. was erwartest du noch von den grünen? außer vlt., dass sie in naher zukunft rechts von der afd landen werden.

      4. früher war irgendwie alles besser resp. leichter, selbst in den übelsten zeiten. die ausspäher trugen noch lange schwarze ledermäntel und hörten auf den wohlklingenden namen gestapo. und die sozialdemokraten titelten: das größte schwein im ganzen land ist und bleibt der denunziant. - die feindbilder waren offenbar etwas klarer.

      5. zum umgang mit einem "zähler": in den kleinsten raum der wohnung führen. tür zu, fenster zu. und jede person aus dem haushalt steckt sich mind. eine dicke havanna an. selbstredend wird das interview künstlich in die länge gezogen. --- das ganze hat jedoch einen nachteil: unter umständen kriegt der "zähler", wenn es sich bei ihm um einen fanatischen öko oder sonstwie besonders empfindliche person handeln sollte, vor angst ob des ganzen rauchs einen tödlichen herzkaspar. das fällt dann unter dumm gelaufen. --- selbstredend wird zudem jede an- und bemerkung des "zählers" mit einem lauten "jawoll, mein führer ... äh - 'tschuldigung ... volkszähler" aus allen kehlen quittiert.

    • volkszählung - die ohnmacht ob der 4. gewalt

      ronnieos, 27.05.2022 05:59, Antwort auf #2
      #3

      eigentlich wollte ich dich gar nicht zu einer reaktion herausfordern.

      es ist eher die ohnmacht, wie gefährliche entwicklungen kollektiv nicht wahrgenommen werden. und wie die "4. verfassungsmacht" ihre originäre aufgabe nicht erkennt.

      stattdessen in scheinproblemen wöchentlich eine anderes sau durch die kanäle treibt, wozu ab sonntag dann die immerselben schwätzer ihre gesichter in die kamera hängen [die formulierung ist nicht von mir]

      dabei man könnte es wissen. vor langer zeit hat uns ein zeitungsredakteur offen erklárt: "meine aufgabe ist nicht zu informieren. meine aufgabe ist es die auflage zu erhöhen", und das war nicht ein blatt aus der blód-familie [ein recht unabhängiges blatt].

      bei besagter gattung erkenne ich eine gewisse, kann man es faulheit nennen und einen gewissen fließbandstil = copy und paste. ditto gewisse 'redaktionsnetzwerke' führen zu einer vereinheitlichung und verflachung der information [früher hatten eben viele zeitungen ihre korrespondenten vor ort, das ist wegrationalisiert]. das führt übrigens zu einer fehlerfortpflanzungskette.  [ich habe das selbst beobachtet. eine rundfunkanstalt hat ein gutachten falsch gelesen und zusammengefaßt.... den mist hat man bundesweit gelesen. niemand hat das überprüft].

      ====================================================================================

      neee, befrager muß man nicht einlassen. die können auch im treppenhaus auf den stufen knien und dort ihre tabletts bedienen...

    • RE: volkszählung - die ohnmacht ob der 4. gewalt

      drui (MdPB), 27.05.2022 20:42, Antwort auf #3
      #4

      Ich halte die Verbraucherzentralen für relativ unverdächtig und objektiv, hier erhält man Infos zu Rechten und Pflichten.

      Z.B. nicht ganz unerheblich:

      Im Zensus werden Daten über die teilnehmenden Personen erhoben. Das beinhaltet unter anderem:
      Geschlecht, Alter, Bildungsabschlüsse, Beruf, Zusammensetzung des Haushaltes

      Angaben wie Ihr Name und andere personenbezogene Daten werden nur für die Durchführung verwendet – damit beispielsweise nicht zweimal die gleiche Person befragt wird. Alle personenbezogenen Daten werden im Anschluss gelöscht, damit die Daten, die für den Zensus relevant sind, anonym ausgewertet werden können. Es werden keine Daten an andere staatliche Stellen wie Meldeämter, Finanzämter oder die Polizei weitergegeben.
      Alle Interviewer:innen sind außerdem zur Geheimhaltung verpflichtet.

      https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/vertraege-reklamation/zens us-2022-das-sollten-sie-wissen-73622

      Die persönliche Befragung soll 10% der Bevölkerung treffen, statistisch gesehen sollten also ein paar der Foristen hier darunter sein und später berichten können. Z.B., warum man für 5 - 10 Fragen extra einen Hausbesuch durch einen Interviewer braucht.

      Ja, die Infos sind etwas dünn. Hier mal was Kritisches:

      https://kommunal.de/zensus-pannen-fragen-interviewer

      Was man da so liest, schließt eine Verschwörung des Staates praktisch aus, weil die Beteiligten zu dumm und zu unfähig sind, unsere Daten sinnvoll zu missbrauchen.

      Ganz ehrlich: Ich verstehe die Aufregung nicht ganz, die Medien wohl ebenso wenig. In einer Zeit, wo wie alle freiwillig oder unbewusst - jedenfalls ohne Protest - ganz andere Daten rausrücken wie Bewegungsdaten, Kaufverhalten, Surfverhalten, Suchanfragen, Kommunikationsdaten, Bankdaten, Steuerdaten, persönliche Bilder und Videos, Gesundheitsdaten (ja, alle Arztbesuche und Medikamentenverschreibungen laufen auch über das Internet) ist mir der Zensus nicht mal ein müdes Lächeln wert.

    • haushaltebefragung

      ronnieos, 27.05.2022 23:24, Antwort auf #4
      #5

      Die persönliche Befragung soll 10% der Bevölkerung treffen, statistisch gesehen sollten also ein paar der Foristen hier darunter sein und später berichten können. Z.B., warum man für 5 - 10 Fragen extra einen Hausbesuch durch einen Interviewer braucht.

      5-10 ???  das mein guudsder stimmt so nicht - es sind mehr als 20 fragen, zb

      nach einem [beruflichen auslandsaufenthalt]  und dann sehr konkrete fragen

      • Haben Sie in der Woche vom 9. bis 15. Mai 2022 mindestens eine Stunde gegen Bezahlung gearbeitet? Bitte berücksichtigen Sie auch selbstständige und kleine Tätigkeiten
      • Haben Sie in der Woche vom 9. bis 15. Mai 2022 mindestens eine Stunde unbezahlt im familieneigenen Betrieb gearbeitet?
      • Haben Sie normalerweise eine Arbeit oder einen Job, den Sie aber in der Woche vom 9. bis 15. Mai 2022 nicht ausgeübt haben? Mögliche Gründe sind Urlaub, Krankheit oder Elternzeit.
      • Haben Sie in der Woche vom 9. bis 15. Mai 2022 irgendeine Gelegenheitsarbeit oder einen Nebenjob gegen Bezahlung ausgeübt? Es geht um Tätigkeiten, die nicht für die eigene Familie ausgeübt werden.
      • Haben Sie in der Woche vom 9. bis 15. Mai 2022 oder in den drei Wochen davor etwas unternommen, um eine (neue) Arbeit zu finden? Dazu gehören auch die Suche nach einer Arbeit mit wenigen Stunden oder Aktivitäten zur Gründung einer Firma

      =============================================================

      de facto - siehe oben - sind es weit mehr als 10%

      de facto ist es flächendeckend und keine stichprobe was den eigentums- und wohnungsbestand betrifft

    • haushaltebefragung - anonymisierung

      ronnieos, 27.05.2022 23:41, Antwort auf #4
      #6
      Angaben wie Ihr Name und andere personenbezogene Daten werden nur für die Durchführung verwendet – ..... Alle personenbezogenen Daten werden im Anschluss gelöscht, damit die Daten, die für den Zensus relevant sind, anonym ausgewertet werden können.

      sorry, das ist doch ein widerspruch in sich.  ALLE personenbezogenen daten?

      • es sollen ja daten erhoben werden, die für gemeinden relevant sind [wie geht das, wenn mein wohnort/strasse gelöscht ist]
      • für andere statistiken ist das alter entscheidend [man gibt seinen geburtstag an]

      also wird wohl irgendwo der name gelöscht [frage wo/wann in dem prozess]

      wie angemerkt: es ist keine kontrollfunktion

      =====================================================================================================

      Telefonnummer (für Rückfragen)    :-) [es wird nicht erwähnt, daß das freiwillig ist]

    • RE: volkszählung - die ohnmacht ob der 4. gewalt

      gruener (Luddit), 28.05.2022 03:59, Antwort auf #3
      #7

      @ ronnieos

      ich hatte selbst überlegt, zu diesem thema ein post aufzusetzen, es dann aber aus zeitlichen gründen wieder verworfen. so gesehen freut es mich, dass wir nun doch darüber diskutieren.

      ich hatte das post übrigens auch verworfen, weil mein interesse, dieses thema aufklärerisch anzugehen - was im grunde nötig und überfällig ist - quasi gen null tendiert und ich nicht erneut ein fass aufmachen wollte, bei dem ich mich als erstes zynisch und sarkastisch auskotze.

      *********

      ps: mir ist bewusst, dass ich den staatlich legitimierten denunzianten nicht in die wohnung lassen muss, es würde sich aber die qual der wahl stellen, ob ich ihn sein unwerk im stehen vor der wohnungstür verichten lasse oder ihn gnadenlos einquarze. sollte man zufälligerweise mitbekommen, dass er/sie überzeugte veganer/in ist, könnte man nebenbei dann auch noch hackfleisch anschmoren oder den braten für den nächsten tag ausnehmen, dabei die innereien etc. direkt vor seinen augen blutgetränkt auf dem tisch ablegen... das ganze verbal ausgeschmückt  um einmal das beispiel lamm zu nehmen, wie wir das tier vor zwei wochen noch auf der salzweide besucht haben, um uns direkt vor ort zu entscheiden, welches hinterbein wir denn für die keule nehmen wollen, incl. zärtlichem steicheln etc pp. - alles frei dem motto: gestalten wir dem volkszähler den besuch bei uns so angenehm wie möglich.

    • RE: volkszählung -es trifft keinen nerv mehr

      ronnieos, 28.05.2022 04:05, Antwort auf #7
      #8

      @ ronnieos

      ich hatte selbst überlegt, zu diesem thema ein post aufzusetzen, es dann aber aus zeitlichen gründen wieder verworfen. so gesehen freut es mich, dass wir nun doch darüber diskutieren.

      das thema scheint wenig resonanz zu finden.  es trifft keine nerv mehr. wenn das alles okay ist, dann ist mir das auch recht.

      Was man da so liest, schließt eine Verschwörung des Staates praktisch aus, weil die Beteiligten zu dumm und zu unfähig sind, unsere Daten sinnvoll zu missbrauchen.

      so las man es bei druis beitrag. das sehe ich umgekehrt:  selbst ein staat und eine verwaltung, die zu dumm und unfähig ist, unsere daten sinnvoll zu gebrauchen, kann sie höchst effektiv und gefährlich mißbrauchen

      ================================================================================

      [off topic, ich sage nichts zu feministischen aussenpolitik; aber ich war geneigt eine bemerkung zu kissinger zu machen.  ein gebildeter, weiser mann, der eine unangenehme wahrheit anspricht und einen weitsichtigen rat erteilt ==  natürlich vom grünen zeitgeist im netz heftig attackiert...... und vom breiten publikum hier, die wahlweise jeden winkel oder jeden cm terrotorium verteidigen. the new green spirit of the age. wurden wir eigentich fast alle mit epsilon-minus indoktriniert]

    • RE: volkszählung -es trifft keine nerven mehr

      gruener (Luddit), 28.05.2022 04:15, Antwort auf #8
      #9

      grundsätzlich richtig.

      aber die lust, mein inneres nach außen zu kehren, ist dennoch nicht in ansätzen vorhanden.

    • RE: volkszählung -es trifft keine nerven mehr

      gruener (Luddit), 28.05.2022 04:21, Antwort auf #8
      #10
      ================================================================================

      [off topic, ich sage nichts zu feministischen aussenpolitik; aber ich war geneigt eine bemerkung zu kissinger zu machen.  ein gebildeter, weiser mann, der eine unangenehme wahrheit anspricht und einen weitsichtigen rat erteilt ==  natürlich vom grünen zeitgeist im netz heftig attackiert....

      .. und vom breiten publikum hier, die wahlweise jeden winkel oder jeden cm terrotorium verteidigen. the new green spirit of the age]

      das tönt ein klein wenig nach: grünes volk ohne öko-raum.

    Beiträge 1 - 10 von 13

    Kauf dir einen Markt!

    » Mehr erfahren

    30.440 Teilnehmer » Wer ist online

    Erlesenes für das politische Ohr

    Kommende Wahlen

    In den nächsten Wochen und Monaten finden u.a. folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden (voraussichtlich) Märkte aufgesetzt:

    Wahltermine 2022

    (Hinweis: Links verweisen stets auf Wahlfieber.de - identischer Login)

    1. Halbjahr

    • Deutschland
    • Landtagswahl im Saarland
    • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
    • Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
    • Oberbürgermeister Magdeburg
    • Oberbürgermeister Dresden
    • -
    • Österreich / Schweiz
    • Gemeinderatswahl in Waidhofen an der Ypps
    • Gemeinderatswahlen in Tirol
    • Kantonswahl in Bern
    • Europa
    • Präsidentschaftswahl Frankreich
    • Parlamentswahl in Ungarn
    • Parlamentswahl in Frankreich
    • Parlamentswahl  in Slowenien
    • Northern Ireland Assembly Election
    • Weltweit
    • Australian federal election

    2. Halbjahr

    • Deutschland
    • Landtagswahl Niedersachsen
    • Oberbürgermeister Tübingen
    • weitere OB-Wahlen (z.B. Heidelberg)
    • -
    • Österreich / Schweiz
    • Landtagswahl in Tirol
    • Gemeinderatswahl Krems
    • Gemeinderatswahlen Burgenland
    • Präsidentschaftswahl Österreich
    • Kantonswahl in Zug
    • Europa
    • Parlamentswahl in Schweden
    • Parlamentswahl in Lettland

    • Weltweit
    • Midterm elections in USA
    • Präsidentschaftswahl Brasilien

    Sonstiges

    • Fußball-WM

    In Vorbereitung für 2023

      1. Halbjahr
      • Landtagswahlen in Kärnten, Niederösterreich, Salzburg
      • Bürgerschaftswahl Bremen
      • Kantonswahlen in BL, ZH, LU, TI
      • Parlamentswahlen in Dänemark, Finnland, Griechenland, Italien, Türkei
        2. Halbjahr
        • Nationalratswahl Schweiz
        • Parlamentswahlen in Luxemburg, Polen, Spanien
        • Landtagswahlen Bayern, Hessen
        • GOP Presidential nominee 2024
        • Schottland - Unabhängigkeisreferendum
        • weiteres folgt...

        Wie funktioniert das?

        So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

        Fehler gefunden? Feedback?

        Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com