LTW Burgenland 2020

Beiträge 11 - 20 von 54
  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    gruener (Luddit), 16.01.2020 01:45, Antwort auf #10
    #11

    ich würde an der stelle dann eher das beliebte wort von der zahlenprostitution bemühen...

    ******

    auffällig ist - bzgl. der zwei bislang veröffentlichten (tendenz-)umfragen:

    1. der auftraggeber kommt jeweils (ziemlich) gut weg - entspr. unterscheiden sich die umfragen bei zwei parteien

    2. die anderen vier parteien werden ähnlich, mitunter gar beinahe ident eingeschätzt

    *****

    der mittelwert aus diesen zwei umfragen sowie den kursen von wahlfieber zeigt aktuell folgende tendenz:

    SPÖ - um die 40 % - leichtere verluste - alles unter 40 % wäre wohl als niederlage zu interpretieren

    ÖVP - um die 33 % - stärkere gewinne - kurz zieht auch im burgenland

    FPÖ - um die 10 % - starke verluste - mit weiterhin negativer tendenz, vermutlich einstellig

    grüne - etwa 8 % - leichtere gewinne - die partei dürfte einstellig bleiben

    lbl - etwa 4 % - leichtere verluste - wiedereinzug in den landtag unsicher

    neos - etwa 4 % - leichtere gewinne - einzug in den landtag unsicher

    *****

    *****

    meine vorläufige grobeinschätzung zum wahlausgang:

    spö - (vermutlich) unter 40

    övp - der eigentliche gewinner der wahl (> 5 % plus), tendenz 35 möglich

    fpö - (vermutlich) unter 10, der große verlierer (> 5 % minus)

    grüne - unter 10

    lbl - wieder im landtag

    neos - schwer einzuschätzen, eher draußen

  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    last-exit, 16.01.2020 02:40, Antwort auf #11
    #12
    meine vorläufige grobeinschätzung zum wahlausgang:

    spö - (vermutlich) unter 40

    övp - der eigentliche gewinner der wahl (> 5 % plus), tendenz 35 möglich

    fpö - (vermutlich) unter 10, der große verlierer (> 5 % minus)

    grüne - unter 10

    lbl - wieder im landtag

    neos - schwer einzuschätzen, eher draußen

    Nachgefragt: Das ist vor allem Deine persönliche Einschätzung, richtig?

    Ich hake deswegen nach, weil Du einmal erwähnt hast, dass ein Teil des Wahlfieber Teams im Burgenland lebt.

  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    DerKenner, 16.01.2020 02:51, Antwort auf #12
    #13

    Ich lebe zufällig im (nördl.) Burgenland. Die SP-FP-Koalition unter Doskozil ist sehr populär. Meine Einschätzung: SP ~41-43 und FP 13-15. VP mit 28-31, Grüne 4,5-6,5, LBL 3-4, Neos 3. In wie weit sich die Koalitionsbildung im Bund aufs Burgenland ausgewirkt hat ist schwer abschätzbar. Glaube jedoch, dass SP und FP besser abschneiden könnten als ich obig abgebe. Grüne könnten/werden schwer enttäuscht sein. Bei VP wird's die erste richtige Niederlage seit Kurz bei der VP das Zepter übernahm.

  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    gruener (Luddit), 16.01.2020 02:58, Antwort auf #13
    #14

    leider haben sich deine einschätzungen in letzter zeit nicht als besonders zuverlässig erwiesen... u.a. blau (d + a) stark überschätzt.

    warum sollte es dieses mal anders sein?

  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    DerKenner, 16.01.2020 03:03, Antwort auf #14
    #15

    Wären Straches Spesen nicht 8 Tage vor der Nationalratswahl in die Schlagzeilen gereaten, hätte die FPÖ 21% bekommen. Glaube jedoch nicht, dass es jetzt kurz vort der Wahl zu irgendeiner Panne, egal wo, kommt.

    Dass Grüne sehr schwach abschneiden könnten, liegt nach den letzten Auftritten in TV-Diskussionen auf der Hand.

  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    gruener (Luddit), 16.01.2020 03:20, Antwort auf #12
    #16

    Nachgefragt: Das ist vor allem Deine persönliche Einschätzung, richtig?

    Ich hake deswegen nach, weil Du einmal erwähnt hast, dass ein Teil des Wahlfieber Teams im Burgenland lebt.

    ja, das trifft zu. sowohl ersteres als auch letzeres.

    zum teil weichen die einschätzungen (jener personen vor ort) stark von meiner einschätzung ab. (u.a. bei spö und lbl - also ähnlich wie den zwei vorliegenden klassischen umfragen)

    aber auch ich tue mich akut sehr schwer mit einer konkreten einschätzung, andererseits lichtet sich der nebel bzgl. der türkis-grünen koalition ein wenig, so dass sich - wenn auch noch unter vorbehalt - sagen lässt:

    - wirkliche kritik an der neuen bundesweiten koalition gibt es - abseits der nr-opposition - vorrangig aus politisch linken kreisen. deren einfluss auf das burgenland ist aber eher gering.

    - blau hangelt sich von einer krise zur nächsten - positiv treten sie kaum in erscheinung

    - das burgenland ist weder sonderlich grün noch lila eingefärbt.

    - im burgenland überwiegt (noch) die zufriedenheit mit der aktuellen landesregierung - allerdings sind selbiger diverse pannen unterlaufen - das federt einerseits verluste ab, verhindert andererseits aber mögliche zugewinne.

    - abgesehen vom minus der fpö dürften die veränderungen im burgenland eher gemäßigt ausfallen. momentan sehe ich die övp als profiteur der blauen verluste. womöglich muss dies aber noch einmal überdacht werden.

    ********

    dennoch, würde es sich nicht um das burgenland handeln, würde ich - bei einer ähnlichen prozentualen ausgangssituation, siehe auch steiermark - fast davon ausgehen wollen, dass:

    - s etwa 10 % einbüsst

    - f klar einstellig wird

    15 - 18 % würden sich demnach neu verteilen auf:

    g - tendenz verdoppelung

    ö - starke zugewinne

    Lbl - wieder im landtag

    neos - klar im landtag

    für das burgenland vermute ich aber eher gemäßigte wählerwanderungen - analog zu vorarlberg. allerdings ebenfalls mit der blauen ausnahme von der regel.

    in zahlen ausgedrückt - jeweils zusammen für regierung und oppostion:

    die regierung verliert etwa 5 - 8 %, primär durch f

    die opposition legt entsprechend zu, allerdings gleichmäßiger verteilt.

  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    drui (MdPB), 16.01.2020 03:52, Antwort auf #16
    #17

    Ein paar strategische Überlegungen: Ich stimme darin überein, dass die FP nicht gut aussieht und recht deutlich verlieren wird, auch wenn die Koalition nicht unbeliebt und die burgendländische FP regional besonders ist. Ein Grund dafür ist, dass die SPÖ mehr zieht und andere Koalitionsoptionen hat, die FPÖ aber kaum Machtperspektiven. Enttäuschte vormalige FP-Wähler könnten also:

    a) Dosko und SPÖ wählen, die inhaltlich nicht weit von der FPÖ entfernt sind

    b) VP wählen, wenn sie eine andere Regierung wollen

    c) LBL wählen, wenn sie protestieren, Stimme verschenken oder eine besondere Oppositionsrolle befürworten wollen

    Varianten a und b halte ich für wahrscheinlicher.

  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    gruener (Luddit), 16.01.2020 04:09, Antwort auf #17
    #18

    yepp!

    u.a. die drei von dir genannten punkte erschweren eine genaue prognose.

    ich unterstelle mir allerdings, dass ich a) bereits ansatzweise in meiner einschätzung bei s eingepreist haben könnte... sozusagen in den lediglich leichten s-verlusten.

    zu b) - eine andere regierung wird es nicht geben - max. einen austausch des kleineren koalitionspartner.

    zu c) - könnte lbl im landtag halten

    *****

    vergessen hast du:

    d) die kleine wählerwanderung von türkis, ggf. auch rot - zu lila

  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    saladin, 16.01.2020 04:16, Antwort auf #18
    #19

    die in teressante frage ist: geht sich jenseits von rot-schwarz eine andere 2er koalition aus?

  • RE: LTW Burgenland 2020 - Grobeinschätzung zum Wahlausgang

    gruener (Luddit), 16.01.2020 04:18, Antwort auf #19
    #20

    an welche denkst du dabei? (die aktuelle einmal ausgenommen)

Beiträge 11 - 20 von 54

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.408 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com